• Sehr gut 1,0
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,0)
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Audio-​CD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Luxman D-380 im Test der Fachmagazine

  • Klangurteil: 125 Punkte

    Preis/Leistung: „highendig“

    2 Produkte im Test

    „Plus: sehr gut verarbeiteter CD-Player im Vintage-Look mit sehr feinem, farbvollem Klang.
    Minus: keine Digitaleingänge.“

  • Klang-Niveau: 92%

    Preis/Leistung: „exzellent“ (4 von 5 Sternen)

    2 Produkte im Test

    „Für manchen HiFi-Fan ist die CD selbst retro. Dieser Player gibt ihr einen gediegenen Rahmen, ist technisch wie klanglich jedoch voll up to date. Die alternative Röhre im Ausgang macht ihn besonders interessant.“

Datenblatt zu Luxman D-380

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Abmessungen 440 x 340 x 170 mm
Ausgänge
  • Cinch
  • Digital (optisch)
  • Digital (koaxial)
Gewicht 10,8 kg

Weitere Tests & Produktwissen

Gala-Dinner

AUDIO 4/2018 - Digitale Eingänge stehen beim D-380 nicht auf der Karte. Aber was das sehr solide wirkende Laufwerk an Daten ausliest, kann der Player auch über koaxialen oder optischen Digitalausgang an externe Wandler herausgeben. Muss er aber nicht, denn auch als integrierter Player liefert der Luxman D-380 eine ausgesprochen geschmackvolle Vorstellung. Wobei sein bernsteinfarbenes, dimmbares, vierfach zoombares Display ebenso geschmackvoll über das Festmahl informierte. …weiterlesen

Hier spielt die Musik

AUDIO 6/2018 - Die machen dann, vor allem im Verbund mit Saturn-R und Elicit-R, richtig Spaß. Die beiden waren schon im Team mehr als die Summe ihrer Teile, mit ihrer Boxenschwester bildeten sie ein harmonisches Trio. Die temperamentvoll-spannungsreiche Spielweise des CD-Player/ DAC, die feingeistig-aufgeräumte Weiterbehandlung durch den Verstärker: Das ergab im Zusammenspiel mit der RX-5 ein in sich stimmiges Musizieren. …weiterlesen

Zeitmaschine mal anders

HIFI-STARS Nr. 38 (März 2018-Mai 2018) - Daß die Aufnahme insgesamt nicht völlig optimal gelungen ist, zeigte der EAR-Yoshino deutlich auf, schaffte es jedoch stets, den musikalischen Inhalt über störende Inperfektionen zu stellen. Der Player erlaubt jederzeit tiefes Eintauchen in die Musik, ja, er fordert geradezu dazu auf. Das 2017 bei Herzog Records erschienene "Love & Blues in The City" von Jeff Cascaro ist der nächste musikalische Kandidat. …weiterlesen