Sehr gut (1,2)
2 Tests
ohne Note
25 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: Spei­se­eis­ma­schine
Kühl­tech­nik: Kom­pres­sor
Fas­sungs­ver­mö­gen: 1 l
Her­aus­nehm­ba­rer Behäl­ter: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Gastroback Smart Ice Cream Advanced Automatic im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Juli 2014
    • Details zum Test

    „sehr gut“

    „... Dank der automatischen Erkennung der Konsistenz mit Anpassung der Rührzeit gelingen Eisspezialitäten von Sorbet über Frozen Joghurt bis zu ‚normaler‘ Eiscreme auf Anhieb. Die PreCool-Funktion verkürzt die Zubereitungszeit deutlich, zudem kann die erfrischende Speise bis zu 3 Stunden kalt und cremig gehalten werden. Zugegeben, so ganz preiswert ist die Gastroback nicht - der Eisliebhaber wird aber schnell Freude an den komfortablen Funktionen finden und immer wieder neue Rezepte auszuprobieren. ...“

  • „sehr gut“ (93,4%)

    „Testsieger“

    Platz 1 von 8

    Mit dem Kompressor-Modell von Gastroback kann man unkompliziert Eiscreme herstellen. Aufgrund der automatischen Programme ist die Bedienung sehr einfach und die Eisqualität überzeugt auf ganzer Linie. - Zusammengefasst durch unsere Redaktion.

Testalarm zu Gastroback Smart Ice Cream Advanced Automatic

Kundenmeinungen (25) zu Gastroback Smart Ice Cream Advanced Automatic

3,6 Sterne

25 Meinungen in 2 Quellen

5 Sterne
12 (48%)
4 Sterne
2 (8%)
3 Sterne
3 (12%)
2 Sterne
4 (16%)
1 Stern
4 (16%)

3,7 Sterne

24 Meinungen bei Amazon.de lesen

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • Montagsgerät oder Testergebnis falsch?

    von Jo27

    Vor 2 Wochen habe ich diese Eismaschine bei einem renommierten Onlinehändler erworben. Wir wollten schon länger eine Eismaschine kaufen. 450 Euro sind ein stolzer Preis, auch im Vergleich zu den Produkten der Mitbewerber, die Funktionen der Maschine und das Testergebnis, das Gastroback auch in den Vordergrund rückt, bewog uns dann dieses „Premiumgerät“ zu bestellen. Die Maschine macht beim Auspacken einen wertigen Eindruck. Die Beschreibung enthält neben der reinen Anwendungsbeschreibung auch einige Rezepte, etwas eigenartig sind hierbei die Mengenangaben, eine Tasse Milch, zwei Tassen Sahne, 1/3 Tasse Zucker, warum keine Angabe in Gramm und ml, wer sich eine solche Maschine kauft hat sicherlich eine vernünftige Waage, aber ist nicht wirklich wichtig. Die Maschine besitzt aber leider 2 fundamentale Fehler, wovon einer dem Kundendienst von Gastroback bekannt ist – der Fehler, angeblich ein Softwarefehler, kann auch nicht behoben werden. Die Firma Gastroback ist der Meinung, dass diese Fehlfunktion auch keine Funktionseinschränkung darstellt. Detail zu den Fehlern weiter unten im Text. Nach Kenntnis dieser Fehler könnte man zum Schluss kommen, dass Maschinen um 250 Euro das gleiche leisten wie die teure Gastroback Maschine. Bedanken können sich alle Kunden, die aufgrund der „tollen“ Testergebnisse, diese Maschine erworben habe und vielleicht auch noch erwerben und zwar bei den eigentlichen Testern „Technik zu Hause“ und „ETM Testmagazin“ für deren mangelhafte Tests, bei denen ihnen dies Probleme nicht aufgefallen sind, Beschreibung der Maschine abgeschrieben? Mir sind die Probleme der Maschine bei der ersten Eisherstellung aufgefallen.

    Diese Maschine verdient meiner Meinung nach nicht eine Bewertung von 1,2 sondern in Bezug auf die Fehler der Maschine und dem Kundendienst von Gastroback eine 5"-". Wieder einmal ist die Qualitätskontrolle beim Endkunden gelandet.

