Gut (1,8)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Typ: DDR4-​RAM
Bustakt: 2133 MHz
Spei­cher­größe: 16384 MB
Bau­form: DIMM
Mehr Daten zum Produkt

G.Skill Trident Z Royal DDR4-4000 Kit 16GB (2x8GB) im Test der Fachmagazine

  • Note:1,84

    „Top-Produkt“

    Platz 1 von 12

    „... Die Leistung bei den garantierten Eckdaten ist sehr hoch, was an den für die Taktstufe DDR4-4000 sehr aggressiven Timings 15-16-16-36 liegt. Damit diese Einstellung stabil läuft, sind 1,50 Volt vorgesehen. Wie unsere Undervolting-Bemühungen zeigen, ist der Schuss Extra-Spannung zwingend erforderlich ...“

Einschätzung unserer Autoren

Trident Z Royal DDR4-4000 Kit 16GB (2x8GB)

Pre­mium-​Spei­cher in Pre­mium-​Optik zum Pre­mium-​Preis

Stärken
  1. sehr hoher Takt
  2. sehr aggressive Timings
  3. hohes OC-Potenzial
  4. auffällige Beleuchtung
Schwächen
  1. teuer
  2. eingeschränkte Verfügbarkeit

Wenn es Ihnen beim Speicher nicht aufs Geld ankommt, gibt es kaum eine bessere Lösung als das Set aus dem Hause G.Skill. Das DDR4-4000-Kit in Gold- oder Silber-Optik wird durch eine kristall-artige RGB-LED-Beleuchtung stark in Szene gesetzt. Hinter der coolen Optik steht ein extrem performantes RAM-Bündel, das nicht nur einen sehr hohen Takt aushält, sondern ab Werk auch bereits sehr aggressive Timings aufweist. Die verwendeten Speicherchips sind besonders hochwertig, sodass das Kit für alle eine gute Wahl ist, die sich intensiv mit Overclocking beschäftigen. Leider ist das Kit derzeit nur in geringen Stückzahlen (wenn überhaupt) verfügbar. Die Straßenpreise bewegen sich im Bereich um 400 Euro, was für ein Arbeitsspeicher-Kit mit nur 16 GB wirklich heftig ist.

Aus unserem Magazin:

Passende Bestenlisten: Arbeitsspeicher (RAM)

Datenblatt zu G.Skill Trident Z Royal DDR4-4000 Kit 16GB (2x8GB)

Typ DDR4-RAM
Latenzzeiten 15-16-16-36
Bustakt 2133 MHz
Speichergröße 16384 MB
Error Correction Code (ECC) fehlt
Bauform DIMM
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: F4-4000C15D-16GTRS

Weitere Tests & Produktwissen

30 DDR2/3-Bausteine für Notebooks im Vergleich

Da so manches Notebook mit nur 512 MByte oder 1.024 MByte Arbeitsspeicher ausgestattet ist, sollten Inhaber solcher Notebooks über eine Aufrüstung nachdenken. Das Magazin „Computer Bild“ testete deshalb 18 DDR2-Riegel der Größe 2 GByte und weitere 12 DDR3-Bausteine der gleichen Größe. Da Notebook-Speicher (S0-DIMM) so günstig wie noch nie ist, findet man in dem Test einen speziellen Kasten, der darüber berät, wieviel Speicher bei XP, Vista und Windows 7 in den verschiedenen Anwendungsbereichen nötig ist.

