Infiniti Q60 3.0t (298 kW) [16] im Test

(Mittelklassewagen)

Ø Gut (2,0)

Tests (4)

Ø Teilnote 2,0

Keine Meinungen

Produktdaten:
Typ: Mit­tel­klasse
Allradantrieb: Ja
Verbrauch (l/100 km): 9,1
Automatik: Ja
Schadstoffklasse: Euro 6
Karosserie: Coupé
Mehr Daten zum Produkt

Tests (4) zu Infiniti Q60 3.0t (298 kW) [16]

    • auto-ILLUSTRIERTE

    • Ausgabe: 2/2017
    • Erschienen: 01/2017

    ohne Endnote

    „... Der neue V6 sorgt im Topmodell 3.0t Sport Tech für viel Temperament. Dazu braucht die Drehzahlgrenze gar nicht ausgelotet zu werden, da er schon bei weniger als 2000 Touren das maximale Drehmoment von 475 Nm bereitstellt. ... Mit seinem Radstand von 2,85 Metern und bestückt mit adaptiven Dämpfern bietet der Q60 angenehmen Fahrkomfort. Selbst im Sportmodus ...“  Mehr Details

    • AUTOStraßenverkehr

    • Ausgabe: 6/2017
    • Erschienen: 02/2017

    ohne Endnote

    „... Die Lenkung arbeitet ... rein elektrisch, ohne mechanische Verbindung zwischen Steuer und Rädern. Antriebs- und Untergrundeinflüsse fallen dadurch komplett weg, was gleichzeitig aber auch ein gewöhnungsbedürftig künstliches Lenkgefühl erzeugt. ... Der von Infiniti neu entwickelte V6-Twin-Turbo reagiert hellwach auf jeden noch so kurzen Gasstoß, knurrt dabei trocken und kraftstrotzend. ...“  Mehr Details

    • Auto Bild

    • Ausgabe: 4/2017
    • Erschienen: 01/2017

    „befriedigend“ (3 von 5 Sternen)

    „Nein, der Q60 macht seine Sache nicht schlecht. Wer aber so heiß aussieht und über 400 PS aufruft, der sollte beim Fahren mehr Dynamik versprühen. Die wenig mitteilsame Lenkung und das unharmonische Fahrwerk stören.“  Mehr Details

    • AUTO NEWS online

    • Erschienen: 01/2017

    5 von 5 Sternen

     Mehr Details

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Infiniti Q60 3.0t (298 kW) [16]

Typ Mittelklasse
Antriebsprinzip Benzinmotor
Allradantrieb vorhanden
Frontantrieb fehlt
Heckantrieb fehlt
Leistung in PS 405
Verbrauch (l/100 km) 9,1
Manuelle Schaltung fehlt
Automatik vorhanden
Schadstoffklasse Euro 6
CO2-Effizienzklasse E
Karosserie Coupé
Modelljahr 2016
Beschleunigung 0-100 km/h (s) 5
Höchstgeschwindigkeit (km/h) 250
Hubraum 2997 cm³
Leistung in kW 298
CO2-Emission (g/km) 208

Weitere Tests & Produktwissen

Platz für Knirpse

Stiftung Warentest (test) 7/2015 - Doch nicht jedes Auto eignet sich für solche Sitze. Hauptproblem: Staufächer unter dem Fahrzeugboden des Fonds. Einzelne Modelle des Mercedes Citan und des VW Touran bieten sie. Selten sind die Staufachklappen stabil genug für den Stützfuß. Die Hersteller lassen solche Kindersitze für ihre Autos gar nicht erst zu. Für Fahrzeuge mit Bodenfächern sind Sitze mit Top-Tether-Band die bessere Wahl. Volkswagen verkauft Klötze, auf denen Stützfüße Halt finden. …weiterlesen

