• Befriedigend 3,0
  • 7 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
7 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Pick-​up
Allradantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 7,0 -​ 7,8
Manuelle Schaltung: Ja
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Mehr Daten zum Produkt

Variante von D-Max (2017)

  • D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017) D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

Isuzu D-Max (2017) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test | Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „Der D-Max kann alles und braucht dafür nicht viel. Sparsam und günstig verrichtet er seine Arbeit. Ein echter, ehrlicher und grundsolider Alleskönner ohne Ausbrüche nach unten oder oben. Absolute Kaufempfehlung!“

    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „... Auch wenn der neue Motor einen Nummer kleiner ist, geht der D-Max immer noch kräftig ans Werk. Die Maschine ist nicht träge und beschleunigt die etwa zwei Tonnen Leergewicht ordentlich. ... Er ist ein Pickup von echtem Schrot und Korn. Der Innenraum wird von robust wirkendem Kunststoff dominiert. Die Schalter und Anzeigen sind übersichtlich angeordnet. ...“

  • ohne Endnote

    3 Produkte im Test | Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „... Im Fond sitzt es sich im D-Max etwas bequemer. Der Schalthebel ist monströs, an die Automatik muss man sich erst gewöhnen ... Der Kugelkopf ist halb versteckt und außermittig in der Anzeige. Ansonsten bietet der D-Max alles, was man braucht, und das im typischen Hartplastik-Look dieser Fahrzeuggattung. Das Pioneer-Radio-Bluetooth-Navigationsdisplay lässt sich
    bequem vom Lenkrad aus bedienen ...“

    • Erschienen: November 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „Plus: respektable Fahrleistungen mit Anhänger; befriedigende Fahreigenschaften; auch Basisausstattung mit Automatik lieferbar; dadurch günstiger Preis.
    Minus: verzögertes Ansprechen aufs Gas; rauer Motorlauf; geringer Federungskomfort; Pickup-typische Nachteile: sperrige Abmessungen, Sonntagseinschränkung.“

    • Erschienen: Juli 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „Für Feingeister und Komfortliebhaber ist so ein Pickup nichts. Erst recht nicht der Isuzu mit seinem rauen Diesel und dem hopsigen Fahrwerk. Aber wer das Handfeste schätzt und eine übersichtliche Konstruktion vorzieht, dem gefällt der preiswerte D-Max.“


    Info: Dieses Produkt wurde von Auto Bild allrad in Ausgabe 12/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Juni 2017
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „... Das 1,9-Liter-Aggregat läuft ziemlich rau an und ist stets präsent. Dank kürzerem ersten Gang und kurzer Achse kann der D-Max zwar auch mit dem kleineren Motor richtig ackern, ist aber etwas langsamer als der Vorgänger. Eines kann er deutlich besser: Sparen. Trotz Fahrten mit voller Beladung, Geländeausflügen in Reduktion und Messrunden unter Last kam unser Testwagen im Schnitt auf einen Verbrauch von 8,9 Litern ...“


    Info: Dieses Produkt wurde von OFF ROAD in Ausgabe 12/2017 erneut getestet mit gleicher Bewertung.
    • Erschienen: Mai 2017
    • Details zum Test

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    Getestet wurde: D-Max Double Cab 1.9 TDI (120 kW) (2017)

    „Was er können soll, das kann er: hart arbeiten, wühlen und schwer schleppen. Aber er fährt sich zäh, bockig und laut. Wer solchem rustikalen Charme erliegt, ist sicher auch bereit, 38.450 Euro in einen komplett ausgestatteten Isuzu D-Max zu stecken.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Isuzu D-Max (2017)

Typ Pick-up
Verfügbare Antriebe Diesel
Manuelle Schaltung vorhanden
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 6
Modelljahr 2017

Weiterführende Informationen zum Thema Isuzu D-Max (2017) können Sie direkt beim Hersteller unter isuzu-sales.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Rau, aber herzlich

