Maestro Badenia German Maestro MB 4.2 FR Test

(Car-HiFi-Lautsprecher)
  • Sehr gut (1,3)
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ:Kom­po­nen­ten­sys­tem
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Maestro Badenia German Maestro MB 4.2 FR

    • CAR & HIFI

    • Ausgabe: 5/2017
    • Erschienen: 08/2017
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    Note:1,3

    Preis/Leistung: „sehr gut“, „Klangtipp“

    „Das MB 4.2 FR ist ein schön gefertigtes System, das mit erwachsenem Klang überzeugt und viele Mercedes-Fahrer glücklich machen wird.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Maestro Badenia German Maestro MB 4.2 FR

  • German Maestro Concept CS4008

    Komponentensystem

  • Audison APBX 10 DS - SUB BOX SEALED 250mm 4+4Ohm

    Audison APBX 10 DS - SUB BOX SEALED 250mm 4 + 4Ohm

Datenblatt zu Maestro Badenia German Maestro MB 4.2 FR

System-Bestandteile Tieftöner, Hochtöner
Typ Komponentensystem

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

„Der Markenpokal“ - Subwoofer autohifi 5/2006 - Im Hörtest machte sich die satte Leistung der The Rock 800 dann in Form eines kräftigen und straffen Tieftonteppichs bemerkbar, der in Kombination mit dem ein wenig zurückhaltenden Hochtonbereich vor allem bei lauten Pegeln für richtig viel Spaß sorgte. Subwoofer Der XTC 130 Neo schlägt mit 220 Euro zu Buche. Die hübsche Bandpasskiste ermöglicht durch ein gewölbtes Plexiglasfenster den Blick ins Innere der silberfarben lackierten, geschlossenen Kammer. …weiterlesen


Neue Mitte CAR & HIFI 4/2006 - Die Basswiedergabe reicht zwar nicht tief, ist dafür aber präzise. Insgesamt ein tolles Ergebnis. MB Quart DSF 216 Das DSF 216 aus der günstigen Discus-Linie ist wie seine großen MB-Quart-Brüder mit einem resonanzarmen Kunststoffkorb und einem belüfteten Zentrierungsträger ausgestattet. Typisch ist die Polymembran mit der kleinen Dustcap, die direkt auf den Spulenträger geklebt ist. …weiterlesen


Upper Class CAR & HIFI 2/2006 - Das Klangbild gerät nie aus der Balance, auch mit Details wird nicht geknausert. Der Bass kommt immer sehr präzise, allerdings nicht besonders tief, so dass ein Subwoofer Pflicht ist. Auch wenn es richtig laut werden soll, gibt es bessere Sets, die einfach mehr Dampf machen. Zugute halten muss man dem Exact, dass es bei hohen Pegeln nie nervig wird. Audiophil eingestellte Hörer werden mit diesem Set jedenfalls rundum glücklich; das Exact macht einfach Freude am Musikhören. …weiterlesen


Klangkunst autohifi 8/2005 - Mit diesem Vorschusslorbeer ging es in den Hörraum, wo die Tester gewohnt musikalischen Focal-Sound zu hören bekamen. Satter Bass, freie und natürliche Stimmen und filigrane Höhen – so muss ein Kompo klingen, auch bei hohen Pegeln. DLS Classic C 36 Nur 300 Euro für das DLS Classic C 36 – das ist wahrlich günstig. Aber ist das System auch gut? Das DLS C 36 entstammt der Classic-Line der schwedischen Marke. …weiterlesen


Big Brother autohifi 6/2004 - Es handelt sich dabei um eine Hausmarke des deutschen Vertriebs Directed Electronics in Grevenbroich bei Köln. Der Umfang der Serie ist sehr übersichtlich und mit den beiden hier getesteten Kompos bereits komplett. Das 13er-Kompo S 130 für 130 Euro und das 16er namens S 165 für 140 Euro sind ausstattungsseitig hundertprozentig identisch. Sogar die beiden für Hoch- und Tieftöner getrennten Kabelweichen sind baugleich. …weiterlesen


Sternstunde CAR & HIFI 5/2017 - Der 10-cm-Tiefmitteltöner ist natürlich mit einer für die Mercedes-Einbauplätze passenden Halterung ausgestattet, drei Kugelköpfe sorgen für eine schnelle und einfache Montage in den Originalplätzen. Da es dort recht eng zugeht, greift German Maestro auf eine besonders flache Konstruktionsweise zurück. Ein Frontantrieb, bei dem Schwingspule und Magnet vor der Membran angeordnet sind, bringt eine besonders geringe Einbautiefe von nur 26 mm bzw. 35 mm ab Vorderkante Korbrand. …weiterlesen