Kiddy city'n move im Test

(Buggy-Kinderwagen)

Ø Befriedigend (3,2)

Tests (3)

Ø Teilnote 5,1

(7)

Ø Teilnote 1,3

Produktdaten:
Typ: Buggy
Einsatzbereich: Ein­kau­fen & Rei­sen
Teleskop-Schieber: Nein
Reifentyp: Kunst­stoff-​/Hart­gum­mi­rä­der
Sitz mit Ruheposition: Ja
Wendbare Sitzeinheit: Nein
Mehr Daten zum Produkt

Tests (3) zu Kiddy city'n move

    • Stiftung Warentest (test)

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Produkt: Platz 13 von 15
    • Seiten: 7

    „mangelhaft“ (5,0)

    „Defekt. Im Dauertest löste sich eine wichtige Verbindungsschraube. Der Buggy klappte teilweise zusammen. Mit 9,8 Kilogramm recht schwer. Erfordert viel Platz. Gut im Dunkeln sichtbar.“  Mehr Details

    • Konsument

    • Ausgabe: 4/2016
    • Erschienen: 03/2016
    • Produkt: Platz 13 von 15
    • Seiten: 3

    „nicht zufriedenstellend“ (10%)

    Kindgerechte Gestaltung (45%): „durchschnittlich“;
    Handhabung (35%): „durchschnittlich“;
    Haltbarkeit (5%): „nicht zufriedenstellend“;
    Sicherheit (5%): „gut“;
    Schadstoffe (10%): „durchschnittlich“.  Mehr Details

    • ÖKO-TEST

    • Ausgabe: 5/2015
    • Erschienen: 04/2015
    • 8 Produkte im Test

    „... größtes Faltvolumen, größtes Leergewicht und auch gefaltet einer der längsten Buggys. ... Ansonsten recht komfortabel ... Leider auch zu viele Schadstoffe.“  Mehr Details

zu Kiddy city'n move

  • kiddy Sportwagen Urban Star 1, Summer Blue blau

    Der Sportwagen Urban Star 1 von Kiddy zeichnet sich durch seine Kompaktheit und die einfache Handhabung aus und ist der ,...

Kundenmeinungen (7) zu Kiddy city'n move

7 Meinungen
(Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Kiddy city'nmove

Komfortalber Stadtbuggy mit Option zum Travelsystem

Shopping-Tour oder Waldspaziergang? Diese Frage hat beinahe philosophische Tiefe. Wer bei der Wahl seines Kinderwagens ein möglichst großes Einsatzspektrum in Betracht ziehen möchte, sollte einen Blick auf Fahrwerk, Räder und Federung werfen – und damit in jedem Geläuf das passende Gefährt parat haben. Sehr viele Kinderwagenhersteller führen einen solchermaßen flexiblen Untersatz im Programm, etwa Kiddy mit den Buggy City´n Move, der sich nicht nur auf asphaltierten Straßen navigieren lässt.

Stadttauglich und wendig...

Im Stadteinsatz überzeugen die kleinen, vorne schwenkbaren Doppelräder: Sie erlauben Wendemanöver mit einem sehr geringen Platzanspruch, sind mit ihrer Kunstoffbereifung ausgesprochen robust und mit ihrer Doppelradausführung auch auf urbanem Kopfsteinpflaster noch belastbar. Ein großer, sinnvoll und gut erreichbar platzierter Einkaufskorb fasst die täglichen Einkäufe und für das gelegentlichen Nickerchen bürgt eine verstellbare, bis in die Schlafposition verstellbare Rückenlehne. Die bequeme Liegeposition erreicht man mit der unabhängig von der Rückenlehne einstellbaren Beinauflage; eine komplette waagrechte Liegeposition wird leider nicht erreicht – ebenso wenig findet sich eine höhenverstellbare Fußraste.

