Franzis Photo works projects 3 im Test

(Bildbearbeitungsprogramm)

Ø Gut (1,8)

Tests (2)

Ø Teilnote 1,9

(22)

Ø Teilnote 1,8

Produktdaten:
Betriebssystem: Win 8, Win 7, Win XP, Win Vista, Win
Freeware: Nein
Typ: Nach­be­ar­bei­tung, Foto­ef­fekte
Mehr Daten zum Produkt

Tests (2) zu Franzis Photo works projects 3

    • COLOR FOTO

    • Ausgabe: 2/2015
    • Erschienen: 01/2015
    • 2 Produkte im Test
    • Seiten: 1

    ohne Endnote

    „Spektakuläre Farben sind die Stärke von Photo Works projects 3, das aus scheinbar flauen Bildern echte Hingucker macht.“  Mehr Details

    • PC Magazin

    • Ausgabe: 12/2014
    • Erschienen: 11/2014

    „gut“ (80 von 100 Punkten)

    „Eine einfache Bedienung und viele gute vordefinierte Funktionen und Filter machen die Verbesserungen an Bildern mit der Software Franzis Photo Projects 3 kinderleicht.“  Mehr Details

zu Franzis´ Verlag GmbH Photo works projects 3

  • PHOTO works projects 3

    Neu - originalverpackt

Kundenmeinungen (22) zu Franzis Photo works projects 3

22 Meinungen
(Gut)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
18
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Franzis Photo works projects 3

Betriebssystem
  • Win
  • Win Vista
  • Win XP
  • Win 7
  • Win 8
Freeware fehlt
Typ
  • Fotoeffekte
  • Nachbearbeitung

Weiterführende Informationen zum Thema Franzis´ Verlag GmbH Photo works projects 3 können Sie direkt beim Hersteller unter franzis.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Farbspezialisten

COLOR FOTO 2/2015 - Franzis liefert für rund 100 Euro zwei Spezialpakete mit Filtern für die Schwarzweiß-Umwandlung sowie die Farbbearbeitung: Black & White projects 3 und Photo Works projects 3. Beide Programme klinken sich, wie häufig üblich, in Photoshop & Co ein, laufen aber auch eigenständig und bieten das, was man für die Bildkorrekturen benötigt, selbst mit, z. B. einen integrierten RAW-Konverter. Die Bedienung ist gewöhnungsbedürftig. …weiterlesen

Software zur Verzeichnungskorrektur

DigitalPHOTO 8/2009 - Bei kurzen Aufnahmedistanzen neigen Weitwinkelobjektive zudem zu tonnenförmiger und Teleobjektive zu kissenförmigen Verzeichnungen. Die gute Nachricht: Mit der entsprechenden Software können Sie Ihre Aufnahmen auch noch nachträglich am heimischen Rechner retten. …weiterlesen

Digilabor für Fotofans

PC Magazin 12/2014 - Im Einzeltest befand sich eine Bildbearbeitungssoftware, die abschließend für „gut“ erachtet wurde. …weiterlesen

Photoshop-Würze

Macwelt 2/2008 - Insbesondere für Digitalfotografen gibt es sehr nützliche neue Zusatzmodule, die das Angebot an Photoshop-Funktionen erweitern oder einen besseren Anwendungskomfort bieten. Die Smart-Filter-Fähigkeit sollte für die Zusatzmodulhersteller nun eigentlich zum Pflichtprogramm gehören. 12 PLUG-INS Mit zum Teil gehöriger Verspätung sind die Hersteller von Zusatzmodulen dabei, ihre Produkte auf Photoshop CS3 und Intel-Macs anzupassen. Nun macht auch noch Mac-OS X 10.5 einigen Plug-ins das Leben schwer. …weiterlesen

RAW-Konverter im Test - Lightroom am vielseitigsten

RAW-Konverter sind mittlerweile viel mehr als bloße Werkzeuge, um RAW-Fotos zu konvertieren oder zu sichten. Sie dienen ebenso als Bildbearbeitungssoftware und machen demzufolge ihre Aufgabe unterschiedlich gut. Grund genug für die Zeitschrift ''Macwelt'' vier verschiedene RAW-Konverter genauer zu untersuchen. Testsieger wurde das Tool von Photoshop, Lightroom 2. Es bietet die besten Funktionen und lässt sich sehr gut bedienen.

Gemälde

COLOR FOTO 5/2013 - Im Test führte insbesondere die Auswahl eines großen Farbraums wie ProPhoto RGB oder WideGamut RGB zu übertrieben kalten Farben. Abhilfe schaffte hier die Anhebung der Farbtemperatur auf 9000 Kelvin oder mehr. Nach dem Zusammensetzen landen Anwender im nächsten Schirm. Hier bietet erstmals ein HDR-Programm die Möglichkeit, das Zusammensetzen des HDRs aktiv zu beeinflussen. Links beherbergt eine Palette die beteiligten Fotos inklusive Masken und Reglern für ihre Gewichtung. …weiterlesen

Quo vadis, DNG?

FineArtPrinter 3/2010 - Fallweise sind auch enkodierte Dateiinformationen enthalten, beispielsweise bei Nikon Informationen zu einer Aufnahme, die mit Active D-Lightning erstellt wurde. Herstellerei gene Bildbearbeitungsprogramme kennen die interne Struktur dieser Dateiformate und können sie in vollem Umfang nutzen, Dritte müssen sich jedoch durch so genanntes Reverse Engineering daran machen, diese internen Strukturen zu entschlüsseln. …weiterlesen

Software für Foto & Film

FOTOHITS 1-2/2015 - Testumfeld:Getestet wurden fünf Programme für Fotografen und Videofilmer, die keine abschließenden Benotungen erhielten. …weiterlesen