• ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Audio-​CD-​Player
Mehr Daten zum Produkt

Lua Cantilena MK III GS NOS im Test der Fachmagazine

  • Klang-Niveau: 83%

    Preis/Leistung: „überragend“ (5 von 5 Sternen)

    5 Produkte im Test

    „Wertiger Röhren-CD-Player im Midi-Format mit ausgeprägt musikalischem Auftritt. Die Röhrenausgangsstufe mit drei Doppeltrioden beinhaltet seltene, ausgesuchte und hochselektierte NOS-Röhren der absoluten Topklasse aus den 50er- und 60er-Jahren. Spielfreude, Klangfarben und Dreidimensionalität sind überragend und liegen eigentlich deutlich oberhalb der Preisklasse. Klangtipp!“

Einschätzung unserer Autoren

Cantilena MK III GS NOS

Hig­hend-​Player mit Spit­zen­sound

Stärken

  1. feinster Klang mit Biss im Tieftonbereich
  2. tolle Spielfreude und Räumlichkeit
  3. Röhrenausgangsstufe der Spitzenklasse
  4. sehr gute Fernbedienung

Schwächen

  1. noch keine bekannt

Mit einem Preis von über 3.000 Euro richtet sich der Lua Cantilena MK III GS NOS an einen exklusiven Kundenkreis. Pluspunkte sammelt der Player dabei zu Genüge, sei es durch sein tadelloses Philips-Laufwerk, zwei gleichwertige Cinch-Ausgänge, sieben Netzteile für eine Stromversorgung der Extraklasse, die durchweg hervorragenden Bauteile oder eine aus Metall gefertigte Fernbedienung mit Stahlkugelknöpfen. Wenig überraschend: Besitzt man gute Lautsprecher, ist auch der Klang top. Das Magazin "Stereo" beschreibt ihn als spielfreudig, plastisch, detailverliebt und kräftig im Basssegment und sieht in sogar einer Liga mit CD-Playern, die preislich noch eine Etage höher angesiedelt sind.

Datenblatt zu Lua Cantilena MK III GS NOS

Typ Audio-CD-Player
CD-Wechsler fehlt
Portabel fehlt
Abmessungen 330 x 330 x 10
Ausgänge
  • Cinch
  • Digital (koaxial)

Weiterführende Informationen zum Thema Lua Cantilena MK III GS NOS können Sie direkt beim Hersteller unter lua.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

British Blu-ray

audiovision 1/2015 - Rechts des Displays sitzen die Tasten für Auswurf, Play/Pause und Sprung. Der Knopf ganz rechts gibt bei Betätigung ein sattes Klack von sich - er trennt den Player vollständig vom Stromnetz. An der Rückseite fallen die beiden XLR-Anschlüsse auf, über die der Arcam symmetrischen, analogen Stereo-Ton ausgibt. Die Verbindung ist besonders im Profi-Bereich (Mischpulte) beliebt, weil sie auch bei langen Kabelwegen störungsarme Übertragungen ermöglicht. …weiterlesen