IQ-DeEsser Produktbild
Sehr gut (1,5)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Plug-​in
Betriebs­sys­tem: Win 10, Win 8, Win 7, Win Vista, Mac OS X, Win XP, Win
Free­ware: Nein
Mehr Daten zum Produkt

HOFA IQ-DeEsser im Test der Fachmagazine

  • 5,5 von 6 Punkten

    5 Produkte im Test

    „... begeistert als effektiver Problemlöser, der dank seiner durchdachten Bedienung schnell und einfach überzeugende Ergebnisse liefert. Das Werkzeug wird seinem Anspruch als ‚natürlicher De-Esser‘ voll und ganz gerecht, denn selbst drastische Korrekturen klingen erstaunlich unauffällig. Während das Audiosignal bei vielen anderen De-Essern an Höhenglanz verliert, bleibt dieser bei dem HOFA-Plug-in erhalten.“

zu HOFA IQ-DeEsser

  • Hofa IQ-Series DeEsser

Datenblatt zu HOFA IQ-DeEsser

Typ Plug-in
Betriebssystem
  • Win
  • Win XP
  • Mac OS X
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
  • Win 10
Freeware fehlt
Plug-in-Schnittstelle
  • AU
  • RTAS
  • VST 3
  • VST 2
  • AAX

Weiterführende Informationen zum Thema HOFA IQ-DeEsser können Sie direkt beim Hersteller unter hofa-plugins.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Neue Effekt-Plug-ins

Beat - Mit einer intelligenten Spracherkennung verspricht der IQ-DeEsser natürliche Ergebnisse bei der Bearbeitung störender Zischlaute. Dabei steht eine einfache Bedienung im Fokus: Sibilanten werden einschließlich des störenden Frequenzbereichs automatisch erfasst und lassen sich mithilfe des Threshold-Reglers gezielt absenken. Mit seinen vier Betriebsarten zeigt sich der IQ-DeEsser für eine Vielzahl von Anwendungen gewappnet. …weiterlesen

Softube SSL XL 9000 K

Beat - Der XL-Kanalzug bringt zwei neue Kompressoren ins Spiel: Es kann zwischen einem Kompressor mit Peak und einem mit RMS Detection gewählt werden, Makeup-Gain wird - wie schon in der SL 4000 K - automatisch geregelt. Der 4000er-Kompressor erschien uns im Test als am kräftigsten zupackend, als straff, während die 9000er-Kompressoren ein wenig softer zu Werke gehen. Der Equalizer besteht aus vier Bändern, die zusätzlich zum Hi- und Lowcut der Eingangssektion zur Verfügung stehen. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Korzenie Kick wurde in erster Linie für die Erzeugung von elektronischen Bassdrums entwickelt, bietet aber dank kombinierter Syntheseformen ein breites Spektrum an möglichen Klängen. Die Klangerzeugung ist in drei getrennte Sektionen aufgeteilt. Die BODY-Sektion soll für den frequenzmäßigen Unterbau sorgen und bietet Sinus- und Dreieck-Wellenform, zwischen denen stufenlos überblendet werden kann. Die Startphase ist frei einstellbar, so dass schon hier für einen gewissen Kick gesorgt werden kann. …weiterlesen

Steinberg HALion 5

Beat - Mit Version 5 baut Steinberg die Stärken von HALion konsequent aus. So trumpft das Kreativkraftwerk mit neuen Werkzeugen sowie zahlreichen Detailverbesserungen auf. Der Inhalt der mittlerweile 15 GB großen, facettenreichen Library rekrutiert sich aus detailreichen akustischen und elektrischen Instrumenten sowie zeitgemäßen elektronischen Sounds. Wenn Sie nur die Klangbibliothek benötigen, ist die virtuelle Workstation HALion Sonic 2 [1] eine sinnvolle Alternative. …weiterlesen

Neue Synth-Plug-ins

Beat - Best Service Forest Kingdom II Mit seiner von Mutter Natur inspirierten Sample-Bibliothek Forest Kingdom hat Eduardo Tarilonte ein wahres Kleinod erschaffen, das auch Hollywood-Komponisten wie James Newton Howard für sich gewinnen konnte. Die über 11 GB große Library umfasst mehr als 300 Patches inklusive des kompletten Inhalts ihres Vorgängers in überarbeiteter Form sowie 100 neue Klangprogramme. …weiterlesen

Globales Groove-Gewitter

professional audio - Fazit Die World Percussion Compact Library von Evolution Series deckt zwar nicht sämtliche Percussion ab. Dennoch finden sich neben sattsam bekannten Instrumenten auch einige selten gehörte Vertreter vor allem aus dem asiatischen Raum. Die eindeutigen Stärken der Library liegen jedoch in der exzellenten Klangqualität, der kinderleichten Bedienung und den lebendigen, authentisch programmierten MIDI-Grooves. …weiterlesen

