Daily 70C17 6-Gang manuell (125 kW) [11] Produktbild

ohne Endnote

Tests (2)

o.ohne Note

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Klein­trans­por­ter
Heckantrieb: Ja
Manuelle Schaltung: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Iveco Daily 70C17 6-Gang manuell (125 kW) [11] im Test der Fachmagazine

    • FIRMENAUTO

    • Ausgabe: 4/2013
    • Erschienen: 03/2013

    ohne Endnote

    „... Der Drei-Liter-Diesel mit 170 PS und 400 Nm Drehmoment bringt das Gespann bei fleißiger Schaltarbeit zügig und ohne den Motor übermäßig drehen zu müssen in Fahrt. ... Auf der Landstraße ist das Gespann zwar kein Hindernis, braucht aber mehr als 17 Sekunden Anlauf, um auf Marschtempo 60 zu kommen. Überholen? Besser nicht. ...“  Mehr Details

    • lastauto omnibus

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012

    ohne Endnote

    „... Trotz des gutmütigen Charakters des elastischen Common-Rail Triebwerks, darf man sich in puncto Fahrleistungen keinen Illusionen hingeben. Auf der Landstraße ist der Daily-Zug zwar kein Hindernis, braucht aber mehr als 17 Sekunden Anlauf, um auf Marschtempo 60 zu kommen. ... das Daily-Fahrwerk kann bei maximaler Zuladung voll punkten. Die blattgefederte Zwillings-Hinterachse liegt ... stabil auf der Straße ...“  Mehr Details

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • Iveco Daily 70C17/P Koffer LBW, Klima, Luftfeder Transporter (125 kW)

    * Nutzlast 3. 180 kg! * Tagfahrlicht * Fahrspurüberwachung LDWS * Zentralverriegelung mit Fernbedienung * ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Iveco Daily 70C17 6-Gang manuell (125 kW) [11]

Typ Kleintransporter
Antriebsprinzip Diesel
Allradantrieb fehlt
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb vorhanden
Leistung in PS 170
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik fehlt
Hubraum 2998 cm³
Leistung in kW 125

Weiterführende Informationen zum Thema Iveco Daily 70C 17 6-Gang manuell (125 kW) [11] können Sie direkt beim Hersteller unter iveco.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Königliches Aussteigen

FREIE FAHRT 5/2014 - Das Ding liegt satt, der leise und sparsame 1,6 CDTI Ecotec Diesel steht mit 100 kW/136 PS gut im Saft, Komfortfreaks würden sich vielleicht statt des hervorragend abgestuften Sechsganggetriebes die Automatik wünschen. Zwei Highlights fallen besonders auf: das Halogen Abbiege- und Kurvenlicht samt LED-Tagfahrlicht, ein echter Hit, den man beim Umstieg auf das nächste Testauto echt vermisst. Und dann natürlich die gegenläufig öffnenden hinteren Türen. …weiterlesen

Wenn es um Größe geht

SUV Magazin 3/2014 - Diese Ruhe überträgt sich automatisch auf den Fahrer und der Gasfuß entspannt sich. Das liegt aber nicht zuletzt auch an der Gewissheit, dass man ja könnte, wenn man wollte. Eben untermotorisiert ist der Durango nämlich nicht. Unter der Haube unseres Testwagens arbeitet der 3,6-Liter-Pentastar-V6. Mit seinen 294 PS ist er der Einstiegsmotor des Fullsizers. Er beschleunigt den großen Ami in glatten neun Sekunden aus dem Stand auf einhundert Stundenkilometer. …weiterlesen

Focus mit flottem Dreier

Automobil Revue 40/2012 - Es lässt in Kombination mit der exakten Lenkung den Fünftürer äusserst flott und ausgesprochen agil durch Kurven flitzen. LAUFRUHIG Ein Dreizylinder läuft in der Regel weder vibrationsfrei noch mit wohltuendem Klang. Nicht aber das gut eingekapselte Ford-Motörchen: Trotz des untypischen Zündabstandes und des geringen Massenausgleichs läuft er selbst im Leerlauf praktisch schüttelfrei und kaum spürbar. …weiterlesen

