ohne Endnote

Keine Tests

(10)

o.ohne Note

Produktdaten:
LAN / Ethernet: Ja
Bluetooth: Ja
Multiroom: Ja
Sprachassistent: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Music Flow H3

Musik aus dem Netz

Um den Music Flow H3, den LG auch als NP8340 handelt, mit Musik aus dem Netz zu versorgen, muss die Box einen Router kontaktieren, was per LAN oder drahtlos per WLAN gelingt. Will man eine zweite Box ergänzen, ist ein LAN-Kabel unerlässlich.

Handhabung

Die erste Box kann nur als Bridge für die zweite fungieren, wenn sie per LAN mit dem Router verbunden wird. Wer zwei Boxen einsetzen, allerdings kein Kabel zum Router legen will oder kann, besorgt sich eine Music Flow R1 (MR140) getaufte Bridge. Um den oder die Lautsprecher zu installieren, sprich: ins Netzwerk einzubinden, wird eine „Music Flow Player App“ benötigt, die LG für iOS- (Version 5.1.1 oder höher) und Android-Geräte (Version 2.3.3. oder höher) anbietet. War die Installation erfolgreich, sieht man eine Liste aller verfügbaren Server (Smartphone, Tablet, NAS-System, Computer). Auf Windows-Rechnern (ab XP, Service Pack 2) sollte ein Programm namens Music Flow, auf Rechnern mit OS X-Betriebssystem (ab 10.5 Snow Leopard) eines namens Nero MediaHome 4 Essentials laufen – so die Empfehlung des Herstellers. Kompatibel sind Audio-Dateien in den Formaten MP3, WMA, AAC, ALAC, OGG, WAV und FLAC, letztgenannte in HD-Qualität mit bis zu 192 Kilohertz und 24 Bit.

Bluetooth und NFC

Besteht keine Verbindung zum Router, kann man trotzdem Musik hören, denn LG hat der Box nicht nur ein LAN-Kabel und ein WLAN-Modul, sondern außerdem einen Bluetooth-Empfänger verpasst. Via Bluetooth gelangen Signale aus einer Entfernung von bis zu zehn Metern zum Lautsprecher. Pluspunkte gibt es für den NFC-Standard, demnach müssen Android-Geräte mit NFC nur an die Box gehalten werden, um eine Bluetooth-Verbindung aufzubauen. Wer mehrere Lautsprecher nutzt, profitiert ebenfalls von der NFC-Technik: Geht man von einem Raum zum nächsten und will den Lautsprecher wechseln, hält man das NFC-Smartphone an die dort platzierte Box. Eingeschaltet wird der 12,5 Zentimeter breite, 17,5 Zentimeter hohe und 11,5 Zentimeter tiefe Lautsprecher mit einer Taste an der Oberseite, hier kann man auch die Lautstärke regulieren. Für den guten Ton bürgen ein Hoch- und ein Tieftöner unbekannter Größe, die mit einer maximalen Ausgangsleistung von 30 Watt belastet werden.

Schon ein einzelner Lautsprecher dürfte eine gute Figur machen, wobei man den Music Flow H3 mit weiteren Boxen (H3, H5 oder H7) kombinieren kann. Was die WLAN-Box tatsächlich leistet, werden die Fachmagazine überprüfen. Mit 180 EUR ist man dabei.

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • LG WK7

    LG WK7

  • B&O Play M5 Schwarz ; WiFi 2 1200298

    (Art. - Nr. : 167353) Drahtloser Lautsprecher mit True360 - Klangverteilung, einer aus Aluminium gefertigten ,...

Kundenmeinungen (10) zu LG Music Flow H3

10 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
3
4 Sterne
3
3 Sterne
2
2 Sterne
2
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu LG Music Flow H3

Technik
System Mono-System
Anschlüsse
LAN / Ethernet vorhanden
Streaming-Standards
Bluetooth vorhanden
DLNA vorhanden
MusicCast fehlt
Extras
Multiroom vorhanden
Sprachassistent fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Bose SoundTouch 30 IIBose Sound Touch 20 IIClint OdinPhilips SW-750-MTeufel Raumfeld One MHarman / Kardon Omni 10Harman / Kardon Omni 20Lenco PlayLink 6Lenco PlayLink 4Amazon Echo