    Prozess- und Fehlerbeschreibung:
    Erste Eismischung wird über Nacht in den Kühlschrank gestellt, am nächsten Tag beginnt die Eisherstellung. Anwendung der PreCool Funktion um die Maschine vor der Eisherstellung herunter zu kühlen, funktioniert recht gut, nach 10 Minuten zeigt die Maschine ca. minus 20 Grad an, die Antriebswelle beginnt sich zu drehen. Nach 15 Minuten ist das PreCool Programm beendet, was die Maschine mit einem akustischen Signal vermeldet. Jetzt zeigt sich das erste Problem der Maschine. Laut Beschreibung soll man jetzt den Behälter in die Maschine einsetzen, das ist kein Problem, nur dann kommt die Frage, nach wie vor dreht sich die Antriebswelle, soll man jetzt den Rührer, der aus Kunststoff gefertigt ist auf die sich drehende Antriebswelle aufsetzen? Aus Gründen der Vorsicht versetzt man die Maschine in Standby – leider schaltet sich dadurch der Kompressor aus. Auch wenn man unmittelbar nach Aufsetzen des Flügels aus dem Standby Programm das eigentliche Eisprogramm startet vergehen 3-5 Minuten bis der Kompressor wieder zugeschaltet wird, viel Zeit in der sich die Maschine von minus 30 Grad wieder auf Null Grad erwärmt, damit ist die PreCool Funktion dieser Maschine vollkommen überflüssig. Einzige Möglichkeit dieses erste Problem zu umschiffen, Rührer auf die laufende Antriebswelle aufsetzen.

    Die eigentliche Eisherstellung dauert in der Regel um die 50 Minuten, die beworbenen 30 Minuten sind für echtes Eis vollkommen unrealistisch, möglich für Frozen Joghurt, hierfür sowie auch für die Herstellung kleiner Eismengen ist der Rührflügel der Maschine nicht wirklich geeignet. Die Maschine besitze eine „intelligente“ Sensorik, die es ermöglicht bei einer gewissen Eismassenfestigkeit den Eisherstellungsprozess zu beenden. Diese Sensorik dürfte über einen Drehmomentschalter funktionieren.

    Das zweite Problem der Maschine tritt nach der Beendigung des Eisherstellungsprozesses auf. Die Maschine zeigt jetzt zwischen minus 15 bis minus 20 Grad an – das ist gerade OK um das Eis zügig aus der Maschine zu entnehmen und in einen Behälter zu füllen, dann schnell in den Tiefkühler zu verfrachten. Sollt man zu diesem Zeitpunkt nicht vor Ort sein, oder das Eis innerhalb der nächsten 3 Stunden verspeisen, könnte die beworbenen Funktion KeepCool helfen und die Kontrolle über die Eiskühlung übernehmen.
    Laut Beschreibung ist die Maschine in der Lage die Eiskonsistenz drei Stunden zu erhalten. Vorallem in Kombination mit der automatischen Eismassenfestigkeitserkennung wäre das eine gute Idee, leider tritt auch hier wieder ein ähnliches Problem wie zuvor auf: Am Ende der Eisherstellung schaltet sich das Rührwerk und der Kompressor ab. Und auch jetzt dauert die automatische Reaktivierung des Kompressors viel zu lange, es sind zwar nur 3-5 Minuten, aber durch die Abwärme des Kompressors erwärmt sich die Maschine sehr schnell, auch wieder bis auf Null Grad. Das Eis wird wieder extrem weich, Sorbets fast wieder flüssig. Nachdem das Rührwerk und der Kompressor angesprungen sind dauert es wieder zwischen 25 und 30 Minuten bis das Eis die schon einmal am Ende der Eisherstellung erreichte Konsistenz erhält, dann beginnt alles von vorne, Eis wird warm, weil Kompressor sich abgeschaltet und zu spät wieder einschaltet...

    Bei meiner Nachfrage bei Gastroback bekomme ich die Information, dass die Erstserie einen Programmfehler bei der KeepCool Funktion hat. Nach meiner Nachfrage wie dieser zu beheben ist, bekomme ich folgende Antwort: „Bedauerlicherweise lässt sich der programmierte Fehler der Keep Cool Funktion nicht beheben. Es stellt jedoch kein Hindernis für die Benutzung der Maschine dar…“ Ich wundere mich über diese Stellungnahme, es ist eine sinnvolle und auch seitens der Firma Gastroback speziell beworbene Funktion, die auch meine Kaufentscheidung beeinflußt hat. Ich bitte Gastroback um den Austausch der Maschine gegen eine fehlerfreie Maschine, leider besteht beim Kundendienst von Gastroback kein Verständnis dafür, dass ein Kunde, der 450 Euro für eine Eismaschine ausgibt, ein fehlerfreies Gerät haben möchte. In einer letzten Stellungnahme bietet mir Gastroback die Rücknahme der Maschine an, jedoch keinen Umtausch gegen ein fehlerfreies Gerät? Glücklicherweise habe ich das Gerät bei einem Händler gekauft, der bei der Rücknahme keine Probleme macht.

