• Sehr gut 1,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Koaxi­al­sys­tem
Ein­bau­durch­mes­ser: 11,9 cm
Ein­bau­tiefe: 6,2 cm
Mehr Daten zum Produkt

JL Audio C1-525x im Test der Fachmagazine

  • 1,3; Mittelklasse

    Preis/Leistung: „hervorragend“, „Best Product“

    2 Produkte im Test

    „... Klanglich gefallen die Lautsprecher durch feine Aufl ösung und einen schön offenen Klang. Die Oberwellen von Instrumenten lassen sich prima genießen und Stimmen kommen durchaus richtig aus den Membranen. Bei Schlagzeug bietet der Hochton ein Feuerwerk an Details und auch die räumliche Wiedergabe gehört zu den Stärken der C1-Serie. ...“

zu JL Audio C1-525x

  • JL Audio C1-525X - 13cm Koax Lautsprecher
  • JL Audio C1-525X - 13cm Koax Lautsprecher

Datenblatt zu JL Audio C1-525x

Typ Koaxialsystem
Einbaudurchmesser 11,9 cm
Einbautiefe 6,2 cm
Nennbelastbarkeit / Nennleistung 50 W
System-Bestandteile
  • Hochtöner
  • Tieftöner
Maximale Belastbarkeit / Leistung 225 W
Nennimpedanz 4 Ohm
Schalldruck 89 dB
Frequenzbereich 54 Hz - 24 kHz

Weiterführende Informationen zum Thema JL Audio C1-525x können Sie direkt beim Hersteller unter jlaudio.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Klein und fein

CAR & HIFI 1/2018 - Dass die Amis von JL Audio keine Kosten und Mühen scheuen, sich mit ihren Top-Produkten im High-End-Segment zu etablieren, ist spätestens seit dem Vorzeigesubwoofer W7 kein Geheimnis in der Szene. Auch die modernen Digitalendstufen der HD-Serie lassen dem Technikfan die Augen übergehen. Bei den Top-Lautsprechern vertraut JL Audio glatt auf Made in Germany - nur was ist mit den günstigen Lautsprechern? …weiterlesen

Minirock

autohifi Nr. 1 (Januar/Februar 2012) - Er kam zwar an die präzisere, feinsinnigere Spielweise des Hifonics nicht heran, wusste aber mit kraftvolleren Punchs und packendem Sound rundum zu begeistern. Ein Hammer! Ground Zero GZIB 80 XBT Die günstige Alternative GZIB von Ground Zero ist solide gebaut, aber vergleichsweise hoch abgestimmt. Von dem Geld, das sein großer Bruder links kostet, könnte man drei GZIB 80 XBT kaufen. Läppische 100 Euro stehen für die 20er-Kiste aus Ground Zeros "Low Entry Level"-Reihe Iridium auf der Rechnung. …weiterlesen

Good Vibrations

CAR & HIFI 3/2009 - bei genügend Platz im Kofferraum für die große Kiste gibt es auch jede Menge Bass. „Hoch effizienter Bandpass mit schön tiefer Abstimmung und reichlich Druck“ Mohawk Sub-MS124 BR Mit Mohawk steuert eine in Deutschland recht neue Marke einen Sub zum Test bei. Um Anfänger handelt es sich bei den Leuten sicher nicht, denn gegründet wurde die Marke bereits 1979. „A Division of Kicker“ heißt es weiter, obwohl mittlerweile unabhängig entwickelt wird. …weiterlesen

Klangkunst

autohifi 8/2005 - Unglaubliche 109,8 dB waren neuer Schalldruckrekord bei 90 Hz. Alter Schwede! Vehement agierte das System auch im Klangcheck: Feinheiten lieferte der saubere Tweeter, der satte Bass und der souveräne Mitteltöner brannten ein wahres Pegelfeuerwerk ab. Hertz ESK 163 Das italienische Hertz-Kompo setzt auf einen kleineren Mitteltöner als die Konkurrenz. Mit zahlreichen Detaillösungen glänzt das italienische Hertz ESK 163 für 410 Euro aus dem gut bekannten Hause Elettromedia, der Heimat von audison. …weiterlesen

Das dritte Kapitel

CAR & HIFI 1/2011 - Von „brachialer Leistung“ und „Klangwunder“ war die Rede. Die schmale Zweikanal im blau lackierten Kleid wurde auf Anhieb Testreferenz und blieb es auch einige Jährchen. Die Rede ist von der PA 5002, Etons erstem Kapitel in der obers- ten Klasse der Car-HiFi Endstufen. Kapitel zwei schrieb im Jahr 2005 die PA 2802, nicht weniger leistungsstark und dazu ein wenig mehr sophisticated – klarer im Aufbau und auch feinfühliger im Klang. Jetzt also Kapitel drei. …weiterlesen

Five Live

autohifi 2/2005 - Nun darf das 16er-Kompo SPX-177 R für 450 Euro an den Start. Die schlechte Nachricht zuerst: Der Woofer kommt ohne Normkorb. Jetzt die gute: Ein Adapter für das 16er-Euroformat liegt dem Package bei, ebenso ein Universal-Adapter für weitere Einbausituationen. Ansonsten fällt an dem Woofer seine eher selten anzutreffende Holzfasermembran auf. Eine doppelwellige Sicke hält sie in Position. …weiterlesen