• Befriedigend 2,6
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Befriedigend (2,6)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Typ: Mit­tel­klasse
Front­an­trieb: Ja
Ver­brauch (l/100 km): 5,9 / 6,4
Manu­elle Schal­tung: Ja
Auto­ma­tik: Ja
Schad­stoff­klasse: Euro 6d-​TEMP-​EVAP-​ISC
Mehr Daten zum Produkt

Variante von Civic Limousine (2019)

  • Civic Limousine 1.5 VTEC Turbo (134 kW) (2019) Civic Limousine 1.5 VTEC Turbo (134 kW) (2019)

Honda Civic Limousine (2019) im Test der Fachmagazine

  • 519 von 800 Punkten

    Platz 2 von 2 | Getestet wurde: Civic Limousine 1.5 VTEC Turbo (134 kW) (2019)

    Plus: drehfreudiger, elastischer Motor; Platzangebot; Federung.
    Minus: Bremsen; Umweltbelastung; wenig intuitive Bedienung.
     - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Honda Civic Limousine (2019)

Typ Mittelklasse
Verfügbare Antriebe Benzin
Karosserie Limousine

Weitere Tests & Produktwissen

Saubere Alternative

SUV Magazin 6/2017 - Die Diskussion um ein drohendes Fahrverbot für ältere Selbstzünder verunsichert viele potenzielle Diesel-Kunden so sehr, dass selbst moderne Aggregate sofort in die wenig attraktive Schublade "Dreckschleudern" gesteckt werden. Das Ergebnis dieses Trends: Immer mehr deutsche Autofahrer kehren dem sparsamen Selbstzünder den Rücken und suchen nach einer Alternative. Gerade bei kompakten SUV (ohne Hybrid-Lösung) kann die nur "Benziner" lauten. …weiterlesen

Kraftvoller Kofferraum

auto-ILLUSTRIERTE 7/2015 - Einen BMW als Marathonläufer, das gab es schon lange nicht mehr in unserer Testwagengarage. Und da jeder einmal klein angefangen hat, stellte man uns den allradgetriebenen Fünfer ausnahmsweise sechs statt zwölf Monate zu Verfügung. Und was liegt drin in diesem Zeitraum? 20-, 25-, 30- oder gar 50 000 Kilometer? Wir werden sehen. Dass der 520d Touring xDrive kaum eine ruhige Minute haben würde - damit rechneten wir am wenigsten. …weiterlesen

Familien-Konkurrenz

SUV Magazin 5/2014 - Damit dieser lange Weg zwischen den Tankstopps nicht unangenehm wird, ist der Skoda mit einer sinnvol len Serienausstattung zu haben. So gibt es den Tagfahrlichtassistenten, eine Start Stopp Automatik, einen Regensensor und einen Tempomaten schon ab Werk. Weitere Extras wie ein Navigationssystem oder das Panoramaschiebedach treiben den moderaten Grundpreis zwar schnell in die Höhe. Doch selbst mit absolu ter Vollausstattung wird der Octavia Scout preislich kaum zu schlagen sein. …weiterlesen

Meister seines Fachs

auto-ILLUSTRIERTE 9/2014 - Mit 4,59 Metern erreicht er fast schon Mittelklasse-Niveau. Klar, dass bei diesem Längenzuwachs die P l a t z v e r h ä l t n i s s e nicht zu kurz komm e n . S e l b s t Grossgewachsene finden auf der Rücksitzbank genügend Platz. Das rund 1,7 Quadratmeter grosse, serienmässige Panoramadach trägt seinen Teil zum hellen, luftigen Ambiente bei. So viel Licht es auch ins Auto bringt, so nachteilig wirkt es sich auf das Fahrverhalten aus - es verschiebt den Schwerpunkt ungünstig nach oben. …weiterlesen

Der Offroadsportwagen

Automobil Revue 8/2014 - Auch wenn das Leergewicht von mindestens 1865 kg und der höher als bei anderen Porsche-Modellen liegende Schwerpunkt nicht wegdiskutiert werden können, ist der Macan eindeutig ein Porsche. Der Macan hat eine breite Spur, eine Bodenfreiheit von 19,8 cm (Luftfederung 19-23 cm) und sehr kurze Überhänge bei langem Radstand. Die gleiche Elektronik, welche für Sportwagengefühle sorgt, stellt sich per Knopfdruck bis 80 km/h auf Offroad ein. Ihre Aufgabe ist schliesslich nahezu die gleiche. …weiterlesen

Zweitürig mit Doppelklinge

Automobil Revue 17/2014 - Selten hat wohl ein Mercedes-Benz E-Klasse Coupé so viel Aufmerksamkeit geweckt, wie dies bei unserem Testwagen der Fall war. Das Auto war lange als Altherren-Wagen verschrien, allzu oft hat man praktisch keine jungen Lenker damit im Stras senverkehr gesehen. Der Neue ist da ganz anders. Auf der Strasse drehen sich vor allem Junge nach dem Auto um, beide Geschlechter scheinen begeistert. Dies wird dann oft auch per Fingerzeig unterstrichen. …weiterlesen

