Klever Mobility X-Speed (Modell 2018) 1 Test

(Fahrrad)

Ø Sehr gut (1,5)

Test (1)

Ø Teilnote 1,5

Keine Meinungen

Klever Mobility X-Speed (Modell 2018) im Test der Fachmagazine

    • ElektroRad

    • Ausgabe: 2/2018
    • Erschienen: 04/2018
    • Produkt: Platz 6 von 12
    • Seiten: 16

    „sehr gut“ (1,5)

    „Plus: gelungenes, ausgewogenes Handling; passende Bereifung, sehr gute Bremsen; Verarbeitung & Kabelage sauber & gut; geräuschloser Antrieb.
    Minus: -.“  Mehr Details

Weiterführende Informationen zum Thema Klever Mobility X-Speed (Modell 2018) können Sie direkt beim Hersteller unter klever-mobility.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Design auf Spanisch

Ride 2/2012 - Einbussen in der Laufruhe hat man dadurch keine, denn das «Occam» verfügt über einen langen Radstand. Als knifflig entpuppt sich das Setup des Federbeins, da es auch komplett eingefahren nicht den ganzen Hub nutzt. Nimmt man den Gummiring als Massstab, bleiben satte 8 Millimeter übrig. Unter Abzug dieser Millimeter muss der straff ausgelegte Viergelenker, bei dem die Radachse durch das hintere Lager verläuft, für die Nutzung des gesamten Federwegs trotzdem mit 40 Prozent Sag gefahren werden. …weiterlesen

Wunschträume

RennRad 3/2011 - Der Name ist eine Anlehnung an das Aerodynamik-Konzept, die Null war nötig, um das bisherige Spitzenmodell AR1 zu unterbieten. Die Zipp-Laufräder mit winzigen Einbuchtungen bieten golfballähnliche Optik, die schicken Schnellspanner angenehme Haptik. Gut: fluoreszierende Felgenaufkleber. Reizvoll ist der Rahmen, weil man diesen auch ohne Aufkleber erkennt, markante Formen wie das Unterrohr sind nur mit Carbon möglich. …weiterlesen

Sunshine Reggae im gelobten Land

aktiv Radfahren 7-8/2012 (Juli/August) - 1. Umso mehr haben sportliche Radler auf der kaum frequentierten Nebenstraße ihre Freude. Die kurvige, landschaftlich sehr schöne Strecke führt unnivelliert über Berg und Tal - giftige Rampen und steiles Gefälle inbegriffen. Mountainbiker toben sich auf dem teilweise parallel verlaufenden Cross-Country-Trail aus. Wer sich mit halben Sachen nicht zufrieden gibt, sollte über eine Israeldurchquerung nachdenken, die je nach Leistungsniveau und Zeitbudget zwischen sechs und zehn Tagen dauert. …weiterlesen

Fahrtechnik: Basic 4

World of MTB 7/2012 - Leichtes Hinterrad Das Hinterrad wird ebenfalls per Gewichtsverlagerung vom Boden entfernt und nicht angehoben. Die Grundlage ist auch hier eine schnelle, sprunghafte Bewegung, der das Rad anschließend folgt. 1. Die Anfahrt erfolgt auch hier in Grundposition. Anschließend tief gehen und Vorspannung aufbauen. 2. In einer fließenden Bewegung schnellt der Körper nach oben. 3. Die Bewegung des Rades wird durch das Beugen der Beine ausgeglichen. …weiterlesen