• ohne Endnote
  • 0 Tests
  • 0 Meinungen
keine Tests
Testalarm
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Kamera-​Drohne
Bau­art: Qua­dro­co­pter
Kamera vor­han­den: Ja
Video-​Auf­lö­sung: 4K (UHD), Full HD
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

HS720E

Viele Flug­modi, kom­for­ta­ble Bedie­nung

Stärken
  1. GPS an Bord
  2. zwei Akkus werden mitgeliefert
  3. Livebildübertragung auf Smartphone
  4. faltbar
Schwächen
  1. benötigt eine Drohnenplakette, da sie mehr als 250 Gramm wiegt

Die HS720E von Holy Stone verfügt im Unterschied zu vielen anderen Drohnen über ein GPS-Modul, mit dem die Positionsbestimmung am Himmel vereinfacht wird. Innerhalb von Räumen funktioniert der GPS-Empfang in der Regel nicht. Damit sich die Drohne auch hier sicher bewegt, ist sie für eine stabile Fluglage mit einer Bodenkamera und einem Barometer ausgestattet. Der Hersteller nennt dies Optical Flow Positioning System. Für den Betrieb werden zwei aufladbare Akkus mitgeliefert, deren Laufzeit jeweils rund 23 Minuten betragen soll. Im Ladegerät, dass ebenfalls zum Lieferumfang gehört, können beide Akkus gleichzeitig aufgeladen werden. Laut Testern dauert es bis zur vollständigen Ladung allerdings bis zu sieben Stunden. Die HS720E kann über einen Controller oder eine Smartphone-App gesteuert werden. Diese empfängt auch Livebilder.

Passende Bestenlisten: Drohnen & Multicopter

Datenblatt zu Holy Stone HS720E

Typ Kamera-Drohne
Bauart Quadrocopter
Kamera vorhanden Ja
Video-Auflösung
  • Full HD
  • 4K (UHD)
Features
  • Automatische Flugrouten
  • Follow Me
  • Return to Home
  • Flugstabilisierung
Navigation GPS
Maximale Flugzeit 46 Minuten
Bildwinkel 130°
Livebild Smartphone/Tablet
Steuerung Fernsteuerung
Reichweite Steuerung 999 m
Reichweite Videoübertragung 500 m
Abmessungen (B x T x H) 337,8 x 241,3 x 58,42 mm
Gewicht 495 g
Lieferzustand RTF

Weitere Tests & Produktwissen

Turbinensound

DRONES - Zudem erkennt man das schwarze CFK-Gerüst schlecht - hier bietet der RXD250 mit seiner hellen Lackierung erhebliche Vorteile. Der von Hobbico angebotenen Rise RXD250 ist genau das richtige Gerät, um in die so beliebte Klasse der FPV-Race-Kopter einzusteigen - Erfahrungen mit Drohnen allgemein sind jedoch Voraussetzung. Das Schaumstoff-Carbon-Chassis ist stabil, bietet darüber hinaus auch sehr gute Erkennbarkeit in der Luft. …weiterlesen

Weil Größe eben doch zählt

KANU-Magazin - Gleichzeitig muss er oft mit Sportlern mithalten, die nur ungern für ein Bild oder eine Filmaufnahme lange warten wollen. Es gilt also, leicht und effizient unterwegs zu sein - ohne dass die Bildausbeute leidet. Leicht und effizient war beim Filmen und Fotografieren mit Drohnen bislang nur bedingt möglich. Besonders wer im Kajak eine Drohne dabei haben wollte, sah sich ge zwungen, einen ziemlich großen wasserdichten Koffer irgendwie im Boot zu verstauen. …weiterlesen

Stabile Fluglage

rcTREND - Diese Kunststoffkappe bildet gleichzeitig das Heck des Copters, das Innere ist vollständig umschlossen. Das ist von Revell-Control sehr schön gelöst. Die microSD-Karte wird in einen Schlitz unterhalb besagter Kunststoffkappe geschoben. Zum Aufladen wird das Lade-/Entladekabel mit einer Öffnung auf der rechten Rumpfseite verbunden, das andere Ende des Kabels verfügt über einen USB-Stecker und wird an einen entsprechenden USB-Port an jedem beliebigen Computer gesteckt. …weiterlesen

Stuben-Racer

RC-Heli-Action - Der Alpha 110 ist eine gelungen Erweiterung des sich stetig erweiternden Graupner Kopter-Programms. Der kleine Quadrokopter ist sowohl für absolute Einsteiger als auch in der FPV-Version mit integrierter Kamera für erfahrene FPV-Racer empfehlenswert. Das für uns größte Highlight dieser Konstruktion ist die Tatsache, dass die Technik aller Versionen des Alpha 110 mit einem über Telemetrie programmierbaren HoTT-Empfänger/Flight Control ausgestattet ist. …weiterlesen

