Mercedes-Benz EQA 250 (140 kW) (2021) 7 Tests

Gut (2,4)
7 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ SUV, Kom­pakt­klasse
  • Front­an­trieb Ja  vorhanden
  • Auto­ma­tik Ja  vorhanden
  • Schad­stoff­klasse Elek­tro­fahr­zeug
  • Karos­se­rie Kombi
  • Mehr Daten zum Produkt

Mercedes-Benz EQA 250 (140 kW) (2021) im Test der Fachmagazine

  • 591 von 900 Punkten

    Platz 2 von 3

    „Nicht so luftig und gieriger nach Energie, landet der komfortable EQA knapp auf dem zweiten Platz. Besonders bei Qualität und Bedienung liegt er klar vorn.“

  • 246 von 450 Punkten

    Platz 2 von 2

    Plus: luftiges Platzkonzept; hochwertige Verarbeitung; Federung und Fahrkomfort; Fahrleistungen und Fahrkomfort; gute Bremsen; Bedien- und Infotainmentkonzept; Ausstattung; anhängertauglich.
    Minus: tiefe Sitzposition hinten; Verbrauch und Reichweite; Preise, Wartungsintervalle und Kosten (Versicherung).
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 554 von 800 Punkten

    Platz 2 von 3

    Plus: Hochwertige Einrichtung; logische Bedien-Menüs und schlaue Sprachbedienung; Platz und Sitzkomfort vorne; zügiger Antrieb; verbindliche Lenkung.
    Minus: Sitzposition und Platz auf der Rückbank; beschränkter Kofferraum; bescheidene Reichweite.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

  • 610 von 900 Punkten

    „Eigenschafts-Sieger“

    Platz 1 von 2

    „Wer dem EQA etwas vorwerfen will, findet dazu Anlass beim Preis, beim Sitzkomfort hinten und beim eher kleinen Kofferraum. Davon abgesehen zeigt der kleine SUV viele klassische Mercedes-Tugenden.“

    • Erschienen: April 2021
    • Details zum Test

    281 von 450 Punkten

    „Der hochwertig eingerichtete EQA lässt sich klassisch gut bedienen. Die Moderne findet nur im Antriebsstrang statt. Preis und Verbrauch sind nicht wirklich niedrig.“

  • 562 von 800 Punkten

    Platz 1 von 2

    Plus: zügiger und zugleich kontrollierter Antrieb; sauber abgestimmtes Fahrwerk; vorne großzügiges Raumangebot; gute Sitze; stressfreie Bedienung inklusive exzellenter Sprachsteuerung; hochwertige Materialien und Verarbeitung.
    Minus: Unangenehme Sitzpositionen im Fond; mäßiger Platz im Kofferraum; Preis- und Kostenstruktur.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: März 2021
    • Details zum Test

    4,5 von 5 Sternen

    Plus: Feine Verarbeitung, Komfort; sehr leise; satte Straßenlage; Preis unter Berücksichtigung der Förderung.
    Minus: Sitzhöhe im Fond, erhöhtes Gewicht.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Mehr Tests anzeigen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Mercedes-Benz EQA 250 (140 kW) (2021)

Passende Bestenlisten: Autos

Datenblatt zu Mercedes-Benz EQA 250 (140 kW) (2021)

Typ
  • Kompaktklasse
  • SUV
Frontantrieb vorhanden
Leistung in PS 190
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Elektrofahrzeug
CO2-Effizienzklasse A+
Karosserie Kombi
Modelljahr 2021
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 8,9
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 160
Leistung in kW 140
CO2-Emission (g/km) 0
Stromverbrauch 15,7 kWh/100 km
Reichweite Batterie 425 km

Weiterführende Informationen zum Thema Mercedes-Benz EQA 250 (140 kW) (2021) können Sie direkt beim Hersteller unter mercedes-benz.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Jaguar wildert im SUV-Revier

Auto Bild - Vorsicht, ihr deutschen Nobelmarken! Der F-Pace macht den etablierten SUV den Rang streitig. Aber bietet der Engländer außer großem Namen und Luxus genug?Testumfeld:Im Vergleichstest der Auto Bild waren zwei SUVs. Als Endnote wurde 2x die Wertung „gut“ verteilt. …weiterlesen

