Hoco City Light Alu Test

(Kombikinderwagen)
  • keine Tests
2 Meinungen
Produktdaten:
Typ:Kom­bi­kin­der­wa­gen
Tele­skop-​Schie­ber:Ja
Rei­fen­typ:Kunst­stoff-​/Hart­gum­mi­rä­der
Sitz mit Ruh­e­po­si­tion:Ja
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

City Light Alu

Kompakt und leicht zur Hand

Bei einem Kombinkinderwagen, der speziell für den Stadteinsatz entwickelt wurde, gehören ein geringes Kompaktmaß, leichte Klappbarkeit und ein geringes Leergewicht heute zum gültigen Standard. Der City Light Alu aus den Werkhallen des österreichischen Herstellers Hoco überzeugt in diesem Zusammenhang mit seinen ordentlichen Eckdaten. Allerdings lohnt wie häufig auch hier ein präziser Blick: Für größer gewachsene Babys könnte es in seiner Liegewanne recht schnell knapp werden.

Mit Wechselachse für lange Spaziergänge

Schon der Vorgänger Travellight brillierte mit seinen stadttauglichen Abemssungen. Der City Light Alu begnügt sich nunmehr mit 97 x 60,5 x 37 Zentimeter Stauvolumen im Kofferraum, während er mit rund 12 Kilogramm kaum schwerer ist als sein Vorgänger. Die Spurbreite von 60 Zentimeter erlaubt den ungehinderten Einstieg in Bus und Bahn, die schwenkbaren, quirligen Vorderräder erlauben Wendemanöver auf kleinstem Raum und sind zwecks Ausflug in den Park auch feststellbar. Für die Expedition ins Kiesbett und lange Spaziergänge wiederum ist – allerdings nur als Zubehör – eine Wechselachse mit Offroad-Bereifung erhältlich. Der Schieber ist höhenverstellbar und für optimale Höhenanpassung sogar abknickbar. Im Zuge der Modellplfege will der Hersteller zudem das Verdeck vergrößert haben, sodass ein zusätzlicher Sonnenschirm überflüssig wird.

Verbesserungsbedarf durch Klemmstellen

Auch die Nutzer schreiben positive Fahrberichte. Nur in einem Punkt gibt es offenbar etwas auszusetzen: Beim Zusammenlegen des Gestells könne es leicht passieren, dass man sich die Finger in so manche Verwinkelung einzwicke; insoweit trifft den City Light Alu offenbar derselbe Vorwurf wie einst den Hoco Big Foot, dem von unabhängiger Stelle (Stiftung Warentest, Heft 8/2004) viele Klemmstellen attestiert wurden. Ein kritischer Blick lohnt auch bei der Liegefläche: Bei der Babytasche ist sie mit 74 Zentimeter, bei der Wanne nur mit 73 Zentimeter recht karg ausgefallen. Die Stiftung Warentest rechnet es vor: Optimal sind 78 bis 80 Zentimeter Länge, bei der Breite sind 35 Zentimeter wünschenswert – insbesondere im Winter, sodass Babys auch dick eingepackt noch Platz im Kinderwagen finden.

Fazit

In den Ansätzen überzeugt der Hoco als wendiger, stadttauglicher Shoppingbegleiter mit seinen genügsamen Maßen, im Detail finden sich allerdings kleinere Schwächen, die seien Praxinutzen unnötig limitieren. Denoch: Für gerade einmal 250 EUR (Amazon) dürfte ein vergleichbar ausgestatteter Kombikinderwagen mit optionaler Babywanne, Babytragetasche und Wechselachse allerdings nicht so leicht auffindbar sein.

Kundenmeinungen (2) zu Hoco City Light Alu

2 Meinungen
Durchschnitt: (Sehr gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Hoco City Light Alu

Anzahl der Räder 4 Räder
Ausstattung Einkaufskorb, Liegeposition
Babys ab Geburt vorhanden
Feststellbremse vorhanden
Gewicht (mit Rädern) 12 kg
Gurtsystem 5-Punkt
Klappmaß (L x B x H) 97 x 60,5 x 37 cm
Rahmenmaterial Aluminium
Reifentyp Kunststoff-/Hartgummiräder
Sichtfenster vorhanden
Sitz mit Ruheposition vorhanden
Teleskop-Schieber vorhanden
Typ Kombikinderwagen
Verstellbare Beinstütze vorhanden
Verstellbare Rückenlehne 4 Positionen
Vorderräder schwenkbar/feststellbar vorhanden

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen