Hannibal 96 Carbon (2019) Produktbild
  • Befriedigend 3,0
  • 3 Tests
  • 0 Meinungen
Befriedigend (3,0)
3 Tests
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Tou­ren
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Her­ren, Damen
Mehr Daten zum Produkt

Fischer Sports Hannibal 96 Carbon (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „Kauftipp“

    28 Produkte im Test

    „Wer wie Hannibal über die Alpen will, findet in diesem Modell seinen Traumski: Er fährt sich einfach und kraftschonend, bleibt bei jedem Tempo, bei jedem Radius und auf jedem Untergrund zuverlässig und stressfrei. Ein breitbandiger Allrounder also, mit dem man nichts falsch macht.“

  • ohne Endnote

    12 Produkte im Test

    Powder: 8 von 10 Punkten;
    Weicher Schnee: 8 von 10 Punkten;
    Harter Schnee: 5 von 10 Punkten;
    Wendigkeit: 9 von 10 Punkten;
    Laufruhe: 5 von 10 Punkten;
    Kantengriff: 6 von 10 Punkten;
    Auftrieb: 8 von 10 Punkten;
    Gewicht: 7 von 10 Punkten.

  • „befriedigend“

    18 Produkte im Test

    „Der Hannibal 96 Carbon ist der leichteste Freetourer im Test. Mit seiner 96er-Breiteweist er eine sehr universelle Tourenbreite auf. Aufgrund des geringen Gewichts tut sich der Ski aber vor allem bei Laufruhe und Kantengriff etwas schwer. Solange es weich und möglichst unverspurt ist, macht der Hannibal aber viel Spaß bei der Alpenüberquerung.“
    (Bindung auf Testski: Dynafit Classic ST)

zu Fischer Sports Hannibal 96 Carbon (2019)

  • Fischer Hannibal 96 Tourenski 2020-Blau-183

    Skitouren / Tourenski / Ski

  • Fischer Unisex Blau

    Grundpreis: 649. 95 EURTourenski

  • Fischer Unisex Blau

    Grundpreis: 649. 95 EURTourenski

  • Fischer Unisex Blau

    Grundpreis: 649. 95 EURTourenski

  • Fischer Unisex Blau

    Grundpreis: 649. 95 EURTourenski

Einschätzung unserer Autoren

Hannibal 96 Carbon (2019)

Vor- und Nachteile dieses Produktes

Stärken

  1. leichtester Tourenski im Alpin-Vergleichstest 12/2019
  2. gute Fahrleistungen auf Powder
  3. optimal für gemütliche Temperamente

Schwächen

  1. Laufruhe und Kantengriff mäßig
  2. für vereiste Tiefschneehänge und gewalzte Pisten eher ungeeignet

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Fischer Sports Hannibal 96 Carbon (2019)

Einsatzgebiet Touren
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 162 / 169 / 176 / 183 cm
Taillierung 128-97-115 mm (183 cm)
Radius 22 m (183 cm)
Geeignet für
  • Damen
  • Herren
Saison 2019/2020
Gewicht pro Paar 2.760 g (183 cm, Gewicht ohne Bindung)

Weiterführende Informationen zum Thema Fischer Sports Hannibal 96 Carbon (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter fischersports.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Finde deine Mitte!

nordic sports 2/2016 - Der Kern moderner Mittelklassemodelle besteht meist aus Wabenkonstruktionen, gelegentlich aus Holz und nur im Ausnahmefall aus geschäumten Kernen. Schaumkerne sollten Sie in der Preisklasse meiden! Um den Kern sollten Fiberglas- oder Carbonmatten verlegt sein. Je mehr Kohlefaser verbaut ist, desto wahrscheinlicher sind hohe Vorspannungen und damit dynamische, aber nicht ganz so leicht zu laufende Ski! …weiterlesen

Spaßgeräte für Ambitionierte

SkiMAGAZIN 1/2016 - Eine Titanal-Einlage, die den Ski torsionssteif macht und ihm eine sportliche Abstimmung verleiht, ist in fast jedem Modell zu finden, aber auch andere Materialien wie Carbon (Blizzard, Fischer, Rossignol), das ultraleichte und -stabile Graphen (Head) oder Bambus-Laminate (Stöckli) werden verbaut. Wer fährt Allround-Unlimited-Ski? In dieser Kategorie fällt es besonders schwer, einen Fahrertypen zu definieren. Umso mehr empfehlen wir Ihnen, die jeweiligen Beschreibungen genau zu studieren. …weiterlesen