DDR3-Glanzlichter

PC Games Hardware - Dazu ist Overclocking bis DDR3-2133 problemlos möglich. Casemodder aufgepasst: Optisch passen die Blitz-1.1-Original-Module hervorragend zu schwarz-roten Mainboards, etwa aus der Republic-of-Gamers-Serie. Crucial Ballistix Tactical (BLT2CP8G3D1869DT1TX0EU): Erste Wahl für Fans niedriger Latenzen. Das bes- te 16-GiByte-Kit dieser Marktübersicht zeichnet sich durch eine besondere Eigenschaft aus: Es eignet sich für besonders knappe Timings bei den Taktstufen DDR3-1600 und 1866. …weiterlesen

RAM-Preise ausnutzen

PC Games Hardware - Da Spiele, wie bereits erwähnt, kaum über vier GiByte Arbeitsspeicher in Beschlag nehmen, stellt sich die Frage, was man mit dem restlichen freien Speicher anfangen könnte. Eine Möglichkeit, den Speicher sinnvoll zu nutzen, wäre das Einrichten einer RAM-Disc. Bei einer RAM-Disc wird ein Teil des Arbeitsspeichers statisch oder auch dynamisch reserviert und vom eigentlichen Arbeitsspeicher abgezweigt. …weiterlesen

Hochleistungsspeicher

PC Games Hardware - Leider gibt es keine zuverlässige Möglichkeit, vor dem RAM-Kauf die Güte des Speichercontrollers zuverlässig zu testen. Die Herstellerangaben sind nicht aussagekräftig: AMD und Intel spezifizieren ihre aktuellen Prozessoren maximal für DDR3-1600, eine Ausnahme sind Llano-Systeme mit einer Freigabe für DDR3-1866. …weiterlesen

Tipps & Tricks - Hardware

PC-WELT - Und auch die Windows 8 Consumer Preview ist auf diese Weise komfortabel zu testen. Öffnen: Den Aus und Einbau des Arbeitsspeichers können Sie mit zwei Personen deutlich ein facher und sicherer durchführen. Bitten Sie daher einen Freund, Ih nen zu helfen. Beachten Sie, dass Sie bei der folgenden Anleitung an äußerst filigrane Bauelemente Hand anlegen, bei denen eine Be schädigung, beispielsweise durch eine unbedachte Bewegung, nie ausgeschlossen werden kann. …weiterlesen

„Im RAMpenlicht“ - Arbeitsspeicher DDR2, 1 GB

Computer Bild - Nur die 2-Gigabyte-Module von Aeneon und Corsair fielen im Stresstest durch. Auch den Praxistest absolvierten die meisten Module problemlos. Lediglich zwei Bausteine liefen nicht in allen Test-Notebooks fehlerfrei: Die 1-Gigabyte-Module von OCZ (DDR-400) und von A-Data (DDR2-667). Die Datenübertragungsraten variierten sehr stark – zwischen 760 und 5600 Megabyte pro Sekunde, je nach verwendetem Test-Notebook und Speichertyp. …weiterlesen

Der Rekord-PC

PC Games Hardware - Mit einem festen Multiplikator war das System außerdem nicht zum Starten zu bewegen. Unsere Bestzeit von 2,527 Sekunden haben wir übrigens im Dual-Channel-Modus mit lediglich zwei RAM-Sticks pro CPU erzielt. Das mag auf den ersten Blick verwundern, ist aber der Tatsache geschuldet, dass die Speichertransferrate in Wprime nur eine sehr geringe Rolle spielt. Außerdem ist die Zugriffszeit bei Verwendung von lediglich zwei Speicherkanälen etwas geringer als bei Quad-Channel-Nutzung. …weiterlesen

„TRAM-Bahn“ - DDR2

Computer Bild - Auf manchen Notebooks stehen je nach Chipsatz} 02 sogar nur 3 Gigabyte zur Verfügung. Für die 64-Bit-Version von Windows Vista und Windows 7 gilt die 4-Gigabyte-Beschränkung nicht. Dann muss aber auch der Chipsatz auf der Hauptplatine} 03 mehr Arbeitsspeicher vertragen können. Wie viel Speicher brauche ich bei Windows 7? Da Windows 7 genügsamer als Windows Vista ist, reicht 1 Gigabyte aus. Besser sind jedoch 2 bis 3 Gigabyte. Muss ich am Notebook etwas einstellen? Nein! …weiterlesen