… aber auch flexibel genug für den Park

Für die – zumindest kurze – Expedition in die Natur oder in den Park lassen sich die Vorderräder auch feststellen. Auf unbefestigten Wegen lässt sich das Gefährt dadurch leichter navigieren. Ein Ausflug ins Schotterbett oder über Holperwege ist allerdings nicht empfehlenswert. Doch ohnehin spielt der City´n Move seine Trümpfe vor allem im Stadtleben aus – wenngleich er mit einer für Buggys außergewöhnlich geschmeidigen und geländetauglichen Federung an Vorder- und Hinterachse aufwarten kann. Mit einem geringen Klappmaß lässt er im Kofferraum noch Platz für Einkäufe, ist in einem einzigen Vorgang zusammengelegt bei einem geringen Transportgewicht ausgesprochen leicht zu bewegen.

Fazit

Kiddy liefert ein flexibles und ausgesprochen komfortbales Gefährt für Kinder ab dem Stizalter ab. Praktischerweise kann es mittels optional erhältlicher Adapter außerdem zum praktischen Travelsystem umgerüstet werden. Erfreulich ist, dass man bei der Wahl der aufsetzbaren Babyschale nicht auf die hausinternen Modelle festgelegt ist. Passende Adapter gibt es nämlich für Autositze von Maxi-Cosi, Britax-Römer und Peg Perego. Der City´n Move ist in zahlreichen Farben erhältlich und kommt bei der Anschaffung auf knapp 170 EUR (Amazon).

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Kiddy city'n move

Anzahl der Räder 4 Doppelräder
Ausstattung
  • Einkaufskorb
  • Liegeposition
Gurtsystem 5-Punkt
Rahmenmaterial Aluminium
Verstellbare Rückenlehne Mehrfach verstellbar
Allgemeine Informationen
Typ Buggy
Geeignet für
Babys ab Geburt fehlt
Babys ab Sitzalter vorhanden
Geschwisterkinder fehlt
Zwillinge fehlt
Einsatzbereich Einkaufen & Reisen
Schieben
Schwenkbarer Schieber fehlt
Teleskop-Schieber fehlt
Abknickbarer Schieber fehlt
Vorderräder schwenkbar/feststellbar vorhanden
Einklappen & Transportieren
Einhand-Klappmechanismus vorhanden
Transportverriegelung vorhanden
Abnehmbare Räder vorhanden
Tragegriff/-gurt fehlt
Trolley-Funktion fehlt
Gefaltet freistehend fehlt
Sicherheit
Feststellbremse vorhanden
Handbremse fehlt
Handschlaufe fehlt
Vorderradbremse fehlt
Radaufhängung fehlt
Scheibenbremsen fehlt
Aufklappbarer Schutzbügel vorhanden
Verschließbarer Einkaufskorb fehlt
Räder
Reifentyp Kunststoff-/Hartgummiräderinfo
Sitz- & Liegekomfort
Verlängerbare Fußstütze fehlt
Verstellbare Beinstütze vorhanden
Sitz mit Ruheposition vorhanden
Sitz mit Liegeposition fehlt
Rückenlehne verstellbar vorhanden
Wendbare Sitzeinheit fehlt
Gurtpolster vorhanden
Verdeck & Wetterschutz
Lüftungsfenster fehlt
Sichtfenster vorhanden
Sonnenschutz vorhanden
Moskitonetz fehlt
Regenschutz fehlt
Fußsack/Beindecke vorhanden
Maße & Maximalgewicht
Maximalbelastbarkeit 15 kg
Gewicht (mit Rädern) 9,8 kg
Klappmaß (L x B x H) 58 x 87 x 28 cm
Gebrauchseigenschaften
Waschbarer Bezug vorhanden
Getränkehalter fehlt
Schiebegriffbox/Schiebegriffablage fehlt
Adapter für Babyschalenaufsatz vorhanden
Zum Mehrlingswagen umrüstbar fehlt

Weitere Tests & Produktwissen

„Nichts für Babys

Konsument 4/2016 - Vor allem in Kombination mit zu tiefen Sitzen führt Letzteres zu überbeugten Hüften und damit zu einer sehr unbequemen Sitzposition. Warum die Hersteller nicht willens oder in der Lage sind, ihre Buggys mit es ebenfalls Bedenken hinsichtlich des krebserregenden Potenzials. …weiterlesen