LG NB4540 im Test

(Soundbar)
  • Befriedigend 3,4
  • 2 Tests
37 Meinungen

Tests (2) zu LG NB4540

    • Konsument

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • Produkt: Platz 16 von 19
    • Seiten: 3

    „durchschnittlich“ (42%)

    „Sehr niedriges Modell, das aber einen dumpfen Klang liefert. Diese Soundbar hat nur wenig Dynamik. Musikwiedergabe über USB ist möglich.“  Mehr Details

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014
    • Produkt: Platz 16 von 19
    • Seiten: 8

    „befriedigend“ (3,4)

    „Silber statt Schwarz. Preisgünstige Soundbar, klingt ziemlich dumpf, wenig Dynamik. Pluspunkt: Sie spielt auch Musik via USB, etwa von Festplatten.“  Mehr Details

Kundenmeinungen (37) zu LG NB4540

37 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
21
4 Sterne
12
3 Sterne
1
2 Sterne
1
1 Stern
2
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

LG NB 4540

Mit Bluetooth, ohne WLAN

Viele Sets aus Soundbar und Subwoofer sind im Netzwerkbereich mittlerweile üppig ausgestattet. Beim NB4540 von LG trifft das nur zum Teil zu. Während etwa der Funkstandard Bluetooth an Bord ist, fehlen ein LAN-Anschluss und ein WLAN-Modul.

Anschlussbereich

Man hat folglich keine Optionen, Mediendateien vom DLNA-Heimnetz zu streamen oder auf LGs Smart TV-Oberfläche bzw. auf den App-Store (Smart World) zuzugreifen. Der Bluetooth-Standard wiederum spielt auf Wunsch kabellos Musik von allen kompatiblen Quellen und empfängt den Sound des Fernsehers, als Alternativen dazu stehen ein digitaler Audioeingang sowie ein HDMI-Ausgang inklusive Audiorückkanal zur Verfügung. Weiterhin zählt ein HDMI-Eingang zur Ausstattung, an dem man beispielsweise eine Spielkonsole anschließen kann. Eine USB- und eine Audiobuchse auf 3,5 mm-Basis zum Auslesen von Speichersticks bzw. von Smartphones und weiteren MP3-Playern runden das Paket zu guter Letzt ab.

Gutes Design

Optisch indes hinterlässt das Set einen ziemlich guten Eindruck. Die 84 Zentimeter breit, rund acht Zentimeter tiefe und 3,5 Zentimeter hohe Soundbar ist nicht zu groß und wirkt mit seiner flachen und nach hinten schlank zulaufenden Bauform schick und elegant – vor allem in Verbindung mit der Farbwahl (Silber). Der Subwoofer wiederum ist naturgemäß wuchtiger (22,1 x 35,1 x 28,1 cm), sieht aber ebenfalls gut aus. Ebenfalls positiv: Der (aktive) Sub empfängt Daten via Funk und lässt sich folglich drahtlos anschließen. Den Sound kann man mit mehreren vordefinierten Klangbildern verändern, ein separater Equalizer für hohe, mittlere und tiefe Frequenzen fehlt hingegen. Belasten lässt sich das Gesamtsystem zu guter Letzt mit 320 Watt RMS. Die Power orientiert sich folglich an kleinen bis mittelgroßen Wohnzimmern.

Das LG NB4540 gefällt optisch, bietet mit Bluetooth und dem Funk-Subwoofer zwei Optionen zur Verringerung des Kabelsalats und punktet zudem mit dem HDMI-Eingang. Etwas schade ist dafür - in Relation zu den im Netz aufgerufenen 350 EUR - der Verzicht auf weitere Netzwerk-Features. Und: Es gibt noch keine Tests zur Soundqualität. Wer dennoch Interesse hat, findet das Set zur Zeit unter anderem bei Amazon.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu LG NB4540

Maximale Belastbarkeit / Leistung 320 W
Konnektivität
  • HDMI
  • USB
Technik
Soundsystem 4.1-System
Dolby Digital vorhanden
DTS vorhanden
HDMI-Anschluss
Audio-Rückkanal vorhanden
Weitere Anschlüsse
Digitaler Audio-Eingang (optisch) vorhanden
Analoger Audio-Eingang vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema LG NB 4540 können Sie direkt beim Hersteller unter lg.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klangbilder

Konsument 2/2015 - Sie beurteilten den Klang nach Eigenschaften wie "ausgewogen" oder "zu wenig Höhen". Zum Vergleich hatten sich unter die Soundbars auch zwei herkömmliche Fernseher gemischt - mit eindeutigem Resultat. Schon die preiswerten Soundbars von Panasonic und Philips liefern eine ordentliche Show und stellen die Flatscreen-Speaker in den Schatten. Die Klangleisten bringen in erster Linie den Bass, den die Flatscreens vermissen lassen. …weiterlesen