Medion Life E44050 im Test

(Digitalkamera für HD-Videos)
  • keine Tests
5 Meinungen
Produktdaten:
Typ: Kom­pakt­ka­mera
Auflösung: 16 MP
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Life E44050

Schnäppchenkamera

Die sehr schlanke Life E44050 von Medion gab es bei Aldi Nord Anfang 2014 bereits zum Angebotspreis von 50 Euro. Derzeit muss man wieder einen Zehner oben drauf legen und bekommt die damit immernoch sehr günstige Kompaktkamera über den Medion-Shop.

Fünffacher Zoom

Die Kamera verfügt über einen fünffachen optischen Zoom. Mit einer Anfangsbrennweite von kleinbildäquivalenten 26 Millimetern eignet sich die Kamera gut, um weitläufige Landschaftsaufnahmen vorzunehmen oder auch um das Möbilar eines Raumes zu erfassen. Der Telebereich erstreckt sich bis auf 130 Millimeter. Immerhin sind da auch ansprechende Porträtaufnahmen drin. Ein optischer Bildstabilisator ist nicht mit an Bord. Angesichts des schwachen Telebereichs ist dies wohl auch nicht zwingend erforderlich. Lediglich bei Aufnahmen bei schwachen Lichtverhältnissen hätte so ein Bildstabilisator von Vorteil sein können. Die Schwachstelle der Kompaktkamera liegt ohnehin wohl bei den Innenraumaufnahmen, da mit Bildrauschen bei höheren ISO-Werten zu rechnen ist. Ohnehin kommt die Empfindlichkeit des Sensors nur auf ISO 1.600.

Kleiner Monitor, schwacher Akku

Aufgrund der schlanken Maße ist der Fotoapparat gut in der Hosen- oder Jackentasche unterzubringen. Auch das Fliegengewicht von 125 Gramm fällt nicht auf. Allerdings hat er mit 2,7 Zoll auch ein nicht ganz so großes Display. Zwar wird die Auflösung des LCDs von Medion nicht angegeben, es ist aber davon auszugehen, dass diese nicht allzu hoch ist. So wird es schwierig, die Schärfe des Bildes auf dem Display richtig beurteilen zu können. Der Akku ist extrem schwach und hält nicht lange durch.

Fazit

Die Bedienung ist einfach. 29 Motivprogramme stehen zur Verfügung. HD-Aufnahmen sind ebenfalls möglich. Neben der Kamera und dem Akkus liegen noch eine Kameratasche, eine Handschlaufe, ein USB- sowie ein AV-Kabel und eine entsprechende Software-CD bei. Gespeichert wird auf SD- oder SDHC-Speicherkarte. Die Kamera selbst verfügt außerdem über einen internen Speicher von 64 Megabyte. Alles in allem handelt es sich um eine Einsteiger-Kamera, die aber mit Kameras mithalten kann, die das Doppelte kosten.

zu Medion Life E44050

  • Olympus Tough TG-6 Digitalkamera 12 Mio. Pixel Opt.

    Entdecken Sie die Welt mit der neuen Tough! Nehmen Sie die TG - 6 und starten Sie Ihr eigenes Abenteuer. ,...

Kundenmeinungen (5) zu Medion Life E44050

5 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Medion Life E44050

Typ Kompaktkamera
Abmessungen (B x T x H) 100,4 x 21,5 x 59 mm
Bildsensor CCD
Blitztyp Eingebaut / Integriert
Features Live-View
Interner Speicher 64 MB
Sensor
Auflösung 16 MP
Sensorformat 1/2,3"
ISO-Empfindlichkeit 100 - 1600
Objektiv
Brennweite (KB-Äquivalent) 26mm-130mm
Optischer Zoom 5x
Digitaler Zoom 5x
Maximale Blende F3,2-6,4
Ausstattung
Autofokus vorhanden
Blitz
Integrierter Blitz vorhanden
Blitzmodi
  • Automatischer Blitz
  • Blitz aus
  • Langzeit-Synchronisation
  • Aufhellblitz (Fill in)
  • Rote-Augen-Reduzierung
Display & Sucher
Displaygröße 2,7"
Sucher-Typ
  • Elektronisch
  • LCD-Monitor
Video
Videoauflösung (Max.) HD
Speicherung
Unterstützte Speicherkarten
  • SD Card
  • SDHC Card
Bildformate JPEG
Gehäuse
Größe & Gewicht
Gewicht 125 g

Weiterführende Informationen zum Thema Medion MD 86930 können Sie direkt beim Hersteller unter medion.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Pentax Optio E30

Stiftung Warentest Online 4/2008 - Pentax Optio E30 Vergleichsweise wenig Bildrauschen trotz hoher Auflösung kennzeichnet die Pentax Optio E30. Allerdings fehlen dieser sonst recht einfachen Kamera ein Sucher und eine Bildstabilisierung. Die Auslöseverzögerung von rund einer Sekunde vereitelt Schnappschüsse. Nur der Weißabgleich und die Fokussierung klappen auch manuell, nicht aber die Belichtung. Dabei ist die automatische Fokussierung ohne Blitz nur mäßig und muss auf ein Hilfslicht verzichten. …weiterlesen

Die besten der Besten

SFT-Magazin 2/2014 - Testumfeld:Es wurden sechs Produkte aus dem Consumer Electronics-Bereich getestet. Darunter befanden sich ein Fernseher, ein Tablet-PC, eine Kompaktkamera, ein Handy, eine Wetterstation sowie ein Soundsystem. Alle Produkte erhielten die Endnote „sehr gut“. …weiterlesen

Die Wechselhaften

PHOTOGRAPHIE 4/2010 - Sowohl die Olympus Pen E-P2 als auch die Ricoh GXR versprechen, mit der richtigen Mischung aus Design, Handlichkeit und Bildqualität neue Maßstäbe zu setzen. Hat der schicke Spross der Micro-Four-Thirds-Familie die Nase vorn oder punkten Ricohs revolutionäre Wechselmodule?Testumfeld:Im Test befanden sich zwei Micro-Four-Thirds-Kameras. …weiterlesen

Vier & fünf

COLOR FOTO 6/2005 - Günstiger fallen die Kompaktkameras der Mittelklasse aus. Die acht Kandidatinnen in diesem Test arbeiten mit 4 bis 5 Megapixeln und Drei- bis Fünffachzooms. Die Canon, die Casio, die Olympus und die Rollei bieten größere Zoombereiche. Die Sony punktet mit großem 2,5-Zoll-Monitor. Bei der Nikon ist das Bedienmenü deutlich überarbeitet. Den Testsieg teilen sich die beiden Sonys mit ordentlicher Bildqualität und schnellem Autofokus. …weiterlesen

Kamera-Zubehör selbst gebaut

PC-WELT 2/2013 - Drücken Sie die Kamera so tief in den Sack, bis der Horizont im Sucher oder auf dem Kamerabildschirm gerade ist. Da schon ein Druck auf den Auslöser bei langen Belichtungszeiten zum Verwackeln führt, hilft ein Fernauslöser oder folgender Trick: Benutzen Sie einfach den internen Selbstauslöser der Kamera mit Timer. 4Schnurstativ: Kamera stabilisieren Ob Sie für die Aufnahme ein Stativ brauchen, hängt nicht nur von der Belichtungszeit ab. …weiterlesen