HOFA CD-Burn & DDP im Test

(Brennsoftware)
CD-Burn & DDP Produktbild
  • Sehr gut 1,0
  • 1 Test
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Typ: Brenn­soft­ware
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win Vista, Win XP
Freeware: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Test zu HOFA CD-Burn & DDP

    • professional audio

    • Ausgabe: 12/2012
    • Erschienen: 11/2012
    • Seiten: 3

    „sehr gut“ (Oberklasse)

    Preis/Leistung: „sehr gut“

    „Günstig, gut ausgestattet und kinderleicht zu bedienen: HOFA CD-Burn & DDP ist vor allem in der Standalone-Version ein sehr empfehlenswertes CD-Brenn-Programm.“  Mehr Details

zu HOFA CDBurn & DDP

  • Hofa CD-Burn.DDP.Master - Plugin

    Hofa CD - Burn. DDP. Master - Plugin (ESD) ; Brenner - Plugin; zum Erstellen von Red - Book - Audio - CDs und DDP - ,...

  • Hofa CD-Burn.DDP.Master

    Hofa CD - Burn. DDP. Master (ESD) ; Brennsoftware und - Plugin; Programm / Plug - in zum Erstellen von Red - Book - ,...

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu HOFA CD-Burn & DDP

Typ Brennsoftware
Betriebssystem
  • Win XP
  • Win Vista
  • Win 7
  • Win 8
Freeware vorhanden

Weiterführende Informationen zum Thema HOFA CDBurn & DDP können Sie direkt beim Hersteller unter hofa-plugins.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Arbeiten mit dem Alphakanal

videofilmen 2/2013 - In diesem Workshop zeigen wir, wie man Grafiken freistellt, einen Alphakanal für Transparenz anlegt und das Ganze in ein Filmprojekt übernimmt. …weiterlesen

Archiv für Filme, Musik und Fotos

videofilmen 1/2013 - Die neue Bogart-Version 5 enthält auch einen erweiterten Media Manager mit vielseitigen Archivfunktionen. Wie der funktioniert, zeigt dieser Workshop. …weiterlesen

Wie von Hand geschrieben

videofilmen 1/2013 - Ziel dieses Workshops ist es, eine automatische Schreibschrift sowie sich selbst zeichnende Ornamente in Heroglyph V4 zu erstellen und als Titel zu gestalten. …weiterlesen

Teilchenbeschleuniger

zoom 2/2013 - Partikelsimulationen sind mächtige Werkzeuge zum Erzeugen von komplexen dynamischen Animationen. Compositing-Artist Thomas Leimkühler gibt eine Einführung und stellt in Adobe After Effects vier verschiedene Anwendungsfälle vor. …weiterlesen

So schneiden Sie Ihre Videos mit iMovie

MAC LIFE 2/2013 - Selbst gedrehte Videoclips zu schneiden ist keine Hexerei. Das nötige Programm haben Sie meist sogar schon auf dem Computer. Mac Life erklärt, wie Sie aus Ihren Videos vorzeigbare Filme machen. …weiterlesen

DVD & Blu-ray perfekt gerippt!

PC Magazin Spezial 53 Ultrabooks - Wer seine Filme und Serien von den klassischen, optischen Datenträgern DVD oder Blu-ray befreit, der kann sie unterwegs auch auf dem Ultrabook genießen. Wir verraten, wie man seine Filmsammlung in ein perfektes digitales Filmarchiv verwandelt. …weiterlesen

Was tun, wenn iTunes spinnt?

MAC LIFE 11/2012 - Meist arbeitet iTunes auf dem Mac glücklicherweise problemlos. Falls die Medienzentrale doch einmal ausfallen sollte, ist guter Rat gefragt. Den finden Sie in diesem Artikel. …weiterlesen

Nimm 2

FOTO & VIDEO DIGITAL 1-2/2013 (Januar/Februar) - Visuelle Effekte im Videofilm können wahre Eye-Catcher sein – wenn sich eine Person im Video mit sich selber unterhält oder Gegenstände, die zu unterschiedlichen Zeiten am gleichen Ort auftauchen, so zusammengefügt werden, dass sie gleichzeitig erscheinen.Auf zwei Seiten erklärt Foto & Video digital (1-2/2013), wie man mittels Nachbearbeitung Bildteilungen vornimmt. Dabei wird insbesondere Bezug zur gleichzeitiger Abbildung von Objekten genommen. …weiterlesen

Tipps-Marathon Audio & Video

MAC LIFE 11/2012 - Egal ob Sie Tipps zum Videoschnitt mit iMovie oder zur Hörbuch-Verwaltung mit iTunes benötigen: Auf dieser Doppelseite werden Sie fündig. …weiterlesen

Allrounder

Audio Video Foto Bild 12/2012 - Dateien umwandeln, brennen, abspielen: Nero ist ein Alleskönner - das Schweizer Taschenmesser für Multimedia-Dateien. …weiterlesen

Passend gemacht!

Audio Video Foto Bild 11/2011 - Was alles möglich ist, zeigt die Liste „Das geht“ auf der nächsten Seite. Was ist das Besondere am Formatwandler? Der Clou ist die kinderleichte Bedienung. Sie geben nur das gewünschte Abspielgerät an. Die Software kennt alle wichtigen Formate und weiß, welche Einstellungen für Ihr Abspielgerät optimal sind. Sie müssen sich um nichts weiter kümmern. Wie einfach Sie in fünf Schritten Ihre Dateien konvertieren, lesen Sie in der Kurzanleitung unten. …weiterlesen

Fortschnitt

VIDEOAKTIV 1/2010 - In der Echtzeitleistung gehört Premiere Elements zu den schnellsten Programmen: 16 DV- und 10 HDV-Spuren suchen im Testfeld ihresgleichen. Im Prinzip sind auch die drei flüssigen AVCHD-Echtzeitspuren nicht schlecht. Während der Arbeit reagiert das Programm aber oft träge, sobald AVCHD-Material die Timeline füllt. Avid Pinnacle Studio HD Ultimate Mit der Firmenübernahme durch Avid wurde aus Pinnacle ein Produktname. …weiterlesen

Zurechtgeschnitten

videofilmen 3/2015 - Damit wird das HDV- wie auch der DV-Gerät ohne weitere Treiberinstallation sofort erkannt. In der Filterpalette finden sich sehr viele Reparaturfilter, unter anderem auch der aus früheren Programmversionen bekannte Videopegel-Begrenzer "Sendefähige Farben". Die Anzeigen für Audio- und Videopegel lassen sich zuschalten und entsprechen der europäischen Norm. Die zuschaltbare Waveform-Luminanzanzeige zum Einstellen des Videopegels überzeugt. …weiterlesen

Für kinoreife Bilder

videofilmen 4/2013 - Überall dort, wo die Farbstimmung wechseln soll, legen Sie in der Einstellungsebene einen neuen Clip an oder - sollte Ihre Software diese Funktion nicht unterstützen - trennen Sie den Filmclip in der Timeline auf. Dabei müssen Sie sehr genau arbeiten: Die Trennstelle muss exakt in einem Bildwechsel liegen. PRAKTISCHE HELFER Bevor Sie loslegen sollten Sie wissen, wo Sie hin möchten. Die Entwicklung eines Farbkonzepts ist gar nicht so einfach. …weiterlesen