• Gut 1,6
  • 1 Test
  • 10 Meinungen
Gut (1,6)
1 Test
ohne Note
10 Meinungen
Typ: SSD
Speicherplatz: 512 GB
USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1): Ja
Strom per USB-Anschluss: Ja
Mehr Daten zum Produkt

MediaRange MR992 SSD (512 GB) im Test der Fachmagazine

  • „gut“ (1,58)

    Platz 4 von 5

    Geschwindigkeit (66%): „Schnell, sehr kurze Zugriffszeit“ (1,46);
    Handhabung (17%): „Sehr leicht, kleine Bauweise“ (1,52);
    Robustheit (11%): „Im Betrieb viel Hitze im Inneren“ (1,61);
    Vielseitigkeit (6%): „Keine Software im Paket“ (3,04).

zu Media Range MR992 SSD (512 GB)

  • MediaRange externes USB 3.0 Solid State Laufwerk, 512GB, schwarz
  • MEDIA RANGE MR992 512GB Festplatte extern SSD
  • MediaRange MR992 (480GB)
  • MEDIARANGE Festplatte extern SSD 512GB
  • externes USB 3.0 Solid State Laufwerk 480GB schwarz MediaRange (4260283119721)
  • MediaRange externes USB 3.0 Solid State Laufwerk, 512GB, schwarz
  • MediaRange externes USB 3.0 Solid State Laufwerk, 512GB, schwarz
  • externes USB 3.0 Solid State Laufwerk, 512GB, schwarz

Kundenmeinungen (10) zu MediaRange MR992 SSD (512 GB)

3,6 Sterne

10 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
3 (30%)
4 Sterne
4 (40%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
1 (10%)
1 Stern
1 (10%)

3,6 Sterne

10 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren zum Produkt MediaRange MR992 SSD 512GB

Media Range MR992 SSD 512GB

Für wen eignet sich das Produkt?

Schlank und schnell ist die externe Festplatte MediaRange MR992 SSD (512 GB). Das liegt natürlich daran, dass es sich um eine SSD handelt, deren Geschwindigkeit nur vom USB-Anschluss ausgebremst wird. Wenn man bereit ist, der recht neuen Technik finanziellen Tribut zu zollen, gibt es hohe Datenraten mit kompakten Abmessungen. Ordentlich Konkurrenz machen aber performante USB-Sticks, denen leider hartnäckig der Ruf der Langsamkeit anhaftet, welcher nur bei den einfachen Modellen gerechtfertigt ist.

Stärken und Schwächen

Die 512 Gigabyte sind längst nicht mehr die Größe, die kleine externe Platten aufweisen können. Für eine SSD ist das aber ein ordentlicher Wert. Die Vorteile liegen bei der MR992 ohnehin bei den Übertragungsraten. Die Angaben 450 beziehungsweise 370 Megabyte pro Sekunde für Lesen und Schreiben sind eher ideeller Natur. Obwohl der USB-3.0-Anschluss theoretisch bis in diese Sphären vorstößt, kann man realistischer von etwa 250 Megabyte ausgehen. Gerade für portable Datenträger ist das eine ausgezeichnete Verbindungsgeschwindigkeit. Eine herkömmliche 2,5-Zoll-Platte käme auf circa ein Drittel und wäre zudem noch um einiges größer.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Bereitschaft, tief in die eigene Tasche zu greifen, muss für das Modell von MediaRange vorhanden sein. Die etwa 180 Euro bei Amazon entsprechen grob geschätzt dem zehnfachen einer gleich dimensionierten externen Festplatte mit Magnetkopf. Da SSDs ihre Vorteile eigentlich ausspielen, wenn es um den Zugriff auf ein Betriebssystem geht, liegt zumindest ein Anfangsverdacht vor, hier ein Produkt ohne greifbaren praktischen Nutzen anzubieten, weil „Solid State Drive“ einfach gut klingt.

Aus unserem Magazin:

Alle Artikel

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu MediaRange MR992 SSD (512 GB)

Abmessungen / B x T x H 80 x 53 x 9 mm
Farbe Schwarz
Leistung & Speicherplatz
Typ SSD
Kapazität
Speicherplatz 512 GB
Schnittstellen
USB vorhanden
USB-Geschwindigkeit
USB 3.0 (USB 3.2 Gen 1) vorhanden
Stromversorgung
Strom per USB-Anschluss vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema Media Range MR992 SSD (512 GB) können Sie direkt beim Hersteller unter media-range.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

SSD gegen HDD - Wer wird Speicher-Champion?

Computer Bild 18/2016 - Bislang waren die Rollen klar verteilt: Externe Festplatten waren laut, groß, aber mit viel Gigabyte für wenig Geld auch perfekte Datenspeicher. SSDs* waren zwar sauschnell, aber auch sauteuer und deshalb allenfalls als Windows-Turbo Höhe ohne Funktionsstörungen, während zwei herkömmliche Festplatten nach dieser Tortur ihren 1,1 Kilogramm auf die Waage - so viel wie das kürzlich getestete Ultrabook HP Spectre (Heft 17/2016). …weiterlesen