Alchemy

Macwelt - Der Klangbaukasten Alchemy bietet alle gängigen Wellenformen plus ausgefeilte Methoden zum Bearbeiten der werkseitig bereits zwei GB großen Samplebibliothek (additive, Re- und Granularsynthese). Als Ausgangsmaterial für die vielseitigen Syntheseformen lassen sich problemlos auch eigene Samples einsetzen. Bis zu vier Klangquellen können mit dem Alchemy-Baukasten z u s a m m e n g e m i s c h t w e r d e n . …weiterlesen

Test: Serato Scratch Live 2.0

Beat - Traditionell werden alle registrierten Anwender zu einem öffentlichen Beta-Test eingeladen, um die offizielle Version so stabil und wie möglich zu machen. Da ein Versionssprung vor dem Komma immer wesentliche Änderungen mit sich bringt, schauen wir diesmal besonders gespannt auf die Fülle neuer Funktionen. Neues im Überblick Serato-Sratch-Live-Nutzer konnten bislang nur in Verbindung mit dem recht teuren Rane TTM-57SL Effekte direkt in Ihre Performance einbinden. …weiterlesen

Free- und Shareware

Beat - Zur Steuerung des Verlaufs der Lautstärke und der Filtergrenzfrequenz steht jeweils eine ADS-Hüllkurve bereit. Dank des integrierten Arpeggiators lassen sich mit dem Prodigious Synthesizer im Handumdrehen typische Oldschool-Basslines und Sequenzen zaubern. Eine wahre Bereicherung sind auch die Effekte: Während der Chorus dem Klang bei Bedarf zu zusätzlichen Schwebungen verhilft, kann man dem Plug-in mithilfe des flexiblen Delays auch Pingpong-Effekte entlocken. …weiterlesen

Synchroner Sound durch den Computer

schmalfilm - Dieser rechnet sämtliche Audiospuren zu einer Stereospur zusammen. Ist der Mixdown beendet, wird das Videoprogramm geschlossen und das Audioprogramm geöffnet. Ein ‚Neues Virtuelles Projekt’ wird eröffnet und in ‚Datei’ ‚Audio importieren’ gewählt. Im sich öffnenden Fenster ‚Audio’ findet man unter dem Namen des Filmprojekts die Audiodatei. Nach OK wird nach dem Projekttyp gefragt. Man wählt ‚HD Wave-Projekt’. …weiterlesen

Offiziers-Laptop

Music & PC - Zum Erstellen des Backups und erforderlichenfalls zum Zurückspielen verbindet man das betreffende Gerät am besten direkt mit dem MIDI-Interface des Laptops ohne Umwege über Thru-Buchsen. Soweit die Hardware. Auf der Software-Seite hat man die Qual der Wahl. Viele Geräte liefern gleich eine Software zur Programmierung und Verwaltung seiner Sounds und Programme mit – also spricht wenig dagegen, die entsprechende Software auch zu nutzen. …weiterlesen

Remix & Mashup - Der Profi-Guide zu frischen Tracks: Alle Tricks für gelungene Edits

Beat - Dank der mächtigen Time-Stretching-Funktionen moderner DAWs können Sie Ihren Remix auch schneller oder langsamer als das Original machen. Time-Stretching Aktivieren Sie dazu das automatische Time-Stretching für alle Audiodateien und wählen Sie den Algorithmus, der bei dem vorliegenden Klangmaterial die besten Ergebnisse liefert. Drastische Tempoänderungen tendieren zu einem unnatürlichen Sound, was jedoch auch als Stilmittel eingesetzt werden kann. …weiterlesen

Groove Guide

Beat - In dem internen Speicher können Sie bis zu 285 Sekunden Audiomaterial ablegen. Dank SD-Kartenschacht lassen sich außerdem eigene Samples im WAV- oder AIFF-Format laden. Für einen immensen Kreativ- und Spaßfaktor sorgt der ausgefuchste Sequenzer der Sampling-Groovebox, der eine schnelle und komfortable Programmierung neuer Songs erlaubt, wobei auch Reglerbewegungen in Echtzeit aufgezeichnet werden können. …weiterlesen

Erste Schritte im neuen Sequenzer

Beat - Um das Einfügen eines VST-Instruments auszuprobieren, platzieren Sie bitte die benötigten Dateien im Plug-ins-Pfad auf Ihrer Festplatte, der im Settings-Fenster von Tracktion angezeigt wird. Wir verwenden den frei erhältlichen virtuell-analogen Soft- waresynthesizer Northern Beat Daedalus [2]. DIE PROJECTS-LISTE So werden verschiedene Projektkonfigurationen mit einer vordefinierten Spuranzahl angeboten. …weiterlesen