Mitsubishi ASX (2016) 5 Tests

(Auto)

Ø Befriedigend (2,9)

Tests (5)

Ø Teilnote 2,9

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: SUV
Allradantrieb: Ja
Frontantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt
Produktvarianten
  • ASX 1.6 DI-D ClearTec (84 kW) (2016)
  • ASX 1.6 MIVEC ClearTec (86 kW) (2016)
  • ASX 2.2 Di-D (110 kW) (2016)

Mitsubishi ASX (2016) im Test der Fachmagazine

    • OFF ROAD

    • Ausgabe: 3/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 5

    ohne Endnote

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen

    Getestet wurde: ASX 2.2 Di-D (110 kW) (2016)

    „Motor/Getriebe: 3 von 5 Sternen;
    Onroad-Eigenschaften: 3 von 5 Sternen;
    Offroad-Eigenschaften: 3 von 5 Sternen;
    Innenraum: 2 von 5 Sternen;
    Preis-Leistung: 3 von 5 Sternen.“  Mehr Details

    • SUV Magazin

    • Ausgabe: 1/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 10

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ASX 2.2 Di-D (110 kW) (2016)

    „... Unter einer nagelnden Soundkulisse setzt sich der Mitsubishi in Bewegung, überrascht aus dem Drehzahlkeller mit einem satten Schub. Das Getriebe wechselt die Übersetzung sanft, genehmigt sich für jeden Gangsprung aber ein wenig Zeit. Besonders spontan kann man den ASX damit nicht aus der Kurve bewegen, wird auf der Autobahn jedoch mit einem gut abgestimmten Fahrwerk und einem perfekten Geradeauslauf belohnt. ...“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 37/2017
    • Erschienen: 09/2017
    • Produkt: Platz 3 von 3

    445 von 750 Punkten

    Getestet wurde: ASX 1.6 DI-D ClearTec (84 kW) (2016)

    „... Auf schlechten Strecken stolpert der Mitsubishi ungelenk und steif durch die Schlaglöcher. Was auf gepflegten Pisten noch als leicht sportliche Note durchgeht, vermiest uns hier den Ausflug - wir sind geschüttelt und nicht gerührt. ...“  Mehr Details

    • CAMPING CARS & Caravans

    • Ausgabe: 7/2017
    • Erschienen: 06/2017
    • Seiten: 2

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ASX 2.2 Di-D (110 kW) (2016)

    „... Das Fahrwerk ist komfortabel abgestimmt, Querrillen und Straßenschäden werden zwar gut gedämpft, sind akustisch im Innenraum aber deutlich wahrzunehmen. Der Geradeauslauf und der Federungskomfort wird durch den Wohnwagen nicht beeinflusst. Eine Dauerplusleitung versorgt den Anhänger mit Strom – auch wenn die Zündung ausgeschaltet ist. Ein luxuriöses, zuverlässiges Zugfahrzeug – allerdings nicht billig.“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 13/2017
    • Erschienen: 05/2017

    ohne Endnote

    Getestet wurde: ASX 1.6 DI-D ClearTec (84 kW) (2016)

    „... Ein wenig Pflege hätte ... dem seit 2015 verbauten Vierzylinder-Diesel im Bug gutgetan. Der leistet unverändert 114 PS, macht aber keinen Hehl aus seinem Arbeitsprinzip und wirkt in höheren Gängen saftloser, als es die 270 Nm Drehmoment vermuten ließen. Immerhin spricht er schon bei niedrigen Drehzahlen gut an. Das manuelle Sechsganggetriebe lässt sich präzise und leichtgängig schalten ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Mitsubishi ASX 2.2 DI-D 4WD Automatik Intense SUV/Geländewagen/Pickup (110 kW)

    Innenausstattung: Stoff, Schwarz, Becherhalter, Laderaumabdeckung, Mittelarmlehne - vorne, Multifunktionslenkrad, ,...

  • Mitsubishi ASX 2.2 DI-D Diamant Edition+ 4WD Aut.*Xenon*Cam (110 kW)

    Fahrzeugbeschreibung Sichern Sie sich diesen Mitsubishi ASX 2. 2 DI - D Diamant Edition + 4WD zum Top - ,...