Genügsamer Kurvenjäger

Automobil Revue 42/2013 - Dank mehr Drehmoment gelingt der Spurt auf 100 km/h im Test 0,6 Sekunden schneller. Der Econ-Modus kam relativ selten zum Einsatz, die Gaspedalcharakteristik, das Ansprechverhalten und der Sound des Sport-Modus passen einfach besser zum Auto - sparsam ist er ja allemal. Gut gefallen hat auch der Tempomat, der nicht durch Gangwechsel, sondern erst auf Wunsch oder durch Bremsbetätigung deaktiviert wird. …weiterlesen

Dampf in allen Gassen

Automobil Revue 31/2013 - und ausserdem verfügt der noch immer deutlich mehr als 2 t wiegende Range über eine Luftfederung. SECHS AUSSTATTUNGEN Den Range Rover Sport gibt es in sechs Ausstattungeversionen: S, SE, HSE und Autobiography, wobei die zwei letztgenannten zusätzlich als Dynamic-Ausführung zu haben sind. Im Dynamic-Paket sind unter anderem das zweistufige Verteilergetriebe, Torque Vectoring und Dynamic Response sowie Schaltwippen am Lenkrad und eine zweiflutige Auspuffanlage enthalten. …weiterlesen

Auf den Punkt gebracht

CAR & HIFI 6/2011 - Wie viele Besitzer moderner Autos ist unser Skoda-Fahrer nicht zufrieden mit dem Unterhaltungsangebot in seinem neuen Wagen. Die Audioqualität lässt zu wünschen übrig und das Multimediaangebot könnte ein ganzes Stück besser sein. Auf der anderen Seite soll der frische Großraumkombi voll nutzbar bleiben und auf keinen Fall zu viel sichbares Car-HiFi zur Schau stellen. …weiterlesen

Hier machen Sie Schnäppchen

Auto Bild 26/2009 - Wenn Asiaten einen Mercedes bauen, haben sie selten Glück. So auch Hyundai beim Grandeur. Der Südkoreaner soll der E-Klasse Kunden abjagen. Vielleicht ja gebraucht. Wir haben einen zwei Jahre alten Grandeur für knapp 14 000 Euro gefunden. Neu kostete der 3,3 Liter starke V6-Benziner mit 235 PS mal 40 000 Euro. Händlereinkaufspreis ist immer noch 18 000 Euro – na ja, auf dem Papier. Kennen Sie diesen Typ? Franz Beckenbauer ließ sich zur WM 2006 mit dem Hyundai Grandeur chauffieren. …weiterlesen

Fahrspaß ohne schlechtes Gewissen

Guter Rat 7/2007 - Das gilt auch für die Fondpassagiere, die leicht erhöht sitzen EXTRATIPP Ab Ausstattung »S« (34 300 Euro) verfügt der Freelander über einen Allradantrieb, der sich per Knopfdruck an unterschiedliche Bedingungen (Schnee, Schlamm, Sand) anpasst und so die Traktion nochmals verbessert. …weiterlesen

Pisten-Bulli

Auto Bild allrad 6/2011 - Sondern gerade einmal die Hälfte, weshalb im Rockton dann doch wieder die –allerdings belastbare – Kupplung herhalten muss. Aber schließlich geht ja heutzutage alles schneller. Und das zeigt sich auf Landstraßen und auf der Autobahn. Hier merkt man, dass durch Höherlegung und pistentaugliche Räder nur erstaunlich geringe Zugeständnisse zu machen sind. Der durch dicke Stabilisatoren beruhigte Aufbau schwankt auch in zügigen Kurven kaum. …weiterlesen

Lust auf 'ne schnelle Runde?

auto motor und sport 12/2016 - M, RS und AMG - daraus könnten die Fantastischen Vier eine Zeile hiphoppen. Buchstaben, die nichts weniger als die Auf lösung des Zielkonf liktes zwischen Sportwagen und Familienauto versprechen. Deshalb hetzen wir die Meute doppelt aufeinander: Zunächst müssen die drei einen Vergleichstest durchstehen. Hier geht es um den Besten (nicht den Schnellsten!). Ab Seite 66 toben sie über die Handlingstrecke. Da geht es um den Schnellsten (nicht den Besten!). …weiterlesen