Mammut T-Peak Test

(Stirnlampen)
  • Sehr gut (1,2)
  • 11 Tests
12 Meinungen
Produktdaten:
  • Leuchtmittel: LED
  • Leuchtweite: 60 m
Mehr Daten zum Produkt

Tests (11) zu Mammut T-Peak

    • TRAIL

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • 12 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Zwar sind die 120 Lumen als Boostlicht durchaus trailtauglich, aber der Maximalstrahl für rund 20 Stunden Leuchtdauer ist für schnelles Laufen im Gelände zu wenig. Das breitgestreute Floodlicht leuchtet zwar viel aus, ist aber zu schwach. Als Lampe für den Notfall und für einfache Stadt- und Forstweg-Trails ist sie ausreichend, aber vermutlich zu teuer. ...“

    • Bergsteiger

    • Ausgabe: 12/2016
    • Erschienen: 11/2016
    • 8 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die Lampe mit gutem Überblick im Mittelbreich und längster Leuchtdauer nimmt kaum Platz weg => ideal für mehrtägige Bergaktivitäten. Leuchtweite für Abfahrten zu kurz.“

    • ALPIN

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 3 von 10
    • Seiten: 10
    • Mehr Details

    „gut“

    Preis/Leistung: 3 von 5 Sternen, „Alpin Gewichts-Tipp“

    „Die T-Peak wirkt etwas zerbrechlich und die Bedienbarkeit des Schalters ist nicht unbedingt ihre Stärke. Aber das Verhältnis Leuchtdauer zu Preis ist sehr gut. Die Lichtausbeute für 90 Lumen überrascht positiv. Für schnelle, längere Aktionen eine gute Wahl.“

    • aktiv laufen

    • Ausgabe: 1/2015
    • Erschienen: 12/2014
    • 10 Produkte im Test
    • Seiten: 4
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Fünf Leuchtstufen und mehrfach im Winkel verstellbar ... Im Boost-Modus reicht der Strahl satte 70 Meter weit und die drei Batterien immer noch 20 Stunden. Beim Standard-Flutlicht sind es sogar 100 Stunden. Die Lampe sitzt fest auf dem Kopf, ohne zu stören. Der ‚Schalter-Lock‘ verhindert, dass sich die Lampe beispielsweise im Rucksack ungewollt anstellt. Insgesamt ein guter Begleiter an dunklen Tagen.“

    • outdoor

    • Ausgabe: 11/2014
    • Erschienen: 10/2014
    • Produkt: Platz 2 von 9
    • Mehr Details

    „sehr gut“

    • klettern

    • Ausgabe: 7-8/2012 (Juli/August)
    • Erschienen: 06/2012
    • 4 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    Mammuts T-Peak bringt Licht ins Dunkel. Die Stirnlampe sorgt mit ihrer LED-Beleuchtung für eine gute Nahorientierung. Die LEDs können getrennt an- und zugeschaltet werden, aber auch deren Leuchtstärke ist regulierbar. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • aktiv laufen

    • Ausgabe: 1/2014
    • Erschienen: 12/2013
    • 9 Produkte im Test
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Ein vergleichsweise günstiges Modell mit enormer Strahlkraft. Selbst bei Läufen im Wald wird der Weg ausreichend ausgeleuchtet - für Offroad-Läufe ist sie jedoch nicht optimal geeignet, da wäre mehr Power zur Ausleuchtung des Bodens sinnvoll. Fühlt sich angenehm leicht an und lässt sich durch das Gummiband gut an die jeweilige Kopfform anpassen. Bis zu drei LED's hinzuschaltbar. ...“

    • triathlon

    • Ausgabe: Nr. 116 (Dezember 2013)
    • Erschienen: 11/2013
    • 18 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Die Batterien mussten sehr akkurat sitzen, damit die Lampe funktioniert. Besonders bei der hintersten, die auf den Strippen des Batteriefachs aufliegt, war das nicht ganz einfach. Die Einstellung war hakelig, das Band rutschte aus der Schnalle, ansonsten guter Sitz und praktische Kippfunktion des Lampenkopfs.“

    • Tourenfahrer

    • Ausgabe: 9/2013
    • Erschienen: 08/2013
    • 10 Produkte im Test
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Leichte, leistungsstarke Stirnlampe ohne viel Schnickschnack, für die sich überall ein Platz findet.“

    • outdoor

    • Ausgabe: 2/2013
    • Erschienen: 01/2013
    • Produkt: Platz 1 von 6
    • Mehr Details

    „überragend“

    „Testsieger“

    „Ob Flut- oder Spotlicht, beide zusammen, extrastarker Kurzzeit-Boost oder alpines Notsignal - die Mammut hat's. Leuchtbild, Ausdauer, Schaltreihenfolge, Sitz und Handling sind vorbildlich. Eine tolle Allround-Leuchte!“

    • aktiv laufen

    • Ausgabe: Nr. 6 (November/Dezember 2012)
    • Erschienen: 10/2012
    • 5 Produkte im Test
    • Seiten: 2
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Mit der gebündelten Kraft aus einer HiLux.LED und zwei Definition.LEDs bietet die Lampe für jede Situation ideales Licht und ist sehr flexibel einsetzbar. Wird mehr Übersicht benötigt, sorgt der ‚Boost Mode‘ für zusätzliche Reichweite. Ein Batterieindikator und das alpine Notsignal komplettieren diese universelle Stirnlampe, die sehr leicht und daher auch gut zu verstauen ist.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Mammut T-Peak

  • MAMMUT T-Peak, Größe ONE SIZE in Grau

Kundenmeinungen (12) zu Mammut T-Peak

12 Meinungen
Durchschnitt: (Befriedigend)
5 Sterne
6
4 Sterne
2
3 Sterne
0
2 Sterne
2
1 Stern
2

Datenblatt zu Mammut T-Peak

Gewicht 72 g
Kompatible Batterie-Größen 3 x AAA
Leuchtmittel LED
Leuchtweite 60 m
Maximale Leuchtdauer 100 h
Maximale Lichtleistung 90 Lumen
Minimale Leuchtdauer 20 h
Outdoor-Tauglichkeit Strahlwasserschutz (IPX6)

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Licht ins Dunkel ALPIN 2/2015 - Wobei Batterien bei langen Unternehmungen ohne Auflademöglichkeit natürlich besser sind als Akkus. Letztere machen Sinn, wenn man nach der Unternehmung zu Hause aufladen kann. Außerdem bringen sie mehr Leistung und sind auf Dauer kostengünstiger. Welche und wie viele Modi die Stirnlampe haben soll, ist Geschmackssache. …weiterlesen


Spot an! aktiv laufen 1/2014 - Die Verarbeitung ist vom Feinsten, die Leuchtstufen sind programmierbar. Diese Lampe vermittel den Eindruck: ich bin unkaputtbar! Und Qualität hat bekanntlich ihren Preis. MAMMUT T-Peak Ein vergleichsweise günstiges Modell mit enormer Strahlkraft. Selbst bei Läufen im Wald wird der Weg ausreichend ausgeleuchtet - für Offroad-Läufe ist sie jedoch nicht optimal geeignet, da wäre mehr Power zur Ausleuchtung des Bodens sinnvoll. …weiterlesen