Gainward Rampage 700 GS GLH im Test

(Grafikkarte)
Rampage 700 GS GLH Produktbild
  • Gut 1,6
  • 2 Tests
0 Meinungen
Erste Meinung verfassen
Produktdaten:
Grafikspeicher: 2048 MB
Speichertyp: GDDR5
Kühlung: Aktiv
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Gainward Rampage 700 GS GLH

    • PC Games Hardware

    • Ausgabe: 1/2009
    • Erschienen: 12/2008
    • 2 Produkte im Test

    Note:1,88

    Preis/Leistung: „befriedigend“

    „... pfeilschnell und ausgereift ... Referenz-Platinen bekommen Sie bereits ab 410 Euro.“  Mehr Details

    • GameStar

    • Ausgabe: 5/2009
    • Erschienen: 03/2009
    • Produkt: Platz 4 von 8

    85 von 100 Punkten

    Preis/Leistung: „ausreichend“

    „Selten war eine HD 4870 X2 so leise und so wuchtig! Im Vergleich zur GTX 285 nur in hohen Einstellungen schneller.“  Mehr Details

zu Gainward Rampage 700 GS GLH

  • Gainward Grafikkarte Nvidia GeForce RTX2070 Phoenix GS V1 8GB GDDR6-

    GEFORCE EXPERIENCE™ Videos, Screenshots und Livestreams aufnehmen und mit Freunden teilen. Treiber auf dem neuesten ,...

Einschätzung unserer Autoren

Gainward Rampage 700 Golden Sample Goes Like Hell

Rennt wie Hölle

Einer Tradition folgend benennt Gainward seine Grafikkarten immer etwas untypisch, wie Rampage 700 GS GLH und man erkennt nicht auf Anhieb, welcher Grafik-Chip dahinter steckt. In diesem Fall ist es gleich die doppelte Ausfertigung eines HD 4870 (RV770) mit den Kürzeln GS (Golden Sample – besonderer Speicher) und GLH (Goes Like Hell – übertaktet).

Man findet nur wenige Grafikkarten wie die Rampage 700 GS GLH, die das Referenzdesign von ATi nicht nutzen. Gainward hat ein aufwendiges HeatPipe-Kühlsystem auf der Platinenober- und Unterseite angebracht und sorgt für gute Kühlung – unter Last wird Karte gerade mal 60 Grad warm. Die Dual RV770-Chips sind mit flotten 790 MHz getaktet und werden von 2 GByte GDDR5 Speicherchips unterstützt. Eine Busbreite von 512 Bit sorgt für den entsprechenden Datentransfer. Vor dem Kauf sollte man beachten, dass die Karte über drei Slots Platz benötigt. Auf der Slotblende finden sich dann folgende Anschlüsse: 15-polig analog d-Sub, digital DVI-Dual Link, HDMI und einen DisplayPort. Genaue Einsicht in aktuelle Benchmarks finden sich bei den Kollegen von ComputerBase.de, die die Karte ausgiebig getestet hatten.

Mit 500 Euro Anschaffungspreis kann man in die Liga der schnellsten Gamer-Karten einsteigen und die Gainward Rampage 700 GS GLH erwerben. Damit liegt die Karte gut 80 Euro über den Karten mit Referenzdesign und bringt aber nur 3 bis 5 Prozent mehr Leistung – unterm Strich tut es eine gute HD 4870 X2, die sich noch ein wenig overclocken lässt auch.

Datenblatt zu Gainward Rampage 700 GS GLH

Grafikchipsatz 2x RV770
Pixel-Shader-Version 4,1
Unified Shader 1600
Klassifizierung
Typ PCI-Express
DirectX-Unterstützung 10,1
Leistung
Speicher
Grafikspeicher 2048 MB
Speicheranbindung 512 Bit
Speichertyp GDDR5
Chipsatz
Basistakt 790 MHz
Bauform & Kühlung
Kühlung Aktiv

Weiterführende Informationen zum Thema Gainward Rampage 700 Golden Sample Goes Like Hell können Sie direkt beim Hersteller unter gainward.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Revolution 700 & Rampage 700

PC Games Hardware 1/2009 - Vier Monate nach dem Launch der Radeon HD 4870 X2 starten zwei Karten, die auf einen eigenen Kühler setzen. Wir testen, ob sich das Warten gelohnt hat.Testumfeld:Im Test waren zwei Grafikkarten, die jeweils die Bewertung 1,88 erhielten. Es wurden unter anderem die Kriterien Ausstattung, Eigenschaften und Leistung getestet. …weiterlesen