Gelifteter Crossover im Fahrbericht

auto motor und sport - Zwei ölgelagerte Federelemente, die in die Stoßdämpfer integriert wurden, sollen abruptes Durchschlagen auf Fahrbahnunebenheiten verhindern. Tatsächlich gleitet der Cactus damit sanft über lange Bodenwellen hinweg. Kurze Verwerfungen auf den maroden Belägen provenzalischer Landstraßen werden ebenfalls gut, wenn auch nicht konsequent weggebügelt. Zudem wippt der Aufbau beim Einfedern gerne etwas nach, was dem ganzen Fahrverhalten einen sänftenartigen Charakter verleiht. …weiterlesen

Vollwertiger Engländer

SUV Magazin - Leichtfüßig will die zweite Generation des Countryman sein - soweit das ein 1,5 Tonnen schweres SUV eben sein kann. Die Lenkung ist gefühlvoll, die Automatik schnell. Auch das Fahrwerk macht Lust auf die Kurvenhatz: Es ist straff abgestimmt, kann die Wank bewegungen auf ein Minimum redu zieren. Der zuschaltende Allrad macht seine Aufgabe gut, schickt bei Schlupf unmittelbar Kraft an die Hinterachse. Selbst der Klang des Cooper S gefällt: Dumpf tönt der Benziner aus dem zweiflutigen Auspuff. …weiterlesen

BMW 220d Gran Tourer

CARAVANING - Entsprechend hart federt der Fronttriebler, selbst wenn die 500 Euro teuren Dynamik-Dämpfer auf Comfort stehen. Zuladung und Stützlast (75 kg) machen ihn etwas nachgiebiger, bringen aber die Traktion an die Grenze. Wenn der mindestens 36 900 Euro teure und auch im Gespannbetrieb - alle 2er Gran Tourer dürfen nur 1500 Kilo ziehen - sparsame 220d mit 190 PS und 400 Newtonmeter Drehmoment zupackt, scharren die Räder und zuckt das Lenkrad. Das können andere besser. …weiterlesen

Für den kleinen Winter zwischendurch

auto motor und sport - Hinter dem Trend zurückbleiben? Das kann auch der Outlander - im Positiven. Während sich viele moderne SUV nicht mehr ins Gelände wagen, bewahrt Mitsubishi die Grundidee dieser Autokategorie. Die bestand mal darin, besonders viele unterschiedliche Aufgaben zu bewältigen. So bringt der Outlander fünf Passagiere in Raumfülle unter, verschiebt die kurzlehnige Rückbank bei Bedarf um 25 Zentimeter, hat den größten Gepäckraum, in dem er zudem zwei Klappsitze bunkert. …weiterlesen

Keine Gnade

4x4action - Leider gibt's den Trail- hawk weiterhin ausschließlich mit V6-Benziner, obwohl gerade ein neuer Diesel eingeführt wurde (siehe Seite 17). Der 3,2-Liter-Sechszylinder weckt durchaus Erinnerungen an den seligen Cherokee XJ mit seinem Vierliter-Sechser, denn er geht ähnlich respektlos mit dem Cherokee um. Zumindest im Spurt. Hier merkt man dem Auto seine Ausprägung für den US-Markt an, wo ein gewonnener Ampelsprint zählt und nicht der Durchzug jenseits von 130 km/h. …weiterlesen

Gut wie nie

OFF ROAD - Und trotzdem: Der Selbstzünder nimmt Gasbefehle souveräner an, geht über das gesamte Drehzahlband kräftig ans Werk, ohne dabei angestrengt in den Innenraum zu dröhnen. Ist er mit der Sechsgang-Automatik gekoppelt, avanciert der Sorento zum perfekten Cruiser. Sämtliche Geräusche und Vibrationen hält die bestens gedämmte Karosserie von den Insassen fern, bringt sie auch bei hohem Tempo ruhig und gelassen ans Ziel. …weiterlesen

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf