Stirnlampen im Vergleich: Alles im Blick?

aktiv laufen: Alles im Blick? (Ausgabe: Nr. 6 (November/Dezember 2012)) zurück Seite 1 /von 2 weiter

Inhalt

Wer im Winter nur am Abend trainieren kann, steht ganz schön im Dunkeln. Vor allem im Wald wächst die Angst, umzuknicken. Gut wenn man eine Stirnlampe dabei hat. Fünf kleine Helfer, die Läufern den Weg weisen.

Was wurde getestet?

Auf dem Prüfstand waren fünf Stirnlampen. Sie blieben ohne Benotung.

  • Sprinter

    Black Diamond Sprinter

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 45 m

    ohne Endnote

    „Eine gute Idee ist das ‚Überkopf-Band‘, das erhöht den Tragekomfort, weil die Lampe nicht ganz so eng an der Stirn sitzen muss und dennoch gut fixiert werden kann. Das Licht lässt sich durch Knopfdruck in verschiedene Helligkeitsstufen einstellen. Die maximale Leistung liegt bei 75 Lumen. Das Gehäuse ist wasserfest. Ein rotes Blinklicht am Hinterkopf (lässt sich auch ausschalten) sorgt dafür, dass man auch von hinten gesehen wird. ...“

    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv laufen in Ausgabe 1/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • T-Peak

    Mammut T-Peak

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 60 m

    ohne Endnote

    „Mit der gebündelten Kraft aus einer HiLux.LED und zwei Definition.LEDs bietet die Lampe für jede Situation ideales Licht und ist sehr flexibel einsetzbar. Wird mehr Übersicht benötigt, sorgt der ‚Boost Mode‘ für zusätzliche Reichweite. Ein Batterieindikator und das alpine Notsignal komplettieren diese universelle Stirnlampe, die sehr leicht und daher auch gut zu verstauen ist.“

    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv laufen in Ausgabe 1/2014 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • NAO

    Petzl NAO

    • Leuchtmittel: LED

    ohne Endnote

    „Die aufladbare Stirnlampe richtet ihre beiden LEDs automatisch auf die benötigte Leuchtkraft aus. Die maximale Leuchtkraft beträgt 355 Lumen. Der Helligkeitssensor ermöglicht es, die Form des Lichtkegels und die Leuchtkraft der Lampe automatisch an die jeweilige Aktivität anzupassen. Mithilfe einer speziellen Software kann der Läufer die Leistung der Stirnlampe auch schon vor dem Lauf programmieren. Sehr lange Akku-Betriebsdauer und eine Konstruktion, die sehr sicher am Kopf sitzt.“

    Info: Dieses Produkt wurde von aktiv laufen in Ausgabe 6/2015 erneut getestet mit gleicher Bewertung.

  • superLIGHT Stirnlampe

    Runners Point superLIGHT Stirnlampe

    ohne Endnote

    „Die RP-Stirnlampe Superlight ist eine der leichtesten Lampen auf dem Markt. Sie wird mit einer kleinen handlichen Tasche, die am Gürtel befestigt werden kann, geliefert: Die Leuchtdiode ist ausreichend hell, der Halt ist gut und der Leuchtwinkel lässt sich bequem justieren. Keine High-Tech-Lampe, aber ideal für Läufer, die eher gelegentlich im Dunkeln unterwegs sind.“

  • Runner

    Silva Runner

    • Leuchtmittel: LED;
    • Leuchtweite: 90 m

    ohne Endnote

    „... Nicht nur die Leuchtkraft von maximal 550 Lumen (!) überzeugt, Silva hat dem neuen Modell auch ein intelligentes Lichtsystem verpasst. Die Stirnlampe leuchtet immer so stark und genau dorthin, wie und wo der Läufer es gerade benötigt. ...Vier Leuchtmodi inklusive Weitwinkelflutlicht und Sicherheitsblinklicht erlauben einen flexiblen und effektiven Einsatz. Zudem ein Super-Leichtgewicht, das man kaum am Kopf bemerkt. Absolute High-Tech-Lampe, die aber auch einen stolzen Preis hat.“

Tests

Alle anzeigen

Sortiert nach Popularität und Aktualität

Mehr zum Thema Stirnlampen