• Gut 1,8
  • 0 Tests
  • 134 Meinungen
keine Tests
Testalarm
Gut (1,8)
134 Meinungen
Zuläs­si­ges Kör­per­ge­wicht: 130 kg
Typ: Stan­dard-​Ergo­me­ter
Dis­pla­y­an­zeige: Watt, Wider­stand, Kalo­rien, Herz­fre­quenz, Geschwin­dig­keit, Distanz
Mehr Daten zum Produkt

Einschätzung unserer Autoren

Ergo Motion BT

Inter­ak­ti­ves Rad­fah­ren

Stärken
  1. Bluetooth, Einbindung von Trainingsapps möglich (Kinomap, iConsole, BitGym)
  2. großes Trainingsangebot
  3. gute Kundenbewertungen
Schwächen
  1. iConsole-App unausgereift

Die Kunden sind sich einig: Beim Ergo Motion BT handele es sich um einen leisen, stabilen und sauber verarbeiteten Heimtrainer. Zu den besonderen Vorzügen zählt die Möglichkeit, verschiedene Trainingsapps einzubinden. Wir empfehlen Ihnen die Verwendung der BitGym- oder Kinomap-App. Beide setzen unter anderem auf interaktive Strecken, sind aber kostenpflichtig. Von der beworbenen iConsole-App raten wir ab. Diese ist zwar kostenlos, aber technisch unausgegoren. Genutzt werden kann das Gerät auch ohne App. Das Programmangebot umfasst von Haus aus eine ordentliche Vielfalt an Trainingsmöglichkeiten, darunter das Training auf Basis vorgegebener Watt- und Pulswerte. In beiden Fällen steuert der Hammer den Widerstand automatisch, sodass die Vorgaben erreicht und gehalten werden. Auch können Sie ihr eigenes Programm erstellen und im Speicher hinterlegen.

Hinweis: Der Ergo Motion BT sieht eine maximale Leistungsaufnahme von 350 Watt vor und eignet sich daher auch für Fortgeschrittene.

zu Hammer Ergo Motion BT

  • HAMMER Premium Ergometer Heimtrainer Ergo-Motion BT,

Kundenmeinungen (134) zu Hammer Ergo Motion BT

4,2 Sterne

134 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
80 (60%)
4 Sterne
25 (19%)
3 Sterne
9 (7%)
2 Sterne
8 (6%)
1 Stern
12 (9%)

4,2 Sterne

134 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung. Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Hammer Ergo Motion BT

Zulässiges Körpergewicht 130 kg
Schwungmasse 8 kg
Ausstattung
  • Horizontal verstellbarer Sattel
  • Höhenverstellbarer Sattel
  • Lenker neigungsverstellbar
  • Tablet-Halterung
  • Fußschnallen / Pedale
  • Höhenniveau regulierbar
  • Transportrollen
Anzahl Trainingsprogramme 12
Typ Standard-Ergometer
Leistungssteuerung Drehzahlunabhängig
Pulsmessung
  • Handsensoren
  • Brustgurt
Bremssystem Permanentmagnet-Bremse
Belastungsregelung Computergesteuert
Anzahl Belastungsstufen 16
Leistungsaufnahme (W) / Wattschritte 10-350 / k. A.
Displayanzeige
  • Distanz
  • Geschwindigkeit
  • Herzfrequenz
  • Kalorien
  • Widerstand
  • Watt
Trainingsprogramme
  • Vordefinierte Belastungsprofile
  • Wattgesteuert
  • Pulsgesteuert
  • Manuell
  • App-gesteuert
Abmessungen (L x B x H) 102 x 50 x 128 cm
Klappmaße -
Kompatible Brustgurte k. A.
Multimedia-Funktionen Bluetooth

Weitere Tests & Produktwissen

Strampeln für die Fitness

Stiftung Warentest 1/2015 - Für einen 50-jährigen ergeben sich beispielsweise 94 Herzschläge pro Minute für ein leichtes Ausdauertraining, 128 für ein anstrengendes. Trainierende sollten aber nicht blind den Pulsanzeigen des Computers vertrauen, sondern unbedingt auf das eigene Körpergefühl achten. Bereits bei den ersten Anzeichen von Schwindel und Unwohlsein muss das Training abgebrochen werden. Richtig einstellen. Radeln ist gelenkschonend, wenn das Ergometer richtig eingestellt ist. …weiterlesen

„Meist iel zu früh“

nordic sports 5/2011 - Es wird nicht umsonst in den Trainingslagern der Profis penibel darauf geachtet, dass die Athleten gegen zehn Uhr schlafen gehen. Hinzu kommen auch mentale Regenerationsprozesse, die ganz entscheidend sind. Wie häufig kommt es zu Verletzungen, die durch falsche oder fehlende Regeneration verursacht werden? Es ist natürlich schwierig, dies empirisch nachzuforschen. …weiterlesen

Warm-up

RennRad 6/2011 - Wie Profis sich auf ihre extremen Belastungen vorbereiten, können Sie auf den Bildern links sehen. Bei einem Prolog einer Rundfahrt sind die Profis für gewöhnlich länger mit dem Aufwärmen als mit dem Rennen selbst beschäftigt. Hobbysportler können ganz bequem die ersten Kilometer der Trainingsfahrt nutzen, um den Körper allmählich in Schwung zu bringen. Legen Sie einen kleinen Gang auf, fahren Sie gemütlich los und steigern Sie allmählich die Trittfrequenz. …weiterlesen

Fit strampeln

Stiftung Warentest 12/2008 - Für eine korrekte Sitzhaltung ist auch die Position des Lenkers wichtig. Für ältere Personen und für diejenigen mit Rückenproblemen eignen sich sogenannte Recumbent Bikes (Liegefahrräder), deren bequemer Sitz den Rücken gut stützt und entlastet. Welche Risiken birgt das Training aus orthopädischer Sicht? Eine Überlastung könnte dann eintreten, wenn über einen längeren Zeitraum oder bei entsprechender Vorschädigung mit zu hohem Widerstand trainiert würde. …weiterlesen