    Vielleicht hatte ich ein Montagsgerät, aber wenn das so war, warum wird es von Gastroback nicht ausgetauscht?

    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Smart Ice Cream Advanced Automatic

Ersetzt die Eis­diele – nicht nur im Win­ter

Gastroback Smart Ice Cream Advanced 42909Viele Eisdielen schließen im Winter, denn der Straßenverkauf nimmt in dieser Zeit – wenig verwunderlich – rapide ab. Eisfans, an erster Stelle natürlich Kinder, verfallen daher regelmäßig in einen Winter-Blues – sofern nicht die Reißleine gezogen und eine Eismaschine wie die Smart Ice Cream Advanced (42909) angeschafft wird. Das Modell des Herstellers Gastroback mach die Eisherstellung zu Hause dank diverser Automatikprogramme kinderleicht und stellt auf einen Schwung bis zu 1,3 Liter Eis her – gut zu wissen, falls mehrere Naschkatzen zum Haushalt gehören.

Automatisch oder manuell

Die Eis-Zubereitung lässt sich bei der Gastroback entweder manuell in fünf Stufen bis zu einer Betriebszeit von maximal 180 Minuten einstellen oder kann den insgesamt 12 Automatikprogrammen überlassen werden. Der Clou: Je nach ausgewähltem Modus passt die Maschine die Rührzeit an, wobei ständig die Eiskonsistenz überprüft und gegebenenfalls die Rührzeit angeglichen wird. Zur Auswahl stehen natürlich klassische Eissorten, aber auch ein Programm für Sorbet oder Frozen Yogurt – die Gastroback bietet Naschkatzen viele Möglichkeiten, ihren Geschmackshorizont zu erweitern. Das Ende der Zubereitung wird auf Wunsch von einem akustischen Signal begleitet. Außerdem besteht die Möglichkeit, anschließend das Eis noch bis zu drei Stunden in der Maschine kühl halten zu können – praktisch, denn so muss die Eiszubereitung nicht überwacht und kann außerdem viel bequemer in den regulären Tagesablauf eingebunden werden. Die Maschine besitzt zudem eine Vorkühlfunktion, die zur Folge hat, dass sie sich in kurzer Zeit herunter kühlt, bevor die Zutaten eingefüllt werden. Die tatsächliche Zubereitungszeit verkürzt sich dadurch ungemein. Mit den meisten Eissorten ist die Gastroback nach 20 bis 30 Minuten fertig – für 1,3 Liter Eis! Kurz vor Ende lassen sich über den geteilten Deckel weitere Zutaten einfüllen, also etwa Früchte, Nüsse oder Schokolade, die andernfalls vom Rührer nur zerkleinert würden. Auf dem Display gibt die Maschine übrigens den idealen Zeitpunkt dafür an – ebenfalls praktisch und sehr komfortabel.

Fazit: Souveräne Leistung

Die meisten Kunden werden sich sicherlich spezielle für die Automatikprogramme interessieren beziehungsweise für die Frage, ob man der Maschine blind vertrauen darf. Die Antwort lautet eindeutig: Ja! Einen großen Vergleichstest des Magazins „ETM Testmagazin“ hat die Gastroback als Sieger beendet Handhabung, Reinigung und nicht zuletzt das Ergebnis der Eissorten hat die Experten voll und ganz überzeugt. So traurig es also auch sein mag, dass die Besitzer der Lieblings-Eisdiele zum Überwintern in den warmem Süden gefahren sind, auf das leckere Eis muss niemand verzichten und hat dabei sogar die volle Kontrolle über die Zutaten – ein weiterer Vorteil einer Eismaschine. Die Gastroback liegt bei diversen Internethändlern bei etwa 480 EUR und ist seit Kurzem auch bei Amazon im Programm.

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Eismaschinen

Datenblatt zu Gastroback Smart Ice Cream Advanced Automatic

Allgemein
Typ Speiseeismaschine
Kühltechnik Kompressor
Technische Daten
Fassungsvermögen 1 l
Leistung 200 W
Zubereitungszeit 20 Minuten
Lieferumfang 1 Rührer, 1 Eisspatel, 1 Reinigungsbürste
Ausstattung
Timer vorhanden
Display vorhanden
Automatikprogramm vorhanden
Signalton vorhanden
2 Eisbehälter fehlt
Herausnehmbarer Behälter vorhanden
Zusatzfunktionen
Kühlen vorhanden
Vorkühlen fehlt
Joghurt zubereiten fehlt
Erkennen der Eiskonsistenz vorhanden
Eiskonservierung fehlt
Abmessungen & Gewicht
Gewicht 13,4 kg
Breite 42 cm
Tiefe 29 cm
Höhe 27 cm

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: