• Gut

    1,9

  • 0  Tests

    29  Meinungen

keine Tests
Testalarm
Gut (1,9)
29 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Zuläs­si­ges Kör­per­ge­wicht: 120 kg
Typ: Liege-​Ergo­me­ter
Dis­pla­y­an­zeige: Kalo­rien, Distanz
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

KS Cycling 303 F

Lie­ge­fahr­rad als Home­trai­ner

Beim KS Cycling 303F handelt es sich um ein „recumbent Bike“, also ein Liegefahrrad als Hometrainer. Optisch sieht es aus wie eine Mischung aus Fitnessrad und Rudertrainer. Das Gewicht von 27 Kilogramm sorgt dafür, dass das Gerät plan auf dem Boden steht und auch bei sportlicher Betätigung nicht wackelt. Dank Transportrollen kann man es trotzdem umstellen. Es ist jedoch nicht zusammenklappbar. Dessen sollte man sich vor der Anschaffung bewusst sein.

Sport im Liegen

Die halbliegende Position ist natürlich ideal für Menschen mit Rücken- oder Hüftproblemen, für Ältere, für Menschen mit Problemen an Sehnen und Gelenken. Bereits der Einstieg ist fast ebenerdig – ein großes Plus. Der komfortable und ergonomische Sitz mit einer relativ großen Sitzfläche verfügt zusätzlich über eine Lehne. Hier fehlt jedoch eine Einstellmöglichkeit für die Neigung; ebenso kann die Sitzhöhe nicht verändert werden. Die einzige Möglichkeit, das Gerät an seine Körpergröße anzupassen, bleibt damit über den Abstand zwischen Sitz und den Pedalen. Wer sich über die vorderen Griffe wundert: diese helfen beim Aufstehen.

Schwachpunkt Längsachse

Die Längsachse ist ebenfalls ein anfälliger Punkt: Bei hoher Belastung kann sie durchhängen, sodass einige Kunden hier mit einem stabilisierenden Holzklotz nachgeholfen haben. Etwas nachhelfen muss man auch beim Aufbau, der nicht ganz so einfach ist wie bei anderen Heimtrainern, zumal die Anleitung teilweise nur in Englisch verfügbar ist. Zumindest ist der Bordcomputer mit einer deutschen Anleitung versehen. Die drei Drucktasten für die vier Grundfunktionen wiederum sind übersichtlich, ausreichend groß und dadurch einfach in der Bedienung. Die LCD-Anzeige ist gut ablesbar.

Große Schwungmasse

Mit einer Schwungmasse von 12 Kilogramm kommt das Bike Profigeräten näher als viele vergleichbare Modelle in diesem Segment. So überrascht es nicht, dass das Rad beim Treten rund läuft. Insgesamt verfügt das Magnetbremssystem über acht Stufen. Die Geräuschentwicklung hält sich ebenfalls in Grenzen, selbst auf der höchsten Stufe. Technisch ist das Liegefahrrad also zu empfehlen. Wenn man sich mit der Liegeposition anfreunden kann und sich bewusst ist, dass das Gerät seinen Platz beansprucht, spricht daher viel für das KS Cycling. Kostenpunkt: rund 150 bis 160 Euro (Amazon).

Kundenmeinungen (29) zu KS Cycling 303F

4,1 Sterne

29 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
10 (34%)
4 Sterne
13 (45%)
3 Sterne
3 (10%)
2 Sterne
3 (10%)
1 Stern
0 (0%)

4,1 Sterne

29 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu KS Cycling 303F

Zulässiges Körpergewicht 120 kg
Schwungmasse 12 kg
Ausstattung Display
Typ Liege-Ergometer
Pulsmessung Handsensoren
Displayanzeige
  • Distanz
  • Kalorien

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: