Ø Befriedigend (2,8)

Test (1)

Ø Teilnote 2,8

(5)

o.ohne Note

Produktdaten:
Kompatibilität: Sockel AM4, Sockel 1151, Sockel 2011 v3, Sockel 1150, Sockel FM2, Sockel AM3+, Sockel FM1, Sockel 2011, Sockel 1155, Sockel 1156, Sockel AM3, Sockel 1366, Sockel AM2, Sockel AM2+, Sockel 775
Höhe: 152 mm
Anschluss: 4-​Pin
Mehr Daten zum Produkt

LC-Power LC-CC-120-RGB im Test der Fachmagazine

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 5/2019
    • Erschienen: 04/2019
    • Produkt: Platz 6 von 8

    Note:2,77

    Preis/Leistung: 1-

    „... Sowohl bei der Größe als auch beim Preis ... spielt LC Power im Einsteigersegment. Zum Leidwesen der Leistungsnote fließt ein Teil dieses knappen Budgets in die RGB-Beleuchtung des Lüfters (4-Pin-Ansteuerung; ein entsprechender Controller z. B. auf dem Mainboard wird benötigt). Der restliche Kühler platziert sich passend hierzu am unteren Ende der 120-mm-Klasse ...“  Mehr Details

zu LC-Power LC-CC-120-RGB

  • LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-RGB

    (Art # 10200403)

  • LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-RGB CPU-Kühler

    Tower - Kühlermax. 180W TDP1x 120mm RGB - Lüfter4 Heatpipes mit Heatpipe - Direct - TouchAnschluss: 4 - Pin PWM

  • LC-Power Cosmo Cool LC-CC-120-RGB Tower Kühler

    Art # 2001157

  • LC-Power LC Power Cosmo Cool LC-CC-120-RGB - Prozessorkühler - (LGA775 Socket,
  • Kühler LC-POWER Cosmo Cool LC-CC-120-RGB
  • LC Power Cosmo Cool CPU Kühler - Luftkühler -

    (Art # 2795214)

Kundenmeinungen (5) zu LC-Power LC-CC-120-RGB

5 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
4
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
1
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Power LC-CC-120-RGB

Wer auf Beleuchtung verzichten kann, fährt mit einem anderen 120-mm-Modell besser

Stärken

  1. schicke RGB-Beleuchtung
  2. sehr günstig

Schwächen

  1. schlechte Kühlleistung
  2. RGB-Controller auf Mainboard vonnöten

Datenblatt zu LC-Power LC-CC-120-RGB

Kompatibilität
  • Sockel 775
  • Sockel AM2+
  • Sockel AM2
  • Sockel 1366
  • Sockel AM3
  • Sockel 1156
  • Sockel 1155
  • Sockel 2011
  • Sockel FM1
  • Sockel AM3+
  • Sockel FM2
  • Sockel 1150
  • Sockel 2011 v3
  • Sockel 1151
  • Sockel AM4
Kantenlänge 125 mm
Höhe 152 mm
Anschluss 4-Pin

Weitere Tests & Produktwissen

CPU-Fieber: Was hilft?

PC Games Hardware 5/2015 - PC Games Hardware testet CPU-Kühler derzeit standardmäßig im offenen Aufbau mit einem Xeon E5-2687W für den Sockel 2011. Der mittels Core Damage ausgelastete Sandy-Bridge-EP-Prozessor stellt dank acht Kernen und 150 Watt TDP eine echte Herausforderung für CPU-Kühler dar. Die Plattform leistet in der Testpraxis gute Dienste, unterscheidet sich aber in mehreren Punkten von normalen Spiele-PCs. In diesem Artikel prüfen wir daher, inwiefern sich die Ergebnisse in die Praxis übertragen lassen. …weiterlesen

Optimale CPU-Kühlung

PC Games Hardware 7/2011 - Das Montagesystem ist ausgereift, die Verarbeitung sehr gut. Greifen Sie zu, wenn Sie Platz für den 1,2 Kilogramm schweren Kühlklotz haben. Prolimatech Genesis (Sockel AM2-AM3, 775, 1155, 1156, 1366) Die Kombination aus Turm- und Top-Flow-Kühler ist Prolimatech geglückt, sowohl der Prozessor als auch Bauteile nahe des CPU-Sockels werden erstklassig gekühlt. Da keine Lüfter beiliegen, müssen Sie aber noch zwei Ventilatoren einplanen. Damit ist der Genesis ein recht teures Vergnügen. …weiterlesen

