Befriedigend (3,1)
11 Tests
Gut (1,9)
44 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Platt­form: Xbox 360
Genre: Renn­spiel
Frei­gabe: ohne Alters­be­schrän­kung
Spie­leran­zahl: Mul­ti­player, Single­player
Mehr Daten zum Produkt

Kinect Joy Ride (für Xbox 360) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (2,23)

    Preis/Leistung: „preiswert“

    6 Produkte im Test

    „Der Name ist Programm. Der spaßige Ritt ist kurzweilig und wegen der neuartigen Steuerung faszinierend. Ihre Arme sind allerdings nach einer Partie ziemlich lahm.“

  • „befriedigend“

    11 Produkte im Test

    „Erinnerungen an Mario Kart werden wach, doch es fehlt das letzte Fünkchen an Präzision und Finesse.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    5 von 10 Punkten

    „Nein, Joy Ride ist alles andere als eine genüssliche Fahrt. Zwar hat der Titel einige Spielmodi in petto und auch die Grafik geht in Ordnung, spielerisch wird euch aber nur Durchschnittsware geboten. Die geringe Anzahl an Strecken ist eine Frechheit, von einem motivierenden Karriere-Modus fehlt zudem jede Spur. Innovative Ideen? Fehlanzeige. Von der miesen Steuerung wollen wir gar nicht erst anfangen. Wenn die Rennspiel-Zukunft auf Kinect so aussieht, dann wollen wir gar nicht mehr hinter dem virtuellen Lenkrad Platz nehmen.“

    • Erschienen: Dezember 2010
    • Details zum Test

    89% Spielspaß

    „Am Anfang war ich ein wenig skeptisch, aber schon nach ein paar Minuten konnte mich das Spiel fesseln. Vor allem, wenn man das Spiel zu zweit über den Spiltscreen bestreitet, dann bereitet es viel Freude, denn Joy Ride bietet die unterschiedlichsten Modi und so ist für Abwechslung gesorgt. Es ist zudem gar nicht störend, wenn man kein Gaspedal und Bremsen hat (wer braucht das schon). Einfache Handhabung zeichnen diesen Funracer aus.“

  • „befriedigend“ (60%)

    9 Produkte im Test

    „Eine Frage bleibt: Warum sollte man so einen Titel ohne Controller spielen?“

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    Spielspaß: 56 von 100 Punkten

    „Unkompliziertes, charmantes Rennspiel, das zu simpel ist und in puncto Umfang enttäuscht.“

  • 2 Sterne („sehr gut“)

    3 Produkte im Test

    „Meine Skepsis bezogen auf Rennspiele mit Kinect haben sich leider bewahrheitet. Es macht zwar durchaus für die ein oder andere Fahrt laune, doch für lange Abende, bei dem man ein Spiel bis Ultimo zockt würde ich Joy Ride nicht empfehlen. Dafür wurde die Gestensteuerung nicht präzise genau umgesetzt, was den ein oder anderen Frustmoment mich sich bringt. Doch genau das macht ein Rennspiel aus! Bei diesem Spiel merkt man sehr deutlich, das wir noch am Anfang der neuen Kinect-Technologie stehen. Ich bin mir sicher, das die nächsten Rennspiele mit Kinect, die Steuerung schneller und somit präziser umsetzen können. ...“

  • 7,5 von 10 Punkten

    8 Produkte im Test

    „... Zwar fühlt sich die Action anfangs etwas schwammig an, mit etwas Übung zeigt man seinen Kontrahenten auf den fantasievollen Rennstrecken aber schon bald den Auspuff. Sechs abwechslungsreiche Spielmodi, Bestenliste, Online-Rennen für bis zu acht Kart-Piloten sowie etliche freischaltbare Strecken und Fahrzeuge sorgen für jede Menge Langzeitmotivation.“

  • „ausreichend“ (56% Spielspaß)

    7 Produkte im Test

    „GUT: Freischaltbare Extras.
    SCHLECHT: Wenig Spieltiefe; Wird schnell langweilig; Umständliche Menüs; Preis-Leistungs-Verhältnis.

