Kinefinity KineMAX 6K Test

(4K-Camcorder)
  • Gut (2,0)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Ultra-HD (4K): Ja
  • Typ: Profi-Camcorder
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Kinefinity KineMAX 6K

    • videofilmen

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Seiten: 3
    • Mehr Details

    „gut“ (4 von 5 Punkten)

    „Plus: sehr preiswerte 6k-Kamera; preiswerte Speichermedien.
    Minus: ruckelnde Vorschau; keine ND- und IR-Sperrfilter; keine klare Roadmap.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Kinefinity KineMAX 6K

Breite 94 mm
Gewicht 1700 g
Höhe 118 mm
Sensortyp Super 35mm CMOS
Speichermedien Festplatte
Sucher Elektronisch
Tiefe 215 mm
Typ Profi-Camcorder
Ultra-HD (4K) vorhanden
Videoformate RAW

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

JVC Everio GZ-VX810 Stiftung Warentest Online 9/2013 - Der JVC Everio GZ-VX810 ist ein kleiner HD-Camcorder mit Speicherkarte (ein Steckplatz, Speicherkarte nicht mitgeliefert). Klassische längliche Bauform (horizontaler Camcorder). Leichtes, kompaktes Gerät (wiegt nur 225 g). Liefert insgesamt sehr annehmbare Videos (mit Tendenz zum Gut, Note: 2,7). Aufnahmen bei Tageslicht befriedigend (Note: 2,9), bei Kunstlicht ausreichend (Note: 3,8). Lichtempfindlichkeit annehmbar. Hohe Auflösung (Full HD 1920 x 1080 Bildpunkte, 50p). Sehr guter Autofokus. …weiterlesen


Gestalten mit drei B videofilmen 2/2013 - Objektive mit einer Lichtstärke (= größte einstellbare Blende) von 1,2 oder 1,8 sind bei Camcordern nichts Ungewöhnliches. DSLR-Filmer können davon nur träumen, solche Werte erreichen sie allenfalls mit sehr teuren Festbrennweiten. In der Praxis können Camcorder diesen Trumpf nicht ausspielen - der Nachteil der kurzen Brennweite wiegt zu schwer. Bis vor einigen Jahren machte man sich allenfalls Gedanken darüber, wie ausgeprägt das Bokeh sein soll. …weiterlesen


Aller Anfang ist HD VIDEOAKTIV Sonderheft Camcorder Kaufberater 1/2012 - Lediglich das Bildrauschen trat von allen Cams am sichtbarsten hervor. Die Schärfe ging in Ordnung, kam im Tageslicht jedoch nicht ganz an die des Canon heran. An Bildstabi und Autofokus gab’s fast nichts auszusetzen, am Klang bis auf ein stetiges hochfrequentes Sirren ebenfalls nicht. Gelungen: Den USB-Stecker verstaut man bei Nichtgebrauch im Riemen, das Menü sieht schick aus und ist übersichtlich. …weiterlesen


Film-Anfänger VIDEOAKTIV 1/2012 - Probleme gab’s auch bei der Wiedergabe: Die MPEG4-Dateien wurden über die HDMI-Ausgabe vom Kontrollbildschirm (Panasonic TX L32DT35E) als 3D-Aufnahmen interpretiert, was zu einem unbrauchbaren Bild führte: Bei deaktiverter 3D-Funktion wurde nur die Bildmitte wiedergegeben. Ein älteres Philips-TV hingegen zeigte das Bild unverzerrt, aber mit gelegentlichen Aussetzern. …weiterlesen


Mini-Mum VIDEOAKTIV 5/2011 - Sein Stabilisator konnte das Bild nicht gänzlich ruhig halten. Zudem tönte der Jay-Tech extrem dumpf. Den DC 1 bietet Panasonic in diversen Farben an, der DC 10 hingegen tritt ausschließlich in Schwarz an. Seine technischen Daten entsprechen weit gehend denen des WA 10. …weiterlesen


Winzige Speicherriesen videofilmen 4/2009 - Sogar Feinheiten wie variable Zoomgeschwindigkeiten lassen sich per Menü definieren. Auto hui, manuell pfui. Während Auto- matiken wie der Autofokus oder Bildstabilisator für die vorgesehenen Einsatzgebiete sehr zuverlässig funktionieren, bleibt das größte Problem der HF20/ HF200 mal wieder der manuelle Fokus. Da kein Touchscreen vorhanden ist, muss man über den Joystick scharf stellen, und das gelingt trotz automatisch vergrößertem Bildausschnitt nur mäßig. …weiterlesen


Die kleinen Aufheller videofilmen 1/2012 - Ein Aufhelllicht im Nahbereich kann man allerdings auch mit einer Minileuchte erzeugen. Insofern müssen Filmer nicht auf diese Aufnahmevariante verzichten, wenn ihr Camcorder kein integriertes Zusatzlicht bietet. Es kann sogar grundsätzlich vorteilhafter sein, wenn man sich eine externe Videoleuchte zulegt, die dann den eigenen Wünschen hinsichtlich Leuchtkraft und technischer Ausstattung entspricht. Doch davon später mehr. …weiterlesen