Zum Dessert eine Extra-Portion Nidle

Automobil Revue 23/2014 - Die Vorteile dieser Semi-Slicks dürften dann zu erfahren sein, wenn man auf gut asphaltierter (Renn-) Strecke unterwegs ist. Auf zum Teil sehr mässigen Landstras sen brachten die Reifen jedoch sehr viel Unruhe ins Fahrzeug, und speziell bei Spurrillen entwickelte der F-Type S ein sehr eigenwilliges Lenkverhalten, das mitunter den Fahrspass nachhaltig trübte. Wer sportlich fahren möchte, aber trotzdem Wert auf Fahrkomfort legt, ist deshalb mit den Se rienreifen deutlich besser bedient. …weiterlesen

Lasst uns doch ein wenig spielen!

Automobil Revue 27-28/2013 - Wie eine hochgezüchtete italienische Sportmaschine jubelt der Motor beim Anlassen bellend hoch, manchmal garniert mit einem Auspuffknaller. Nichts da von britischem Understatement. Zwar toll für die Show, aber nicht jedermanns Sache. Aus der Schaltkulisse der 8-Stufen-Automatik von ZF ragt ein herkömmlicher Schaltstock heraus, denn beim F-Type hat Jaguar auf den sonst üblichen, ausfahrbaren Drehknopf verzichtet. …weiterlesen

Unkonventioneller Schönling

Automobil Revue 51-52/2012 - Die Waschanlage ist also des öfteren anzupeilen. FAHRDYNAMIK Über die Fahrdynamik der sportlichen E-Limousine gibt der Slalomkurs auf unserem Messgelände einige Aufschlüsse: Grundsätzlich bringt das Auto gute Voraussetzungen für eine perfekte Fahrdynamik mit. Der Schwerpunkt befindet sich unterhalb der Radmitte, die Achslastverteilung liegt bei 47:53 %. Allerdings ist das so verteilte Gewicht schlicht zu hoch, um sehr schnell durch die Pylonen zu kommen. …weiterlesen

Die Magie des M

Auto Bild sportscars 1/2009 - Für die meisten Interessenten blieb der M5 ein Traum. Mit einem Grundpreis von rund 80 750 DM war der – grundsätzlich nur auf Bestellung und in Handarbeit gefertigte – M5 die teuerste BMW-Limousine ihrer Zeit. Das hielt 2241 Käufer bis Ende 1987 jedoch nicht davon ab, im Durchschnitt weitere 30 000 bis 40 000 DM in Extras zu investieren. Dabei soll der in Leder ausgeschlagene Kofferraum inklusive einer Lederhülle für das Warndreieck besonders beliebt gewesen sein. …weiterlesen

Crossover-Luxus

OFF ROAD 2/2017 - Mercedes hat den Nutzen des Allradantriebs für Sicherheit und Sportlichkeit ganz klar erkannt. Jedes Modell der Sternenmarke ist mittlerweile auch als 4Motion-Variante erhältlich. So auch die aktuelle E-Klasse. Mit dem All-Terrain-Modell gehen die Stuttgarter noch einen Schritt weiter. Sie heben das T-Modell für den Schlechtwegebetrieb an, schützen den Unterboden und optimieren die Traktionssysteme, damit man auch den gelegentlichen Abstecher auf unbefestigten Grund nicht scheuen muss. …weiterlesen

Gelungenes Comeback in der Mitteklasse - Opel Insignia

Mit dem Opel Insignia hofft Opel wieder Käufer zurückerobern, die in den letzten Jahren verstärkt zur (japanischen) Konkurrenz abgewandert sind. Richten soll dies der ab November lieferbare Insignia, den die Zeitschrift "Auto Straßenverkehr" vorab schon einmal in der 2.8 V6 Turbo Benziner-Version fahren und austesten konnte. Das Gesamtfazit bestätigt und unterstützt die Hoffnung von Opel, mit dem Insignia einen gewinnbringenden Clou sowie eine Duftmarke, was die eigenen Ambitionen betrifft, unter den Fahrzeugen um 30.000 Euro in der Mitteklasse gelandet haben zu können.

Auf Herz und Niere geprüft

auto motor und sport 20/2014 - Anders als etwa im Dreier wirkt der viel gescholtene Vier zylinder-Benziner im Active Tourer gar nicht unpassend. Autobahnausfahrt, eine lang gezogene Rechts-Links-Kombination. Wir erwarten Untersteuern oder zumindest starkes Auf bau-Wanken. Doch nichts dergleichen: Der Active Tourer wirft sich wie ein Dreier in die Kurve, lenkt leicht mit dem Heck mit, bleibt präzise in der Spur. Ähnliches auf der Landstraße. Es gibt derzeit keinen zweiten Van, der so gierig Kurven verschlingt. …weiterlesen