Der perfekte Rechner

PC Games Hardware 9/2013 - Aber auch das Aufbringen eines Kleckses Wärmeleitpaste auf die CPU funktioniert gut: Die Bodenplatte des Kühlers übernimmt das Verteilen der Paste. Die den Kühlern beigelegte Paste ist meist nicht besonders gut. Mit einer Wärmeleitpaste wie der Prolimatech PK3 holen Sie nochmals bessere Temperaturen heraus. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Verkabelung. Moderne Gehäuse bieten Kanäle an, in denen Sie die Kabel verstecken. Aber auch die Rückseite bietet einigen Stauraum. …weiterlesen

Preisgünstig gekühlt

PC Games Hardware 9/2013 - Bei 75 und 50 Prozent der Maximalleistung sind es immer noch gute 46,3 und 50,3 °C, die wir bei unserem Core-2600K messen. Cooler Master Hyper T4: Des TX3 gro- ßer Bruder. Den Hyper T4 könnte man als Ausbaustufe des beliebten Hyper TX3 Evo betrachten und siedelt sich preislich etwa fünf Euro über dem kleineren Kühler an. Dafür erhalten Sie aber wesentlich mehr Ausstattung und Leistung als beim TX3 Evo. Der Hyper T4 besitzt im Gegensatz zum TX3 Evo ein vollständiges Retention Kit. …weiterlesen

PC-Hardware: Was kostet was?

com! professional 10/2012 - Der Preis hängt bei Arbeitsspeicher stark von der produzierten Menge und der Nachfrage ab - und diese sind bei Speicher mit 1333 MHz deutlich höher. CPU-Kühler Der Aufbau eines CPU-Kühlers ist recht einfach: Der Kühlkörper besteht aus einer Metallplatte, die die Hitze von der CPU zu einem Geflecht aus flachen, dünnen Lamellen leitet. Dort ist ein Lüfter montiert, der Luft zwischen die Lamellen bläst und diese somit kühlt. …weiterlesen

RAM & Board kaltgestellt

PC Games Hardware 8/2011 - Für Micro-ATX-Systeme gibt es das Nofan-Set A43 mit einem anderen Gehäuse (siehe rechts). PC-Cooling wird dieses Set für 349 Euro anbieten. Der Hersteller Silentmaxx hat mit dem Big Block ebenfalls einen Passivkühler im Programm. Dieser ist allerdings nur bis 70 Watt TDP freigegeben. Statt einer Luftkühlung ist auch eine Wasserkühlung für den Betrieb ohne einen Ventilator geeignet. Entscheidend dabei ist neben der Abwärme, die dem Kreislauf zugeführt wird, vor allem der Radiator. …weiterlesen

Günstig kühlen

PC Games Hardware 10/2011 - Die Hexacore-CPU erwärmt sich dabei auf 51 °C. Die zum Teil mit einem Föhn zum Aufheizen durchgeführte Lautheitsmessung, offenbart nichts Gutes: Bei 5.200 U/min erreicht der Lüfter 6,2 Sone, die minimale Lautheit bei PWM-Ansteuerung ohne CPU-Abwärme beträgt 1,3 Sone bei 1.800 U/min. Fazit: Ausreichende Kühlleistung, aber viel zu laut. Boxed-Kühler eines Core i7-990X Dem Sockel-1366-Topmodell spendiert Intel einen Turmkühler mit vier 6-mm-Heatpipes. …weiterlesen

Sommerfrische

Computer Bild Spiele 7/2009 - Heben Sie anschließend vorsichtig den Lüfter heraus. Bei Widerstand drehen Sie ihn vorsichtig etwas seitlich. 4 | Reinigen Sie die Rückstände der alten Wärmeleitpaste mit einem Tuch. Tragen Sie danach eine ausreichend dünne Schicht frischer Paste auf die Oberfläche des Prozessors auf. 5 | Lösen Sie die Schutzfolie vom neuen Kühler und setzen Sie diesen mit dem Kupferkern auf die Oberfläche der CPU. Befestigen Sie dann den Kühler mittels der beiden Klammern am CPU-Sockel. …weiterlesen