Winter, wir lieben dich

active woman Nr. 6 (November/Dezember 2013) - Sie sind bereits aktive Wintersportlerin? Die neuen Spielarten auf Ski - wie Twintips auch zum Rückwärtsfahren, Fatboys für Tiefschnee oder die kurzen Big Foot - bieten viel Entwicklungspotenzial. Oder wie wäre es mit dem guten alten Telemarken mit eleganter Kniefall-Technik? Sie sind noch nie auf Skiern gestanden? Die gute Nachricht: Nie war es so leicht, Skifahren zu erlernen - den kurzen Carving-Skimodellen sei Dank. …weiterlesen

Die große Freiheit mit zwei fetten Latten

SNOW 2/2013 (November/Dezember) - Aber im Tiefschnee gelten andere Gesetze: wer zu schwer ist, bleibt stecken. Die Industrie hat diese Saison wirklich viel getüftelt. Rossignol etwa hat für die leichte Air Tip Konstruktion einen ISPO Award erhalten. Dabei wird in der Skischaufel ein steifes, aber extrem leichtgewichtiges Wabengerüst eingesetzt. Schaufeldesign: Elan versieht seine neue Spectrum Linie mit der Diamant-Schaufel. Durch die surfboardähnliche Spitze treibt der Ski schneller auf und gleitet durch den Schnee. …weiterlesen

Fit durch den Sommer

nordic sports 4/2012 (September/Oktober) - Natürlich wird auch die Ausdauer trainiert, wenn man lange auf dem Wasser ist", weiß der Sportwissenschaftler. Rudern ist zudem eine willkommene Weise, die maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers - ein wichtiges Element zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit - zu verbessern. …weiterlesen

Auf geht's zum Kuckuck!

SkiMAGAZIN 5/2012 (November) - Heute zumindest - denn die Sache hat trotz des unsanften Endes s so viel Spaß gemacht, dass ich es auf jeden eden Fall noch einmal probieren möchte. öchte. Zum Glück erweist sich h die schmerzende Schulter beim im Skifahren nicht als besonders ders hinderlich, und so machen n wir uns daran, die Pisten des Gebiets iets zu erkunden. Dieses teilt sich h in zwei Seiten: Seebuck, mit dem Feldberg, und die größere Grafenmatt-Seite. …weiterlesen

Härtetest unter Profibedingungen

nordic sports 5/2012 (November) - GESAMTNOTE: PELTONEN Acadia Classic XPD ABSTOSSVERHALTEN Testlänge (cm) 202 Lieferbare Längen (cm) 181, 188, 195, 202, 207 EINSCHUBVERHALTEN Breite v/m/h (mm) 44/44/44 Gewicht (Paar/Länge) 1.095 g/195 GLEITFÄHIGKEIT Empf. VK (€) 249,95 FÜHRUNG CHARAKTERISTIK: Guter Allrounder, allerdings mit leichten Schwächen beim Gleiten. Beim Beschleunigen etwas träge. …weiterlesen

Damenwahl

SkiMAGAZIN 6/2010 - Abstriche gibt es jedoch für Drehbarkeit und Vielseitigkeit. „Fast zu sportlich und aggressiv für einen Allrounder“, meinen deshalb einige unserer Expertinnen. CHARAKTERISTIK Beim freien Fahren hatte der Light Elve von Dynamic unser Testerinnen-Team voll auf seiner Seite. Auch in punkto Komfort, einer der Kerndisziplinen der Allround-Kategorie, steht er seinen Konkurrenten um fast nichts nach. …weiterlesen

Mit Schwung in der Taille

ALPIN 10/2005 - Also müssen wir kurz entschlossen das Revier wechseln. Am Arlberg hat es gute Bedingungen, also schnell ein Quartier für zwölf Personen in St. Anton gebucht und ab geht es. Als Skitester muss man ebenso flexibel sein wie als Skitourengeher. Die Bedingungen in St. Anton waren für einen Skitest fast optimal. Zwei Tage lang waren die Pisten und das Gelände morgens hart, nachmittags wurde es sulzig und schwer. …weiterlesen

Keine Quoten-Ski!

SkiMAGAZIN 6/2013 (Dezember) - Als Resultat bringt das weibliche Geschlecht im Schnitt weniger Kraft auf die Bretter. Dementsprechend nachgiebiger müssen diese dann auch sein. Sind Lady-Modelle also Ski zweiter Klasse? Absolut nicht. Manch zierlicher Mann käme mit einem solchen Gerät sicher besser zurecht, als mit einem harten Slalomoder Riesenslalom-Ski. Trend zum Abspecken "Von der Konstruktion allgemein kann man sagen, dass Lady-Ski mit den Unisex-Modellen identisch sind. …weiterlesen