Ø Sehr gut (1,0)

Tests (4)

Ø Teilnote 1,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Sport­wa­gen
Heckantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 8,8
Automatik: Ja
Karosserie: Coupé
Mehr Daten zum Produkt

McLaren Automotive P1 DSG (674 kW) [13] im Test der Fachmagazine

    • sport auto

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Der P1 bewegt sich nicht nur extrem agil, sondern fühlt sich dabei auch noch sehr leicht an, was sich vor allem bei der Verzögerung bemerkbar macht. ...“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 4/2014
    • Erschienen: 01/2014

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „Hut ab vor dieser Ingenieurleistung. Der McLaren P1 ist für mich der beste Sportwagen der Welt. Nicht nur, weil er schnell ist, sondern weil er eine perfekte Fahrmaschine ist.“  Mehr Details

    • Auto Bild sportscars

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • 2 Produkte im Test

    ohne Endnote

    „... Die Besonderheit des P1 besteht darin, dass er sich auf Knopfdruck vom alltagstauglichen Supersportwagen in ein kompromissloses Rennauto verwandeln kann. Dieser Jekyll-und-Hyde-Charakter spiegelt sich auch auf einer anderen Ebene wider, denn der Hybridantrieb macht das Coupé entweder zum lautlosen Stromer oder zum totalen Überflieger mit KERS-Effekt. ...“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 19/2013
    • Erschienen: 05/2013

    ohne Endnote

    „Faszinierend, dieser Hightech-Renner. Als Plug-in-Hybrid und mit einer großen Portion Formel-1-Technik gewürzt, wird der McLaren P1 mit Sicherheit für Furore sorgen. Porsche und Ferrari bekommen ernsthafte Konkurrenz.“  Mehr Details

Einschätzung unserer Autoren

P1 DSG (674 kW) [13]

Limitierter Rennwagen für öffentliche Straßen

Ein Hybridauto aus der englischen Rennwagenschmiede McLaren für einen siebenstelligen Betrag – das lässt aufhorchen. Der kurz P1 benannte Bolide kommt zwar nur für einen kleinen Kundenkreis in Frage, von dem wiederum nur wenige Fahrer in der Lage sein dürften, das Potenzial dieses Wagens auch nur annähernd zu nutzen. Aber interessant ist ein Fahrzeug mit Elektro-Hilfsmotor, das bei 350 Stundenkilometern elektronisch abgeregelt ist, allemal.

Mehr Leistung als in der Formel 1

Der Antrieb setzt sich zusammen aus einem V8-Benziner mit 737 PS (542 kW) und einem E-Motor mit 179 PS (132 kW). Zusammengenommen beträgt die Systemleistung 916 PS. Ein FO-108F -Triebwerk von Mercedes, das aktuelle Formel-1-Aggregat des McLaren-Teams, belässt es dagegen bei rund 750 PS (550 kW). Damit der Wagen nicht mit durchdrehenden Hinterrädern auf der Stelle radiert, hilft eine so genannte Launch Control beim Losfahren.

Reserven aus dem Akku

Das maximale Drehmoment des P1 beträgt 720 Newtonmeter. Mit Strom-Unterstützung rast das Geschoss in weniger als drei Sekunden auf Tempo 100 und stoppt den Vortrieb erst bei 350 Stundenkilometern, wenn die bereits erwähnte Abregelung greift. Über Schaltwippen lassen sich die sieben Gänge des Doppelkupplungsgetriebes wechseln, und damit nicht genug des Rennsport-Feelings, die Härte des Fahrwerks sowie die Stellung des Heckflügels können vom Cockpit aus angepasst werden, und über einen Schaltknopf kann bei Bedarf zusätzliche Energie aus dem Stromspeicher aktiviert werden, etwa bei Überholmanövern. Fazit: Der Flügeltürer ist ein Rennwagen mit Straßenzulassung und für 1.070.000 EUR bei 375 limitierten Exemplaren sicher auch für etliche Wohlhabende nur ein Wunschtraum. Aber er zeigt, was heute mit einem Hybridantrieb und im Automobilbau überhaupt machbar ist. Wobei der Porsche 928 in dieser Hinsicht auch einen Gedanken wert ist.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu McLaren Automotive P1 DSG (674 kW) [13]

Typ Sportwagen
Antriebsprinzip Hybrid
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb vorhanden
Leistung in PS 916
Verbrauch (l/100 km) 8,8
Manuelle Schaltung fehlt
Automatik vorhanden
Karosserie Coupé
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 2,8
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 350
Hubraum 3799 cm³
Leistung in kW 674

Weitere Tests & Produktwissen

‚Das ist der beste Sportwagen der Welt!‘

Auto Bild 4/2014 - Schnell, schneller, McLaren P1. Dieser Sportwagen mit Hybridantrieb soll LaFerrari und Porsche 918 Spyder auf die Plätze verweisen. Ein erster Fahrbericht aus der rasenden Flunder.Es wurde ein Sportwagen getestet, der die Benotung „sehr gut“ erhielt. …weiterlesen

Kleingeredet

OFF ROAD 2/2014 - Auch bei der Übersicht geben sich die beiden keine Blöße: Die Fensterflächen sind groß, die Sitzposition hoch - so lässt sich die Parklücke gut überblicken. Im Cockpit regieren hochwertig anmutende Materialien: Die Armaturenbretter sind weich aufgeschäumt, die Bedienung ist easy. Citroën setzt mit dem dicken Leder-Volant samt schwarzen Lack-Elementen haptisch noch einen obendrauf - das lassen sich die Franzosen aber auch gut bezahlen. …weiterlesen

Duell um den größeren Spaßfaktor - Mazda MX-5 Roadster vs BMW Mini Cabrio

„Freudenspender“ für schöne Sommertage sind sie beide, doch wer garantiert den größeren Fahrspaß? Die Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“ ist sowohl den Mazda MX-5 Roadster 1.9 MZR Center-Line als auch den BMW Mini Cabrio 1.6 Probe gefahren und hat die zwei Carbriolets miteinander verglichen. Ergebnis: Für mehr Fahrspaß sorgt eindeutig der Mazda-Roadster, weswegen er Sieger der Herzen wurde – denn nach Punkten errang der alltagstauglichere Mini die Krone des Testsiegers.