Infiniti Q60 3.0t (298 kW) [16] Test

(Mittelklassewagen)
  • Gut (2,0)
  • 4 Tests
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Mittelklasse
  • Allradantrieb: Ja
  • Verbrauch (l/100 km): 9,1
  • Automatik: Ja
  • Schadstoffklasse: Euro 6
  • Karosserie: Coupé
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Infiniti Q60 3.0t (298 kW) [16]

    • auto-ILLUSTRIERTE

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 01/2017
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Der neue V6 sorgt im Topmodell 3.0t Sport Tech für viel Temperament. Dazu braucht die Drehzahlgrenze gar nicht ausgelotet zu werden, da er schon bei weniger als 2000 Touren das maximale Drehmoment von 475 Nm bereitstellt. ... Mit seinem Radstand von 2,85 Metern und bestückt mit adaptiven Dämpfern bietet der Q60 angenehmen Fahrkomfort. Selbst im Sportmodus ...“

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 02/2017
    • Mehr Details

    ohne Endnote

    „... Die Lenkung arbeitet ... rein elektrisch, ohne mechanische Verbindung zwischen Steuer und Rädern. Antriebs- und Untergrundeinflüsse fallen dadurch komplett weg, was gleichzeitig aber auch ein gewöhnungsbedürftig künstliches Lenkgefühl erzeugt. ... Der von Infiniti neu entwickelte V6-Twin-Turbo reagiert hellwach auf jeden noch so kurzen Gasstoß, knurrt dabei trocken und kraftstrotzend. ...“

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 01/2017
    • Mehr Details

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    „Nein, der Q60 macht seine Sache nicht schlecht. Wer aber so heiß aussieht und über 400 PS aufruft, der sollte beim Fahren mehr Dynamik versprühen. Die wenig mitteilsame Lenkung und das unharmonische Fahrwerk stören.“

    • AUTO NEWS online

    • Erschienen: 01/2017
    • Mehr Details

    5 von 5 Sternen

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

Datenblatt zu Infiniti Q60 3.0t (298 kW) [16]

Allradantrieb vorhanden
Antriebsprinzip Benzinmotor
Automatik vorhanden
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 5
CO2-Effizienzklasse E
CO2-Emission (g/km) 208
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb fehlt
Hubraum 2997 cm³
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 250
Karosserie Coupé
Leistung in kW 298
Leistung in PS 405
Manuelle Schaltung fehlt
Modelljahr 2016
Schadstoffklasse Euro 6
Typ Mittelklasse
Verbrauch (l/100 km) 9,1

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Platz für Knirpse Stiftung Warentest (test) 7/2015 - Doch nicht jedes Auto eignet sich für solche Sitze. Hauptproblem: Staufächer unter dem Fahrzeugboden des Fonds. Einzelne Modelle des Mercedes Citan und des VW Touran bieten sie. Selten sind die Staufachklappen stabil genug für den Stützfuß. Die Hersteller lassen solche Kindersitze für ihre Autos gar nicht erst zu. Für Fahrzeuge mit Bodenfächern sind Sitze mit Top-Tether-Band die bessere Wahl. Volkswagen verkauft Klötze, auf denen Stützfüße Halt finden. …weiterlesen


Familiensache CAMPING CARS & Caravans 4/2015 - An der Gestaltung des Vivo gibt's nichts auszusetzen." Schreinermeister Oli Pfisterer ist mit der Gestaltung des Vivo-Mobiliars zufrieden. Die Möbel aus schichtverleimten Sperrhölzern sind für eine optimale Luftzirkulation durchweg hinterlüftet. Solide Federzugscharniere tragen die gewölbten Dachschrankklappen mit bedienungsfreundlichen Griffen, die Kunststoffschnäpper schließen sicher. Die Küchenschubladen sowie die Türen von Kleider- und Mehrzweckschrank verriegeln Pushlocks. …weiterlesen


Prius mit Reichweite auto-ILLUSTRIERTE 6/2013 - Mit aktivierter «Eco»-Taste fährt der Prius dabei besonders effizient. Prius-Fahren heisst Vorausdenken, nicht nur beim Laden: Am Berg sollte man immer rekuperieren und auf der Autobahn vorm Überholen Schwung holen. Hier schwächelt der Prius und das CVT heult beim Beschleunigen unangenehm auf. Und fährt man nicht durch die City, gehen die schönen Verbrauchswerte auf der Langstrecke leider schnell flöten. Ungewohnt Im Plug-in ist ein Lithium-Ionen-Akku verbaut, der mit 230 Volt geladen wird. …weiterlesen


Fahrspaß ohne schlechtes Gewissen Guter Rat 7/2007 - Das gilt auch für die Fondpassagiere, die leicht erhöht sitzen EXTRATIPP Ab Ausstattung »S« (34 300 Euro) verfügt der Freelander über einen Allradantrieb, der sich per Knopfdruck an unterschiedliche Bedingungen (Schnee, Schlamm, Sand) anpasst und so die Traktion nochmals verbessert. …weiterlesen


Blütenweiß autohifi 6/2011 - Noch dazu kostete dieses No-Name-Auge aus dem Internet nur Peanuts. Lautsprecher im Originaleinbauplatz Alle Lautsprecher sitzen in den Original-Öffnungen des Volkswagens. Vorne spielt ein Schmankerl: das German Maestro MS 6508. Das 1000-Euro-System schlug beim Test in autohifi 6/2009 ein wie eine Bombe und steht mit seinen 44 Klangpunkten derzeit auf Platz 7 unserer Bestenliste. …weiterlesen


Ausgewachsen freizeitguide aktiv 3/2011 - Mittels eines Drehschalters werden die möglichen Getriebevorgaben ausgewählt. An moderner Sicherheits- und Komfortausstattung mangelt es dieser Motorhome-Basis selbstverständlich nicht, und die Klimaanlage in der Fahrzeugfront zählen ebenso zur Basiskonfiguration wie ABS, ein Tempomat und eine Servolenkung. Für den Aufbau kommt GFK zu Einsatz, die Wand- und Dachstärken messen 50 mm, der Boden gar beachtliche 60 mm. …weiterlesen


Drei Minis im Vergleich - Mini Cooper Clubman, Daihatsu Materia, Kia Soul Die meisten Punkte in drei der insgesamt fünf Einzelwertungskapiteln beschertem dem BMW Mini Cooper Clubman 1.6 den Sieg in einem Vergleichstest der “Auto Zeitung“. Das „kompletteste Auto“ im Testumfeld distanzierte damit den Kia Soul 1.6 CVVT, dessen Fahrwerk auf wenig Zustimmung stieß. Den dritten Platz und damit das Schlusslicht nimmt der Daihatsu Materia 1.5 DVVT ein.