Lidl / Silvercrest Heißluftfritteuse 1400 Watt (2021)

ohne Endnote

0  Tests

0  Meinungen

keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Heiß­luft-​Frit­teuse Ja  vorhanden
  • Leis­tung 1400 W
  • Aus­zieh­bare Schub­lade Ja  vorhanden
  • Gar­korb Ja  vorhanden
  • Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Redaktion

Stan­dard­mo­dell mit Kom­fort­be­die­nung für wenig Geld

Stärken

  1. Gute Ergebnisse bei einfachem Frittiergut
  2. Sehr komfortable Bedienung via Display
  3. Gute Material- und Verarbeitungsqualität

Schwächen

  1. Keine Warmhaltefunktion
  2. Für gleichmäßiges Frittieren müssen Pommes & Co gewendet werden

Die aktuelle Heißluftfritteuse von Lidl entspricht leistungstechnisch in etwa dem Vorjahresmodell SHF 1500 B1 von Silvercrest. Der Garraum ist geringfügig kleiner; von 2,6 l ist er auf 2,3 l geschrumpft. Konkret bedeutet dies, dass Sie ein paar Pommes weniger unterbekommen; insgesamt betrachtet eignet sich das neue Gerät aber trotzdem noch locker für 2-3 Personen. Obacht: Das Gerät ist rund 38 x 28 x 33 cm groß, beansprucht also doch ordentlich Platz für sich.

Deutlich verbessert: die Handhabung der Fritteuse

Einen klaren Mehrwert gegenüber der Vorgängerin stellt die Bedienung über ein Display dar – Lidl hat hier zur Konkurrenz aufgeschlossen. Die voreingestellten Kurzprogramme für z.B. Fisch, Pommes, aber auch kleine Törtchen aus Rührteig lassen sich so direkt anwählen. Und auch die Temperaturwahl zwischen 80 und 200 Grad sowie der 60-Minuten-Timer bedienen Sie per Fingertipp. Was Ihnen hingegen auch bei diesem Modell nicht erspart bleibt, ist das gelegentliche Aufrütteln bzw. Wenden des Frittierguts. Doch dieses Manko ist baubedingt; fast alle Heißluftfritteusen mit einem Garkorb in einer ausziehbaren Schublade verlangen nach ein bisschen Handarbeit, damit Pommes & Co auch tatsächlich rundum kross werden.

Fazit: Standard-Heißluftfritteuse zum tollen Preis

Erfahrungswerte mit vergleichbaren Modellen sowie Testergebnisse legen den Schluss nahe, dass Sie mit der Fritteuse nicht viel falsch machen können. Klar, die Frittierergebnisse schmecken nicht so gut wie aus einer Fettfritteuse, punkten dafür mit weniger Kalorien durch den Verzicht auf Fett. Die Käufer sehen in ihrem Gerät daher vernünftigerweise meistens genau das, was diese Fritteusenart ist, nämlich eine Art Mini-Heißluftofen, in dem überschaubare Mengen kostengünstiger als im Backofen zubereitet werden können, angefangen von Fischstäbchen über Gemüse bis hin zu Muffins. Die ersten vorliegenden Kundenrezensionen legen außerdem nahe, dass die Qualität des Gehäuses stimmig ist, sodass letztendlich der Preis das Alleinstellungsmerkmal des Lidl-Modells ausmacht – und der stimmt.

von

Wolfgang Rapp

Fachredakteur im Ressort Haushalt, Haus und Garten – bei Testberichte.de seit 2008.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • SILVERCREST Heißluftfritteuse »SHFD 1350«, mit digitalem Touchscreen

Datenblatt zu Lidl / Silvercrest Heißluftfritteuse 1400 Watt (2021)

Technische Daten
Heißluft-Fritteuse vorhanden
Leistung 1400 W
Ausstattung
Ausziehbare Schublade vorhanden
Rührarm / Rührtrommel fehlt
Garkorb vorhanden
Timer vorhanden
Sichtfenster fehlt
Korb-Lift-Funktion fehlt
Geruchsfilter fehlt
Automatische Deckelöffnung fehlt

Weitere Produkte und Tests

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Shops und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Shop zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf