Total Joy (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Piste, All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Head Total Joy (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    13 Produkte im Test

    „Ein sehr ausgewogen-harmonischer Allmountain-Ski, bei dem der Name Programm ist: Der Head beschert seiner Pilotin mit herausragender Breitbandigkeit ‚totale Freude‘. Kurze, mittlere und lange Schwünge, Carven auf harter Piste, Driften im verspurten und im weichen Schnee abseits der Piste – der Total Joy weiß in allen Bereichen und bei allen Bedingungen zu überzeugen und verzeiht auch mal einen Fehler. Hat sich die VIP-Auszeichnung mehr als verdient!“
    (Bindung auf Testski: Joy 11 GW SLR / Z3-11)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Head Total Joy (2019)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Piste
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 146 / 153 / 158 / 163 / 168 cm
Taillierung 134-85-113 mm (168 cm)
Radius 13,8 m (168 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Head Total Joy (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter head.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Durchblick bewahren

SkiMAGAZIN 5/2013 (November) - Jeder, der Ski baut, den Wettbewerb mit anderen Herstellern nicht scheut und seine Modelle bereitstellt, ist willkommen. Für einige kleinere Firmen, die für die Dauer des Tests niemanden zum Skiservice, zur Bindungseinstellung und dem allgemeinen Handling des Materials abstellen konnten, hatten wir in diesem Jahr sogar erstmals mit Hilfe der Firma Reichmann einen eigenen Service-Pool eingerichtet. …weiterlesen

Das weiße Herz der Steiermark

SkiMAGAZIN 5/2012 (November) - Vor mehr als hundert Jahren, genauer gesagt im Dezember 1905, gelang es dem Förster Hiob Engl und dem Lehrer Ferdinand Sulzbacher erstmals, den berüchtigten "Lawinenstein" auf der Tauplitzalm mit Ski zu befahren. Und bereits im Winter 1906/07 kamen Skisport-begeisterte Städter auf das Hochplateau. Danach ging es Schlag auf Schlag. Almhütten wurden winterfest gemacht, Skikurse ausgeschrieben und viele andere Dinge unternommen, um die Wünsche der Skifahrer zu erfüllen. …weiterlesen

Vom Ritt der Freiheit

SNOW 1/2012 - Zwölf Lady-Freerider standen ihnen für den Ritt durchs Backcountry zur Verfügung. Zwölf Paar Skier mit ordentlich Material unter der Bindung: Eine Mittenbreite um 100 Millimeter ist Standard. Den fettesten Ski mit 107 Millimeter lieferte Newcomer Whitedot. Dagegen kam Blizzards Black Pearl mit 88 Millimeter gertenschlank daher. Dabei ist klar: Mehr ist in diesem Fall auch mehr. Die Ladys profitieren von der Entwicklung hin zu breiteren Modellen. Freeriden macht damit einfach mehr Spaß. …weiterlesen

Wir sind so frei

SkiMAGAZIN 1/2012 - Was hat man davon? Die fehlende ("negative") Vorspannung des Skis ermöglicht abseits der Piste ein traumhaft leichtes Aufgleiten. Wegen der aufgebogenen und spannungslosen Skienden besitzen diese auch eine große Wendigkeit, denn die Kontaktlänge der Kante ist aufgrund des Shapes kürzer als beim herkömmlichen Ski. …weiterlesen

Frauenpower

SkiMAGAZIN 6/2011 - Ab auf die Piste Die Effektivität all dieser Merkmale konnten wir bei unserem großen SkiMAGAZIN Ski-Supertest unter die Lupe nehmen. Insgesamt 30 Modelle in drei speziellen Lady-Kategorien (Allround Lady, High Performance Medium Turn Lady, Allmountain Lady) stellten sich der Herausforderung. Selbstverständlich wurden diese Kategorien auch nur von Fahrerinnen getestet - und die hatten dazu während unserer Testwoche vom 27. März bis 1. April beste Voraussetzungen. Unser Testhang in St. …weiterlesen

Fette Alleskönner

SkiMAGAZIN 6/2011 - Cap-Konstruktionen, Titanal- bzw. Zicral-Laminate verstärken bei manchen Modellen die strukturelle Festigkeit, die meisten Hersteller verzichten jedoch zugunsten größerer Geschmeidigkeit darauf. DAS BESTE AUS VIELEN WELTEN In der Kategorie der breiten Allmountain-Ski wurden die besten Eigenschaften aus mehreren Skiwelten kombiniert. Gegenüber den schmaleren Allmountain-Modellen hat sich der Einsatzschwerpunkt der in der Mitte 80 bis 90 Millimeter breiten Ski immer weiter ins Gelände verschoben. …weiterlesen

Auf der Kante

SkiMAGAZIN 4/2010 - Dann sind High-Performance-Short-Turn-Modelle genau das Richtige. Hauptzielgruppe dieser Kategorie sind dynamische Fahrer mit einer sehr guten Skitechnik, auch Fortgeschrittene können sich mit Abstrichen an einen Ski dieser Klasse wagen. Aber aufgepasst: High-Performance-Short-Turn-Ski können ein hohes Maß an Eigendynamik und Aggressivität entwickeln – um sie zu beherrschen, sollten Sie au- ßerdem über die nötige Kraft und Kondition verfügen. Ist das alles gegeben? …weiterlesen

Die Berge zu Füßen

SkiMAGAZIN 6/2011 - Vor allem da alle Zimmer über Warmwasser verfügen. Zum Duschen und dem WC muss man sein Zimmer verlassen und diese in derselben Etage mit anderen Gästen teilen. Sogar eine Sauna erwärmt kalte Knochen, während die beheizte Schuhaufhängung Skistiefel trocknet. Bettzeug und vor allem den Daunenschlafsack kann man daher getrost zu Hause lassen. Allerdings sollte man seine eigenen Handtücher mitnehmen. Es ist halt immer noch ein AV-Haus. …weiterlesen

Die Qual der Wahl

nordic sports 6/2011 - Die neue "Posigrip 3D"-Technologie mit nochmals verbesserten Grip- und Gleiteigenschaften bei allen Schneebedingungen eignet sich hingegen für sportliche Läufer. Verantwortlich dafür ist ein unter Hitze geprägtes, positives Schuppensystem. FÜR WÄRMERE TAGE Für die "Problemzone", also für Temperaturen um 0 °C oder wärmer, wenn selbst Wachsexperten mitunter verzweifeln, bietet Fischer den "Zero +" mit seinem speziellen Aufraubelag als ideale Lösung. …weiterlesen