Lightspeed Aviation Zulu 3 Test

(Aviation Headset)
  • ohne Endnote
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Kopfbügel: Ja
  • Schnittstelle: Kabel, Bluetooth
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Lightspeed Aviation Zulu 3

    • fliegermagazin

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 03/2017
    • Seiten: 1
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „Ausgezeichnete Lärmunterdrückung, guter Tragekomfort und vielseitige Bluetooth-Funktionen: Das Lightspeed Zulu 3 überzeugt als gelungenes Rundum-Paket. Die siebenjährige Garantie zeigt, dass der Hersteller auf die Haltbarkeit seines Produkts vertraut. Mit 998 Euro bleibt das Zulu 3 knapp im dreistelligen Preisbereich.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Einschätzung unserer Autoren

Zulu 3

Headset für Hobby-Piloten

Stärken

  1. äußerst robustes Kabel
  2. lange Garantiezeit
  3. weiche Polsterung

Schwächen

  1. teuer
  2. nur für Piloten gedacht

Beim Zulu 3 handelt es sich um ein Headset für Hobby- und Berufspiloten. Es ist auf lange Nutzung ausgelegt und besonders robust konstruiert. So sind zum Beispiel die Kabel mit Kevlar verstärkt. Die lange Garantiezeit von sieben Jahren spricht für ein hohes Vertrauen des Herstellers in die Zuverlässigkeit des Produkts. Die Ohrpolster sind für normale bis große Köpfe komfortabel und für kleinere Ohren liegt noch ein alternatives Paar Polster bei.

Datenblatt zu Lightspeed Aviation Zulu 3

Gewicht 414 g
Kopfbügel vorhanden
Multipoint-Unterstützung fehlt
NFC-Pairing fehlt
Rauschunterdrückung vorhanden
Schnittstelle Bluetooth, Kabel

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Himmlische Ruhe fliegermagazin 9/2014 - Und nicht bei allen Headsets kann das Mikro auf beiden Seiten angebaut werden. Das Testergebnis zeigt: Der Zusammenhang zwischen Qualität und Preis ist alles andere als eindeutig, auch wenn die Spitzengruppe nicht zu den günstigsten Modellen gehört. Am preislich unteren Rand überraschte das S1 NoiseGard, das im Gegensatz zu seinem »großen Bruder« S1 DIGITAL mit analoger ANR-Technologie arbeitet und deshalb mit 695 Euro vergleichsweise günstig ist, den Testern aber sehr gut gefiel. …weiterlesen


Himmlische Ruhe fliegermagazin Nr. 2 (Februar 2012) - Vier aktuelle Headsets mit Active Noise Reduction (ANR) haben wir diesmal getestet - alle kratzen zumindest an der 1000-Euro-Marke, zwei überschreiten sie sogar: Bose mit dem A20 für 1095 Euro (eine Variante ohne Bluetooth-Modul kostet 995 Euro) und Sennheiser mit dem neuen S1 DIGITAL für 1048 Euro. Preiswerter sind das beyerdynamic HS 800 (ab 789 Euro) und Lightspeeds Zulu.2 (855 Euro). …weiterlesen


Völlig losgelöst fliegermagazin 2/2016 - Mit dem Tango gehört sowas der Vergangenheit an. Das Headset besteht aus zwei Teilen, dem Kopfhörer und einem separaten Sende- und Empfangsteil. Es wird - wie ein gewöhnliches Headset - mit zwei Klinkensteckern in die Buchsen des bordeigenen Intercoms eingesteckt und am besten in der Seitentasche des Flugzeugs verstaut. Von dort überträgt es den Ton drahtlos zum Kopfhörer. Das Funkverfahren hat Lightspeed speziell für das Tango entwickelt. …weiterlesen


Klein, aber fein fliegermagazin 4/2017 - Jetzt bringt der US-Hersteller das Nachfolgemodell auf den Markt. Erste Neuerung: Im Namen des Zulu 3 gibt es keinen Punkt mehr. Beim Test im Flugzeug haben wir relevantere Änderungen festgestellt - allesamt aus der Kategorie »klein, aber fein«. Im direkten Vergleich mit dem Vorgänger erscheint die Geräuschunterdrückung etwas besser, auch wenn Lightspeed offenbar keine Änderungen an der ANR-Elektronik vorgenommen hat. …weiterlesen