    • Erschienen: November 2010
    • Details zum Test

    „ausreichend“ (43%)

    „Wenn das die Zukunft der Rennspiele ist, können ambitionierte Piloten einpacken!“

  • „ausreichend“ (2 von 5 Sternen)

    Platz 6 von 6

    „Wer das Kinect-Set hat, braucht keine Controller mehr. Die Autos werden durch Körperbewegungen gesteuert. ...“

zu Kinect Joy Ride (für Xbox 360)

  • Kinect Joy Ride (Kinect erforderlich) - [Xbox 360]
  • Xbox 360 Spiel Kinect JoyRide Joy Ride - Kinect erforderlich NEUWARE
  • Kinect Joy Ride Xbox 360 NEU
  • Kinect Joy Ride Xbox 360 NEU
  • XBox 360 Kinect Joy Ride (Kinect erforderlich) - NEU + OVP
  • Xbox 360 Spiel Kinect JoyRide Joy Ride - Kinect erforderlich NEUWARE
  • Kinect Joy Ride (Microsoft Xbox 360, 2010, DVD-Box)

Kundenmeinungen (44) zu Kinect Joy Ride (für Xbox 360)

4,1 Sterne

44 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
28 (64%)
4 Sterne
4 (9%)
3 Sterne
5 (11%)
2 Sterne
5 (11%)
1 Stern
2 (5%)

4,1 Sterne

44 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kinect Joy Ride (für Xbox 360)

Plattform Xbox 360
Genre Rennspiel
Freigabe ohne Altersbeschränkung
Spieleranzahl
  • Singleplayer
  • Multiplayer
Erforderliches Zubehör Kinect
Freeware fehlt
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: Z4C-00011

Weitere Tests & Produktwissen

Die getesteten Spiele kurz vorgestellt

Computer Bild Spiele - Das funktioniert recht gut, aber Platz für ausgefeilte Manöver, wie sie in einem „echten“ Rennspiel zu finden sind, haben Sie bei „Joy Ride“ nicht. Spaß macht es aber, denn Strecken und Fahrzeuge wirken direkt wie aus einem Zeichentrickfilm entsprungen. Außerdem ist bei diesem Spiel die Gefahr, sich oder seinen Spielpartner zu verletzen, relativ gering. URTEIL: Der Name ist Programm. …weiterlesen

Kinect Joy Ride

GamingMedia.de - Die Wii hat Mario Kart, die PS3 ModNation Racers…und was hat die Xbox 360? Ok, Sonic & Segas Allstar Racing ist sicherlich alles andere als ein schlechter Fun-Racer, einen exklusiven Genre-Vertreter sucht man auf der Redmonder-Konsole aber vergeblich. Zeit also, das langsam zu ändern! Das haben sich wohl auch die Jungs und Mädels von Microsoft gedacht und veröffentlichen mit Joy Ride einen waschechten Fun-Racer. Und da Kinect passenderweise am gleichen Tag erschienen ist, wird das Ganze eben komplett mit euren Bewegungen und ohne Controller gesteuert. Gute Idee? Schlechte Idee! …weiterlesen

Test: Kinect Joy Ride

4Players.de - ‚Guck mal, ich kann freihändig!‘, radeln Sohnemann und Tochterfrau vorbei und die Eltern ringen sorgenvoll um Fassung. Nicht so mit Joy Ride, denn da hat freihändig Methode - wenn auch auf vier statt zwei Rädern. Gas und Bremse übernimmt das Spiel, das auch ‚Kinect Mario Kart‘ heißen könnte. Wir haben uns ins Cockpit gestellt und gefragt: Ist das die versprochene Zukunft des Rennspielens? …weiterlesen