WVC54GCA Produktbild
  • ohne Endnote
  • 2 Tests
  • 0 Meinungen
ohne Note
2 Tests
ohne Note
Meinung verfassen

Linksys WVC54GCA im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    9 Produkte im Test

    Funktionsumfang: „schlecht“;
    Bedienung: „zufriedenstellend“;
    Bildqualität: „schlecht“;
    Software: „zufriedenstellend“.

  • ohne Endnote

    6 Produkte im Test

    „... Auffällig ist dabei sofort das interessante Design des Standfußes, welcher die flexible Positionierung des Sensors ermöglicht, ungeachtet der weiteren Befestigung. ... und auch die Bildqualität kann überzeugen.“

Einschätzung unserer Autoren

WVC54GCA

Pro­ble­ma­ti­scher Bewe­gungs­sen­sor

Linksys bewirbt seine Webcam WVC54GCA explizit als Kamera für Heimüberwachung. Dies ist jedoch etwas mit Vorsicht zu genießen, da der Bewegungssensor sehr sensibel reagiert. Dabei bringt die „Internet Home Monitoring Camera“ zuerst einmal in der Tat einen großen Vorteil. Durch den eingebauten Webserver kann sie nämlich PC-unabhängig bedient beziehungsweise angesprochen werden. Über den Server wird die Kamera mit dem Heimnetzwerk verbunden und kann dann von jedem x-beliebigen Ort aus kontrolliert werden. Dies klingt alles sehr simpel und praktisch und scheint auch in der Praxis gut zu funktionieren.

Der eher problematische Teil beginnt bei der Bilderkennungssoftware. Sie reguliert nämlich auch die Auslösung der Kamera auf Bewegung – und nicht, wie bei anderen Bewegungsmeldern, ein Infrarotsensor. Das System scheint allerdings noch nicht so ganz ausgereift zu sein und produziert dementsprechend häufig Fehlermeldungen. Wenn man die Bewegungsmeldungen per E-Mail abonniert hat, wird dies auf Dauer sehr nervenaufreibend – selbst wenn die übertragenen Bilder von der Linksysy WVC54GCA von erlesener Bild- und Audioqualität sind.

Datenblatt zu Linksys WVC54GCA

Maximale Auflösung 640 x 480

Weiterführende Informationen zum Thema Linksys WVC54GCA können Sie direkt beim Hersteller unter linksys.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Trautes Heim

Hardwareluxx [printed] 5/2008 - Boten bereits erste Webcams mit rudimentären Software-Mitteln eine eingeschränkte Möglichkeit zur Überwachung, so stellen netzwerktaugliche IP-Kameras die nächste Stufe der digitalisierten Home-Security dar. Diese, etwa faustgroßen, Geräte übermitteln aufgenommene Videodaten wahlweise an einen Client im Netz, oder sogar über den Router an entfernte Anwender.Testumfeld:Im Test befanden sich sechs IP-Kameras. Testkriterien waren Bedienkomfort, Bildqualität, Einrichtung sowie Funktionsumfang. Sie erhielten keine Gesamtnoten. …weiterlesen