  • Mitsubishi ASX 2.2 DI-D Diamant Edition+ 4WD Aut.*Xenon*Cam (110 kW)

    Fahrzeugbeschreibung Sichern Sie sich diesen Mitsubishi ASX 2. 2 DI - D Diamant Edition + 4WD zum Top - ,...

  • Mitsubishi ASX 2.2 DI-D Diamant Edition+ 4WD Aut.*Xenon*Cam (110 kW)

    Fahrzeugbeschreibung Sichern Sie sich diesen Mitsubishi ASX 2. 2 DI - D Diamant Edition + 4WD zum Top - ,...

  • Mitsubishi ASX 2.2 DI-D Diamant Edition+ 4WD Aut.*Xenon*Cam (110 kW)

    Fahrzeugbeschreibung Sichern Sie sich diesen Mitsubishi ASX 2. 2 DI - D Diamant Edition + 4WD zum Top - ,...

  • Mitsubishi ASX 2.2 DI-D Diamant Edition+ 4WD Aut.*Xenon*Cam (110 kW)

    Fahrzeugbeschreibung Sichern Sie sich diesen Mitsubishi ASX 2. 2 DI - D Diamant Edition + 4WD zum Top - ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Mitsubishi ASX (2016)

Typ SUV
Verfügbare Antriebe
  • Benzin
  • Diesel
Schadstoffklasse Euro 6
Karosserie Kombi
Modelljahr 2016

Weiterführende Informationen zum Thema Mitsubishi ASX (2016) können Sie direkt beim Hersteller unter mitsubishi-motors.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Plus Traktion

CAMPING CARS & Caravans 7/2017 - Auch wenn es den zweiradgetriebenen Benziner mit manuellem Fünfganggetriebe schon ab 19.490 Euro gibt, der 2,2-Liter-Allrad-Diesel mit Wandlerautomatik und Top-Ausstattung liegt bei 34.490 Euro. Auch wenn bei dem Preis kein Häkchen auf der Ausstattungsliste ausgelassen wurde - günstig ist der ASX nicht. Keine Frage, das aktuelle Facelift ist gelungen, der Mitsubishi sieht, wenn man kleine, bullige Autos mag, schön aus. Der Innenraum ist, nett umschrieben, etwas uneuropäisch. …weiterlesen

Drei Kompakte für Familie und Fahrspaß im Vergleich

Mit ihrer Motorisierung zwischen 160 und 177 PS bieten die drei Kompaktvans, die die Zeitschrift „Auto Bild“ zur Probefahrt bat, neben Familien-Qualitäten auch jede Menge Fahrspaß. Den Vergleichstest der drei Kandidaten entschied der Renault Grand Scénic dCi 160 Dynamique für sich, gefolgt vom VW Touran 2.0 TDI R-Line Edition und dem Toyota Verso 2.2 D-Cat Life.

Ein Umstieg kann sich lohnen - VW Passat und Ford Mondeo mit Gasantrieb im Test

Noch, so schreibt die „Auto Zeitung“, sind Benzin und Gas günstig. Trotzdem kann sich jetzt schon der Umstieg auf ein gasbetriebenes Auto lohnen. Von den beiden Testkandidaten ist dabei der VW Passat 1.4 TSI EcoFuel laut Test das bessere Modell. Sowohl seine Fahrleistungen als auch sein Fahrwerk überzeugten mehr als die des Ford Mondeo Turnier 2.0 LPG, der jedoch eine attraktive Alternative darstellt, wenn Federungskomfort und Laderaumgröße im Vordergrund stehen.

Klassen-Treffen

4x4action 2/2014 (März/April) - Das wäre die falsche Schlussfolgerung. Denn tatsächlich haben Pickups auch ihre Nachteile. Da wären zunächst die Kosten: Besonders bei Fahrern mit fortgeschrittenem Schadenfreiheitsrabatt bei der Versicherung schlagen die Lkw-Tarife der Pickups deutlicher ins Kontor als eine Pkw-Versicherung. Zusätzlich "darf" der Besitzer den deutlich höheren Pkw-Steuersatz bezahlen - selbst die Fahrer von Anderthalbkabinern müssen sich hier zum Teil auf langwierige Scharmützel mit dem Finanzamt einlassen. …weiterlesen