Mehr Kanten am 6er

auto-ILLUSTRIERTE 2/2014 - Mehr Kraft unter der Haube Der Reihensechszylinder von BMW gefiel schon in der Serie. Er gab sich kultiviert und laufruhig, schob das 1,8-Tonnen-Schiff aber kraftvoll voran. Kelleners setzt mit seinem Leistungskit einen drauf. Das lässt sich via Fernbedienung ein- und ausschalten und soll statt 320 bis zu 374 PS bringen. Auf dem Prüfstand liessen sich nur 346 PS messen - ein Plus von acht Prozent. …weiterlesen

Zwei sportlich irre Typen

auto-ILLUSTRIERTE 8/2012 - Spektakulär, aber nur im Stand. Gentlemen, start your engines! Barth den SLS, Jani den Gallardo. Der 6,2-Liter des Mercedes bollert los, der 5,2-Liter des Lambo kreischt. Beiden Piloten treibt es ein breites Grinsen ins Gesicht, als sie genussvoll die Motoren heulen lassen. Beim Gallardo ein V10, der in zahmerer Versionen auch den Audi R8 (525 PS/ 530 Nm, 560 PS/540 Nm) treibt. Der SLS begnügt sich mit einem V8. …weiterlesen

Kleingeredet

OFF ROAD 2/2014 - Diese Faustregel gilt nicht erst seit gestern. Auf den für uns obligatorischen Allradantrieb verzichten wir natürlich trotzdem nicht. Wie viel Auto bieten die Hersteller also fürs Geld? Bei Fiat sieht das Verhältnis schon auf den ersten Blick vernünftig aus: Der Panda 4x4 kostet mit seinem 75 PS starken 1,3-Liter-Turbodiesel mindestens 17 690 Euro. Damit ist der Italiener zwar kein Schnäppchen, für einen Kleinwagen mit vertretbarer Ausstattung und Geländetechnik geht der Preis aber in Ordnung. …weiterlesen

Fünf höchst unterschiedliche Modelle fürs Gelände

Die Zeitschrift „Auto Bild Allrad“ hat fünf höchst unterschiedliche und eigentlich kaum vergleichbare Geländewagen beziehungsweise SUVs zu einem Vergleichstest geladen. Hauptkriterium war die Preisgrenze von 30.000 Euro. Testsieger wurde der VW Tiguan 2.0 TDI 4Motion, der zu einem „anständigen“ Preis einen guten Mix aus Alltagseigenschaften und Geländetauglichkeit biete. Wegen seiner guten Fahrleistungen konnte sich unmittelbar dahinter der Skoda Octavia Scout 1.8 TSI 4x4 einreihen. Einen Vorteile im Gelände wiederum bieten der Land Rover Defender 90 Station S 2.4 Td4 Allrad sowie der Mitsubishi L200 2.5 DI-DI+.

Brenzlige Situation!

FREIE FAHRT 3/2014 - Hurra, die Schule brennt", kann ja eventuell noch als schlechter Filmtitel durchgehen, bei "verflucht, das Auto brennt" ist aber sicher Schluss mit lustig. Wenn sich der Verbrennungsprozess im Motor nach außen verlagert, herrscht Gefahrenstufe Rot, geht es - besonders nach Unfällen - oft um Leben und Tod. Trotzdem halten es kaum 16 Prozent aller Autofahrerinnen und Autofahrer für notwendig, einen Feuerlöscher mitzuführen, mit dem man im Notfall helfen kann - sich selbst und anderen. …weiterlesen

Schwer im Geschäft

lastauto omnibus 12/2012 - Mit dem Siebentonner 70C17 und 3,5-Tonnen-Anhänger im Schlepp bietet der schwerste Iveco Daily reichlich Nutzlast - und das zu einem insgesamt sehr attraktiven Preis.Im Praxistest befand sich ein Transporter, der jedoch keine Endnote erhielt. …weiterlesen