Inspire My Style (Modell 2014/2015) Produktbild
Sehr gut (1,0)
1 Test
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
Ein­satz­ge­biet: Lang­lauf
Geeig­net für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Fischer Sports Inspire My Style (Modell 2014/2015) im Test der Fachmagazine

  • 5 von 5 Sternen

    „VIP Very Important Product“

    Platz 1 von 5

    „Leicht und wendig am Damenfuß, schmale, kurze Form erschwert Querfeldeinmärsche, sonst als einsteigertauglich bewertet, vollwertiger Classic-Ski inklusive. Nur urgemütliche und eher ängstliche Damen sollten den ‚Inspire‘ nicht ausprobieren.“

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • FISCHER Herren All-Mountain Ski RC ONE 82 GT TPR + RSW 11 PR Blau male

Passende Bestenlisten: Ski

Datenblatt zu Fischer Sports Inspire My Style (Modell 2014/2015)

Einsatzgebiet Langlauf
Länge 164 / 169 / 174 cm
Taillierung 43-48-43 mm
Geeignet für Damen
Saison 2014/2015

Weiterführende Informationen zum Thema Fischer Sports Inspire My Style (Modell 2014/2015) können Sie direkt beim Hersteller unter fischersports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Dünne Luft im breiten Angebot

nordic sports - Erstere sind aber alles andere als Debütanten am Skimarkt - die traditionelle Familienmanufaktur aus Italien stellt sich allerdings erstmalig unserer Testjury. Anders die Intersport-Marke Tecnopro, die tatsächlich den meisten Testern bis dato unbekannt war. Die Sportausrüsterkette bedient zumindest in dieser Saison vor allem die Massenmärkte der unteren Produktsegmente. Mit einfachen, soliden und preisgünstigen Skatern, No-Wax-Skiern und Cruisern will man den Einstieg schaffen. …weiterlesen

Genussgarantie

SkiMAGAZIN - „Neben Anfängern greifen auch Genuss-Skifahrer zu den Allround-Modellen, weil die Ski sehr fehlerverzeihend und harmonisch zu fahren sind. Dabei sind sie sehr kraftsparend und verlässlich“, ergänzt Tiling. …weiterlesen

Auf der Kante

SkiMAGAZIN - „Ein Short-Turn-Ski ist prädestiniert für enge, auf der Kante gezogene Schwünge und gut präparierte harte bis eisige Pisten“, betont Blizzard-Marketingleiter Tom Rakuscha. EXTREME KURVENLAGE Dank der ausgeprägten Geometrien und der Torsionssteifigkeit (Stichwort: Eisgriffigkeit) ist es möglich, der Schwerkraft zu trotzen und sich auch extrem in die Kurven zu legen: Die Slalomcarver sind in der Mitte sehr schmal und verfügen über eine ausladende Schaufel und ein breites Skiende. …weiterlesen

Die Ski auf Touren bringen ...

ALPIN - Professioneller Service Irgendwann stößt man mit Heimarbeit an seine Grenzen. Je nach Nutzung sollte man einmal im Jahr seinen Ski einen professionellen Service gönnen. Das bietet fast jeder größere (Berg-)Sportladen an. …weiterlesen

Power für den Powder

ALPIN - Power für den Powder Die Freerider werden immer breiter. Und immer schwerer. Werden wir immer fitter? Oder wächst die Akzeptanz, auch schwere Ski irgendwo bergauf zu wuchten? Wahrscheinlich ist es von allem ein bisschen. Wer schon mal mit einem guten Freerider einen unverspurten Hang runtergefräst ist, in dem sich andere vielleicht schwer getan haben, weil sie auf leichten Tourenski unterwegs waren, der weiß die Mehranstrengung zu schätzen, die der Aufstieg mit schweren Ski kostet. …weiterlesen

Schnee für Sieger

ALPIN - Was mehr auf die Waage bringt, ist für uns ein „normaler Tourenski“. In der Ausgabe 12/2008 werden wir als dritte Gruppe tourentaugliche Freerider präsentieren. Bei der Einteilung der Ski in Tourenski oder Freerider folgen wir so weit wie möglich den Vorgaben der Hersteller. Anders als im Vorjahr hatten wir fast ebenso viele „leichte“ Tourenski im Test wie „normalgewichtige“. Das belegt die These des „Booms“ beim Thema Skitour, auch im klassischen Bereich. …weiterlesen

Vielseitige Alleskönner

SkiMAGAZIN - Vor allem bei der ersten Frage sollte man sich selbst realistisch einstufen, denn ein durchschnittlicher Skifahrer hat mit einem anspruchsvollen, fordernden High-Performance-Modell nicht den Pistenspaß, den er mit einem Ski hat, der auch mal einen Fehler verzeiht. …weiterlesen

So ein Hin und Her!

SkiMAGAZIN - Der Seitenzug ist durch die breite Schaufel und die schmale Taille bzw. Head (10,7 m). Interessant ist übrigens, dass in den beiden raceorientierten Kategorien Slalom und und der stetige Druck, den man bei den Carving-Schwüngen auf den relativ harten Ski ausüben muss, verlangen außerdem nach einer Menge Kondition. …weiterlesen