Befriedigend (3,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Tou­ren
Geeig­net für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Fischer Sports Transalp 88 (Modell 2016/2017) im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“

    Platz 10 von 14

    „Der breite der Transalp-Linie von Fischer. Mit der etwas breiteren Taille spricht der Transalp 88 vor allem Tourengeher an, die kontrolliert, aber bei allen Verhältnissen unterwegs sein wollen. Wenn der Transalp 88 schnell gefahren wird, neigt er dazu unruhig zu werden und vermittelt keine Sicherheit mehr.“

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fischer Sports Transalp 88 (Modell 2016/2017)

Einsatzgebiet Touren
Länge 156 / 163 / 170 / 177 / 184 cm
Taillierung 123-88-111 cm
Radius 19 m (177 cm)
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Material
  • Holzkern
  • Titanal

Weiterführende Informationen zum Thema Fischer Sports Transalp 88 (Modell 2016/2017) können Sie direkt beim Hersteller unter fischersports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Die Enduro Ski

SNOW - Die straff abgestimmten Exemplare wie Blizzards Magnum 8.7 Ti IQ-Max, Dynastars Legend 85 und Rossignols Experience 88 sind ganz andere Charaktere, sie sind sportlich bis supersportlich zu fahren, bewältigen alle Pistenanforderungen glänzend und sind für großes Tempo ausgelegt. Ebenfalls eigenständig präsentiert sich der Fünf-Sterne-VIP ausgezeichnete Elan Apex, er fährt sich frech und lässig, fast spielerisch. Die Abgrenzung zu den Spezialisten ist häufig . fließend. …weiterlesen

Wir sind so frei

SkiMAGAZIN - Beim Whitedot Redeemer ist ein Taillierungskonzept verwirklicht, bei dem Schaufel und Skiende sehr lang sind, die breitesten Punkte sind weit zur Skimitte verschoben. "Inverted-Cut"-Freerider, deren breiteste Stelle in der Skimitte liegt, sind noch radikaler geschnitten. Diese Ski mit schmal zulaufender Schaufel und ebensolchem Skiende ("Pintail") drehen wie auf dem sprichwörtlichen Teller, fahren vorwärts wie rückwärts gleich gut. …weiterlesen

Fette Alleskönner

SkiMAGAZIN - Cap-Konstruktionen, Titanal- bzw. Zicral-Laminate verstärken bei manchen Modellen die strukturelle Festigkeit, die meisten Hersteller verzichten jedoch zugunsten größerer Geschmeidigkeit darauf. DAS BESTE AUS VIELEN WELTEN In der Kategorie der breiten Allmountain-Ski wurden die besten Eigenschaften aus mehreren Skiwelten kombiniert. Gegenüber den schmaleren Allmountain-Modellen hat sich der Einsatzschwerpunkt der in der Mitte 80 bis 90 Millimeter breiten Ski immer weiter ins Gelände verschoben. …weiterlesen

Auf und nieder

SkiMAGAZIN - Verfügt über ausgezeichnete Handlingeigenschaften. CHARAKTERISTIK: Blizzard entwickelte den sehr leichten Sandwich-Ski weiter, der Gewinn an Fahreigenschaften fällt enorm aus. Er zeigt sich wendig und ist gänzlich problemlos zu dirigieren, wirkt bei der Abfahrt im verspurten Gelände und im harten Schnee laufruhig und durchaus tempofest. Auch auf der Piste ist er sehr griffig und fahrstabil, die Handlingeigenschaften sind ausgezeichnet, der Kraftaufwand für die Fahrtkontrolle ist gering. …weiterlesen

Die wilden Reiter

SkiMAGAZIN - Er eignet sich hervorragend zum Surfen im fluffy (engl.: luftigem) Powder, egal ob vorwärts oder rückwärts. Mit einem Fullrocker-Ski sind alle Powdertricks möglich. Tiprocker: Der Tiprocker ist nur an der Nose aufgebogen und sorgt, je nach Stärke des Rockers, für mehr oder weniger Auftrieb im Powder. Das konventionelle Skiende stabilisiert den Ski bei höherem Tempo und verbessert den Kantengriff speziell auf hartem Schnee. …weiterlesen

Kombinationskünstler

SkiMAGAZIN - Eine stärkere Taillierung dagegen lässt ihn beim Carven auf präparierter Piste besser dastehen. FEHLER VERZEIHEND UND KRAFT SPAREND Nichtsdestotrotz sind die Allmountain-Ski sehr tempofest und lassen auch auf härteren Pisten den nötigen Halt nicht vermissen. Sie verzeihen auch einmal kleinere Fahrfehler, brauchen nicht ganz so viel Kondition wie ihre Konkurrenten aus den High-Performance-Klassen und sind damit etwas Kraft sparender zu fahren. …weiterlesen

Schmal, agil und leicht

ALPIN - Aber wie so oft im Leben gilt auch hier: kein Vorteil ohne einen Nachteil. Zwar haben die Ski, bei denen Karbon verbaut wird, auch noch einen (leichten) Holzkern. Aber eben nicht mehr in dem Maße, wie es bei schwereren Ski der Fall ist. Und die Tester waren sich einig in der Bewertung: Karbonski sind leicht, Karbonski sind verwindungssteif, aber sie haben wenig "Leben". Es fehlt so eine Dynamik, wie man sie von Ski mit einem massiven Holzkern gewohnt ist. …weiterlesen