ohne Note
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Fluid­kopf, 2-​Wege-​Nei­ger
Mehr Daten zum Produkt

Gitzo G2380 im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    4 Produkte im Test

    Stärken: Sowohl für Video- als auch für Fotoaufnahmen einsetzbar.
    Schwächen: Lediglich zwei bewegliche Achsen, daher für manchen Fotografen ungeeignet. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

zu Gitzo G-2380

  • Gitzo G2380 Video Fluid Kopf
  • Gitzo G2380 Fluid-Kopf, Serie 2
  • Gitzo G2380, 135 mm, 1,47 kg

Einschätzung unserer Autoren

Gitzo G-2380

Für Fil­mer und Foto­gra­fen, aller­dings nur auf zwei Ach­sen neig­bar

Stärken
  1. für Filmer und Fotografen
  2. angenehmes Gewicht
  3. 5 kg Tragkraft
Schwächen
  1. nur auf zwei Achsen neigbar

Welche Art von Kamera kann ich auf dem Stativkopf befestigen?

Aufgrund der Traglast von 5 kg können auf dem Stativkopf sowohl größere Camcorder als auch professionelle Spiegelreflexkameras mit langen Teleobjektiven angebracht werden. Dank der mitgelieferten Schnellwechselplatte ist die Kamera vor versehentlichem Herunterfallen geschützt.

Ist mit diesem Stativkopf Filmen und Fotografieren möglich?

Der Gitzo G2380 ist gleichermaßen zum Filmen und Fotografieren geeignet. Besonders feine Einstellungen, wie sei beispielsweise bei Vogelbeobachtungen nötig werden, sind mit den unabhängig voneinander arbeitenden Kipp- und Schwenkmechanismen sowie mit Hilfe der präzisen Wasserwaage möglich. Einzig die dritte Achse werden Fotografen zeitweise vermissen.

Aus unserem Magazin:

Datenblatt zu Gitzo G2380

Typ
  • 2-Wege-Neiger
  • Fluidkopf
Gewicht 1400 g
Drehwinkel 90°
Material Aluminium

Weiterführende Informationen zum Thema Gitzo G-2380 können Sie direkt beim Hersteller unter manfrotto.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Stativköpfe für jede Aufnahmesituation

CHIP FOTO VIDEO - Fotografieren mit Stativ ist schön und gut, es kommt aber auch auf den Stativkopf an. Äußerst flexibel oder genau einstellbar – je nach Situation hilft ein anderer Kopf.Testumfeld:Unabhängig voneinander wurden neun Stativköpfe verschiedenster Art und für unterschiedliche Einsatzzwecke getestet. Sie erhielten keine Endnoten. …weiterlesen

Bindeglied

COLOR FOTO - Immerhin sind die Arme praktisch verteilt und immer noch relativ präzise zu justieren. Trotzdem kann der Velbon nicht mit den anderen Neigeköpfen im Test mithalten. Die Stativplatte hat Vorteile gegenüber den Modellen manch anderer Hersteller. Sie lässt sich um die eigene Achse drehen und passt in jeder Stellung in die Kupplung. Die Kupplung funktioniert problemlos und schnappt automatisch zu, wenn die Platte auf die Fassung gesetzt wird. …weiterlesen

Stativ-Köpfe

N Photo - Der Kopf lässt sich sanft in alle Richtungen bewegen, auch die Einstellschrauben laufen wie geschmiert. Insgesam bietet der Giottos-Kopf das beste Gesamtpaket in diesem Test. Manfrotto 494RC2 Die meisten Köpfe in diesem Testfeld besitzen einen Durchmesser von 60 Millimeter - passend für die meisten Standard-Stative. …weiterlesen

Fotografie grandios

DigitalPHOTO - Nivellierplatte Um den Panoramakopf exakt horizontal auszurichten, schrauben ihn viele Fotografen auf einen Kugelkopf. Je nach Bauart, kann dies eine wackelige Angelegenheit werden. Besser ist eine grundsolide Nivellierplatte (z.B. FLM LB60, Manfrotto MA 338), die feines Ausjustieren erlaubt. So finden Sie den Knotenpunkt oder Nodalpunkt 1. Richten Sie den Panoramakopf mit Hilfe der Wasserwaage auf dem Stativ exakt horizontal aus. …weiterlesen