Hitverdächtig

DRONES - Beide Sets beinhalten neben dem Kopter samt Akku, Lader und Sender eine Full-HD-Kamera. Während Letztere in der Standard-Variante in einer starren Kamerahalterung unter dem Kopter platziert ist, gehört zum Lieferumfang des Gravit GPS Vision Pro ein Zweiachs-Brushlessgimbal. Für diesen Testbericht stand ein Pro-Set zur Verfügung. Sicher verpackt wird der Gravit an den zukünftigen Kopterpiloten ausgeliefert. Zeit, einen Blick auf den Lieferumfang zu werfen. …weiterlesen

Quadratisch, praktisch, gut!

rcTREND - Der erste Eindruck des Galaxy Visitor 8 ist sehr positiv. Die Verarbeitung ist gut, lediglich die weiß/schwarze Lackierung unseres Testmodells war auf der Oberseite der Verkleidung nicht ganz so sauber angebracht, darüber kann man aber locker hinwegsehen. Beim ersten Betrachten des Copters habe ich mich dabei erwischt, wie ich die Kamera gesucht habe. So sehr scheint es zur Gewohnheit geworden zu sein, dass jeder Copter, völlig unabhängig von Größe und Klasse, eine Kamera mit an Bord hat. …weiterlesen

Kraftknirps

FMT - Flugmodell und Technik - Gelegentlich lasse ich den Scout ohne Kamera und ohne Videosender auf Sicht rumturnen. Dank vorn und hinten angebauter, verschiedenfarbiger Superflux-LEDs ist die Fluglage gut zu erkennen. Mit Vollgas muss man beim Sichtflug allerdings vorsichtig umgehen. Schneller als man denkt schwindet der Scout auf Pixelgröße. Die in meiner Einleitung gestellte Frage, ob es sich gelohnt hat, den Scout zu bauen, beantworte ich mit einem überzeugten "Ja". …weiterlesen

Alleskönner

rcTREND - Natürlich kann man sich diesen Quadrocopter so konfigurieren, wie man will. Da gibt es die Standardvariante mit fest angebauter Kamera und die hier getestete Pro-Version mit der Kamera am 2-Achs-Gimbal. Alles schon fertig angebaut. Da gibt es nichts mehr zu schrauben. Der Gravit GPS ist nicht mein erster Quadrocopter in dieser Klasse. Aber dennoch fällt auf, dass sich auch bei den mechanischen Details immer wieder etwas tut. …weiterlesen

Sportstunde

FMT - Flugmodell und Technik - Je nach gewähltem OSD-Mode werden beispielsweise Videofrequenz, Höhe, Flight Mode, Spannung, Stromaufnahme, die Flugzeit, ein flughöhenabhängiger Punktestand usw. oder ein Headup-Display mit künstlichem Horizont eingeblendet. Das LED-Modul kann man zum Beispiel mit gasabhängiger Frequenz zweifarbig blinken lassen. Auf dem Display werden bei entsprechender Einstellung Spannungs-, Kapazitätsverbrauchs- oder zeitabhängige Warnungen eingeblendet. …weiterlesen

Small and easy

DRONES - Selbst wenn man keine Sorgen hat, den "Kleinen" in hohem Gras zu verlieren, sollte man einen Piepser installieren, um zu signalisieren, wenn der Akku zur Neige geht. Generell ist der Babyhawk eine klare Kaufempfehlung wert - besonders wenn man auch noch das schier unglaubliche Preis-Leistungsverhältnis berücksichtigt. Er ist gut verarbeitet, leicht zu fliegen, aufgrund seiner Größe sehr robust und ziemlich ungefährlich. Vor allem aber macht er für wenig Geld wirklich viel Spaß. …weiterlesen

Kleinst-Kopter mit Cam

DRONES - Nachdem der Sender angeschaltet wurde, wird der Flugakku angesteckt und der Kopter anschließend auf eine ebene Fläche gestellt. Nun den Gas-Stick einmal in Vollgasposition bringen und zurückziehen - anschließend ist der Gravit startbereit. Ein beherzter Gasstoß und der Gravit hebt ab. Aufgrund der Stabilisierungselektronik in Form eines integrierten Sechsachs-Gyros liegt der Kopter angenehm ruhig in der Luft und lässt sich exakt steuern. …weiterlesen