Sehr gut (1,0)
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Dis­play­größe: 22"
Panel­tech­no­lo­gie: VA
Mehr Daten zum Produkt

HP LP2275W im Test der Fachmagazine

  • „sehr gut“ (1,0)

    Preis/Leistung: „befriedigend“, „Preistipp“

    Platz 1 von 4

    „Ebenfalls sehr gutes Display, das dem Eizo vor allem beim Lookup-Table etwas nachsteht.“

    • Erschienen: Oktober 2008
    • Details zum Test

    „sehr gut“ (5 von 5 Sternen)

    „... Der LP2275w überzeugt mit einer sehr homogenen Ausleuchtung bis in die Randbereiche und einer erstklassigen subjektiven Bildqualität. Die ergonomische Ausstattung kann als optimal angesehen werden und auch das Bedienkonzept wirkt durchdacht. ...“

Einschätzung unserer Autoren

Hewlett-Packard LP2275W

Vize­kanz­ler der 22-​Zoll-​Moni­tore

Seitdem Hewlett Packard den 22-Zoll-Monitor LP2275W angekündigt und schließlich in den Vertrieb gebracht hat, war klar, dass sein hauptsächlicher Kontrahent der Platzhirsch von Eizo, der S2231W, sein wird. Einige Zeit hat es gedauert, aber jetzt ist endlich der erste Test des HP LP2275W auf der Internetpräsenz von Prad.de veröffentlicht worden – und zwar mit einem ständigen Seitenblick auf den Eizo-Kontrahenten. Die Tester kommen dabei zu einem klaren Ergebnis: Der Eizo bleibt immer noch der führende Monitor im 22-Zoll-Segment, aber der Hewlett Packard LP2275W gibt einen sehr guten Vize ab. Bedenkt man, dass der HP 125 Euro günstiger als der Eizo ist, kann man dieses Ergebnis auch als eine klare Kaufempfehlung deuten.

Beide Monitore sind die einzigen 22-Zoller mit einem S-PVA-Panel, und dies spiegelt sich auch im Testergebnis des HP LP2275W wider. Die Ausleuchtung des Bildschirms sei, so Prad, bis in die Randbereiche homogen, und auch die Bildqualität „erstklassig“ – wenn auch nur „subjektiv“, denn die Kalibrierungsmöglichkeiten kommen nicht an diejenigen des Eizos S2231W heran. Professionelle Grafik- und Bildarbeiten sollten also immer noch lieber am Eizo vorgenommen werden. Gelegenheitsspieler wiederum werden ebenfalls mit dem Monitor keine Probleme haben, doch die Latenzzeit von 3 Frames/Sekunde wird Vielzocker eher vom Kauf abhalten. Für Multimedia- und Büroanwendungen hingegen ist der Monitor – und dies meint die Bezeichnung Vize eigentlich – auf keinem Fall nur „zweite Wahl“, sondern ein würdiger Vertreter des Kanzlers.

Den kompletten Prad-Test finden Interessierte hier.

Hewlett-Packard LP2275W

Strom­ver­brauch, Ergo­no­mie und Preis

Der HP LP2275W will nicht nur mit der exzellenten Bildqualität des S-PVA-Panels überzeugen, sondern auch mit einigen höchst praktischen Zusatzfeatures. So versucht HP dem bekanntlich im Vergleich zu TN-Panels höheren Stromverbrauch der S-PVA-Panels mit einer speziellen Software namens Display LiteSaver entgegen zu wirken. Sie bewahrt den Monitor dank eines voreingestellten Ruhemodus nicht nur vor dem Einbrennen – was bei einem TFT aber nicht so wichtig ist. Das Programm soll vor allem auch die Energiekosten senken. Nützlich, falls der Monitor in Büros eingesetzt wird, ist auch die Diebstahlsicherung, die ebenfalls über die Software verwaltet wird.

Der HP LP2275W eignet sich aufgrund der (angekündigten) hohen Bildqualität vor allem für Bild- und Grafikbearbeitungen. Diese nehmen erfahrungsgemäß häufig längere Zeit in Anspruch nehmen. Es ist deshalb sehr verdienstvoll, dass HP den Monitor mit ergonomischen Eigenschaften ausgestattet hat. So ist der HP LP2275W höhenverstellbar, besitzt eine Neige- und Schwenkfunktion sowie einen 90-Grad-Kippmechanismus (Pivot).

Hintergrund für diese Ausstattung dürfte allerdings auch sein, dass der unmittelbare Konkurrent bei den 22-Zoll-Monitoren, der Eizo S2231W, ebenfalls über dieselben ergonomischen Vorzüge verfügt. Uns Verbrauchern kann diese Rivalität jedoch nur recht und billig sein - und apropos billig: Wir dürfen auch gespannt darauf sein, ob HP beim Preis für den neuen Monitor deutlich unter dem des Eizo (derzeit 540 Euro bei amazon) bleibt und damit endlich eine finanziell lukrative Alternative zum Platzhirschen vorgelegt hat.

Hewlett-Packard LP2275W

Kon­kur­renz für Eizo im 22-​Zoll-​Seg­ment?

Nach Eizo hat nun auch Hewlett Packard im verkaufsintensiven Segment der 22-Zoll-Monitore einen TFT mit einem S-PVA-Panel lanciert. Im Gegensatz zu den TN-Panels stellen S-PVA-Panels von Haus aus das volle Farbspektrum von 16,7 Millionen Farben dar und trumpfen daher mit einer hohen Bildqualität auf. Ein weiterer Vorzug der Panels ist der große Blickwinkel, der beim LP2275W laut HP bei 178 Grad (horizontal / vertikal) liegen soll. Dafür schwächeln S-PVA-Panels in der Regel bei den Reaktionszeiten. Für den Grau-zu-Grau-Wechsel gibt hier HP jedoch eine Zeit von 6 Millisekunden an, was den Monitor auch spieletauglich machen würde.

Das eigentliche Zielpublikum des HP LP2275W sind jedoch vor allem User, die viel mit Grafik- und Bildbearbeitung arbeiten und deswegen auf Farbechtheit und Farbtreue großen Wert legen. Speziell in diesem Bereich liegt die Meßlatte, die der direkte Konkurrent Eizo S2231W vorgelegt hat, sehr hoch. Man darf also auf die ersten Vergleichstests gespannt sein.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Monitore

Datenblatt zu HP LP2275W

Displayeigenschaften
TFT-Monitor vorhanden
Displaygröße 22"
Displayhelligkeit 300 cd/m²
Kontrastverhältnis 1000 :1
Bildseitenverhältnis 16:9
Paneltechnologie VAinfo
Leistung
Reaktionsgeschwindigkeit (Grau-zu-Grau) 6 ms
Ausstattung
Grafikanschlüsse
DisplayPort vorhanden
DVI vorhanden
VGA vorhanden

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: