• Gut 2,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Gut (2,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Bauart: Bare­bone
Verwendungszweck: Work­sta­tion
Systemkomponenten: Intel-​CPU
Prozessormodell: Intel Core i9-​9980HK
Grafikchipsatz: Intel UHD Gra­phics 630
Mehr Daten zum Produkt

Intel NUC 9 Extreme Kit im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2020
    • Details zum Test

    „gut“ (2,00)

    Getestet wurde: NUC 9 Extreme Kit NUC9i9QNX

    Stärken: klasse Anwendungs- und Spieleleistung; genügend Arbeits- und Festspeicher; kompakte Abmessungen.
    Schwächen: nicht gerade günstig; hohe Lautstärke unter Last. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

    • Erschienen: Mai 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: NUC 9 Extreme Kit NUC9i9QNX

    „Beim Mini-PC NUC9 Extreme demonstriert Intel, was mit der Mobil-Plattform möglich ist, und zwar nicht nur bei der Performance, sondern auch bei der Erweiterbarkeit. ... Allerdings verlangt Intel dafür einen sehr hohen Preis ...“

    • Erschienen: Juni 2020
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    Getestet wurde: NUC 9 Extreme Kit NUC9i9QNX

    „Positiv: kompakte Abmessungen im Hinblick auf CPU- und GPU-Leistung; gute Erweiterungsmöglichkeiten (ATX-Grafikkarte, 3x NVMe); viele moderne Anschlüsse.
    Negativ: hoher Preis; Compute Module ‚The Element‘ auf Basis der 9. Core-Generation.“

Einschätzung unserer Autoren

Intel® NUC 9 Extreme Kit

Tur­bo­rech­ner im Mini-​For­mat

Stärken

  1. sehr starke Prozessoren
  2. reichlich Anschlüsse inkl. Thunderbolt 3
  3. drei M.2-Steckplätze

Schwächen

  1. Barebone (ohne RAM, Festplatte und Betriebssystem)
  2. hohes Preisniveau

Das NUC 9 Extreme Kit macht seinem Namen alle Ehre. Das Barebone-System setzt auf die stärksten Mobilprozessoren aus dem Hause Intel, wie zum Beispiel den Core i9-​9980HK mit 8 Kernen und 16 Threads. In Sachen Größe platziert sich das System irgendwo zwischen Mini-PC und herkömmlichem Desktop-Rechner, damit die Kühlung nicht allzu hart aufdrehen muss. Mit den starken Prozessoren sollen vor allem Content-Ersteller und Medienbearbeiter angesprochen werden, die viel Rechenleistung auf wenig Raum benötigen. Typisch für die Zielgruppe ist auch die Preisgestaltung: Mit rund 1.400 Euro für die Core-i9-Variante müssen Sie schon tiefer ins Portemonnaie greifen. Dabei ist auch zu bedenken, dass Arbeitsspeicher, SSDs und das Betriebssystem nicht im Lieferumfang enthalten sind. Für SSDs bietet das Gehäuse gleich drei Steckplätze (M.2) und für Arbeitsspeicher stehen zwei SO-DIMM-Slots zur Verfügung.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Intel NUC 9 Extreme Kit

Geräteklasse
Bauart Barebone
Verwendungszweck Workstation
Hardware & Betriebssystem
System PC
Systemkomponenten Intel-CPU
Ausstattungsmerkmale
  • Kartenleser
  • WLAN
  • Bluetooth
Optische Laufwerke Kein optisches Laufwerk
Schnittstellen 6x USB-A 3.0, 2x Thunderbolt 3, 1x HDMI 2.0a, 2x Gb LAN (Intel I219-LM/​Intel I210-AT), 5x Audio
Abmessungen & Gewicht
Breite 9,6 cm
Tiefe 23,8 cm
Höhe 21,6 cm

Weitere Tests & Produktwissen

Kleiner Rechner ganz groß!

PCgo 5/2009 - Hier stimmen Leistung und Ausstattung. Der kleine Teo-X ist ein außergewöhnlicher Rechner für den besonderen Geschmack. Angesichts tung stimmt auch der Preis. Christmann Teo-X Am Design des Teo-X schieden sich die Redaktionsgeister. Der eine fand das Retro-Design superschön, der andere fand, dass der Rechner zu sehr nach 60er-Jahre aussieht. Unstrittig sind die technischen Leistungen des kleinen Rechners, die gute Ausstattung und der geringe Stromverbrauch. …weiterlesen

„Schneller, schlapper“ - PCs

Stiftung Warentest 7/2007 - Doch die sind oft nicht passiv gekühlt und nerven mit lautem Lüfter. Der Rechner für Multimedia Ähnlich ausgeglichen wie bei 3D-Spielen präsentieren sich die Ergebnisse im Prüfpunkt „Multimedia“. Sechs von zehn Notebooks im Test sind hierbei „gut“ und auf Augenhöhe mit vielen stationären Rechnern. Nur der HP Pavilion Media Center schneidet deutlich besser ab. …weiterlesen

UltraFast Mac mini

MAC LIFE 5/2005 - Damit ist der Ultrafast Mac mini im Vergleich knapp acht Prozent schneller. Besonders in Photoshop lässt sich ein deutlicher Unterschied feststellen: Hier zeigt der synom!-mini eine um fast zwölf Prozent höhere Leistung als unser mit 512 MB RAM ausgerüstete Mac mini. synom! gönnt dem UltraFast Mac mini das Maximum an Speicher. Die von synom! beschriebenen 30 Prozent Leistungsunterschied gelten für den Mac mini mit 256 MB RAM. …weiterlesen

Krafteinheiten

SFT-Magazin 11/2013 - Kommen wir zum Innenleben: Hier hat MSI alle Register gezogen und einen All-in-one-PC vorgelegt, bei dem Sie weder in Sachen Leistung noch bezüglich der Ausstattung irgendwelche Kompromisse eingehen müssen. Zur äußerst performanten Systemhardware gesellen sich noch ein Blu-ray-Laufwerk sowie ein einwandfrei funktionierender DVB-T-TV-Tuner (eine Fernbedienung liegt natürlich mit im Karton). Auch das Anschluss-Angebot inklusive 4-USB-3.0-Buchsen lässt keine Wünsche offen. …weiterlesen

Tipps-Marathon Vernetzt

MAC LIFE 2/2013 - Öffnen Sie dazu das Konfigurationsmenü Ihrer Fritz!Box, indem Sie im Browser eines damit verbundenen Computers die Adresse http://fritz.box eingeben. Schalten Sie über "System > Ansicht" die "Erweiterte Ansicht" ein, und klicken Sie auf "Übernehmen". Danach wählen Sie "Internet > Zugangsart > IPv6". Entfernen Sie dann den Haken bei "Unterstützung für IPv6 aktiv", und bestätigen Sie die Einstellung mit "Übernehmen". …weiterlesen

Tipps & Tricks

PC-WELT 7/2013 - Dann klicken Sie die Markierung mit der rechten Maustaste an und wählen "Filerfrog Organize Copy" zum Kopieren oder "Filerfrog Organize Move" zum Verschieben. Jetzt wählen Sie den gewünschten Zielordner und klicken auf "OK". Wenn Sie später noch einmal etwas in denselben Ordner kopieren oder verschieben möchten, erreichen Sie ihn schneller, indem Sie "Filerfrog Organize Copy to (Recent)" oder "Filerfrog Organize Move to (Recent)" wählen und den Ordner aus der Liste auswählen. …weiterlesen