Gibson Les Paul 4 Reference Monitor Test

(Monitoring)
  • Sehr gut (1,5)
  • 1 Test
0 Meinungen
Produktdaten:
  • Typ: Nahfeldmonitor
  • Monitor-Technik: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Test zu Gibson Les Paul 4 Reference Monitor

    • professional audio

    • Ausgabe: 8/2015
    • Erschienen: 07/2015
    • Produkt: Platz 2 von 3
    • Seiten: 6
    • Mehr Details

    „gut - sehr gut“ (Oberklasse)

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Plus: klarer, akribischer, sauberer und differenzierter Grundklang; sehr gutes Stereobild; hervorragendes Impulsverhalten; analytisches Klangbild; hervorragend verarbeitet; sehr schönes Design.
    Minus: etwas wenig Tiefgang.“

Benachrichtigung bei neuen Testergebnissen

zu Gibson Les Paul 4 Reference Monitor

  • Gibson LP4-TB EU Les Paul LP4 Monitor tabak burst

    Gibson LP4 - TB EU Les Paul LP4 Monitor tabak burst

  • Gibson LP4-CB EU Les Paul LP4 Monitor kirsche burst

    Gibson Brands, Inc. continues to honor the roots of Les Paul, who first pioneered the solid - body electric guitar and ,...

Datenblatt zu Gibson Les Paul 4 Reference Monitor

Abmessungen 166 x 241 x 258 mm
Frequenzbereich 55 Hz – 47 kHz
Gewicht 4,8 kg
Leistung (RMS) 103 W
Monitor-Technik Aktiv
Typ Nahfeldmonitor
Wege 2

Passende Bestenlisten

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Testalarm: Wir benachrichtigen Sie kostenlos bei Testberichten zum Thema:


  • Aktuelle Themen
  • Spannende Produkttests

Weitere Tests & Produktwissen

Das Auge hört mit ... professional audio 8/2015 - Dies zeigt sich auch als entscheidender Vorteil, wenn es um das Beurteilen von Hall- und Delay-Effekten geht. Hohe wie tiefe Störgeräusche lassen sich mit dem kleinen Gibson schnell und effizient enttarnen. Vom Klangeindruck her gebärdet sich der LPR4 tendenziell recht ausgewogen, wobei eine leichte Betonung der Höhen etwas oberhalb des Präsenzbereichs auffällig ist. …weiterlesen


Punktlandung HiFi einsnull 6/2015 - Denn Membranhub würde ja die perfekte Geometrie des Waveguides verändern und und außerdem Verzerrungen generieren. Fehlt noch der Tieftöner, den man auf der Schallwand ja vergeblich sucht. Und der Tieftonpart ist es, was die 8351 von allen bisherigen Genelecs unterscheidet. Es gibt zwei Tieftöner, die sich hinter der prominenten Schallwand/dem Waveguide verstecken und den Schall oben und unten durch ingerbreite Schlitze abstrahlen. …weiterlesen