4x4action 4/2017 - Der Hersteller gibt für alle Versionen einen Winkel von 22 Grad an. Wo wir gerade bei den Papierwerten sind: Isuzu nennt eine maximale Seitenneigung von beachtlichen 49 Grad. Ausprobiert haben wir das aber lieber doch nicht. Neben dem Motor hat der D-Max auch ein neues Gesicht bekommen. Die Chromleiste vorne an der Motorhaube ist verschwunden, Kühlergrill und Stoßfänger sind neu gestaltet. Die Scheinwerfer wurden entsprechend angepasst. …weiterlesen

Zonda Behandlung

Auto Bild sportscars 12/2009 - Von geschliffener Finesse keine Spur. Mehrfaches Zurückschalten vor der Kurve erfordert penibles Timing und muss eigentlich noch vor dem Bremsvorgang geschehen. Selbst Pagani-Insider flüstern, dass eine Handschaltung wohl die bessere Wahl gewesen wäre. Doch die Kunden wollten es so – wer zahlt, schafft an. Das sensationelle Handling stimmt wieder glücklich. Die Vorderachse sendet jeden überfahrenen Millimeter Straße direkt an die handfeste und direkt ansprechende Lenkung. …weiterlesen

Feiner Häuptling für's Grobe

FREIE FAHRT 4/2013 - Er markiert das obere Ende der Jeep-Modellpalette - der Grand Cherokee. Seit jeher steht er für Komfort, Souveränität und Funktionalität. Und natürlich für die markentypisch hohe Offroad-Kompetenz. Die aktuelle Generation vereint viele Talente unter einer zeitgemäßen Hülle und ist eine echte Alternative zu den Edel-SUVs deutscher Premium-Marken. Innen. Geräumig und hochwertig präsentiert sich der Innenraum. …weiterlesen

Die E-Klasse überzeugt - Mercedes-Benz E250 sticht im Test Audi A6 und BMW 525d aus

In fünf der insgesamt acht Bewertungskapitel lag der Mercedes-Benz E250 CDI Blue Efficiency Avantgarde vor dem Audi A6 2.7 TDI und BMW 525d. So jedenfalls lautet das Ergebnis eines Tests der Zeitschrift „Auto Straßenverkehr“, die den neuen E-Klasse-Vertreter gegen zwei seiner „härtesten“ Mit-Konkurrenten antreten ließ. Kein Wunder also, dass der E250 den Test auch als Testsieger verließ. Mit einer gewissen Verblüffung stellte die Zeitschrift aber auch fest, dass das komfortabelste Auto diesmal der BMW war.

Neuer Maßstab in der Oberklasse - BMW 750 Li

Am Ende des ausführlichen Testberichts über den BMW 750 Li ist sich die Zeitschrift „auto motor und sport“ sicher, soeben einen Fahrtest mit dem neuen Maßstab in der Oberklasse absolviert zu haben. Die souveräne Leistung des neuen BMW-Flaggschiffs wurde nur durch kleinere Schwächen in der Innenausstattung, beim Fahrkomfort sowie in puncto Umwelt und Kosten minimal getrübt. Dies änderte jedoch nichts daran, dass der BMW die Höchstwertung fünf von fünf Sternen bekam.

Eine Frage der Philosophie?

OFF ROAD 12/2017 - Als Wildtrak ist er zudem in der gehobensten Ausstattungslinie zum Test erschienen. Ihm gegenüber steht in der nominellen Leistungsskala der neue 1,9-Liter-Turbodiesel des Isuzu D-Max. 163 PS (120 kW) werden auch hier per Wandler automatisch verteilt. Bei Isuzu ist die Custom-Ausstattung das höchste der Gefühle. Die gleiche Leistung wie der Isuzu schöpft der Nissan Navara als N-Connecta aus 2,3 Litern Hubraum. …weiterlesen