Finnlo Tivon im Test

(Crosstrainer & Ellipticals)
  • keine Tests
1 Meinung
Produktdaten:
Typ: Cross­trai­ner
Bremssystem: Magnet­bremse
Schwungmasse: 18 kg
Zulässiges Körpergewicht: 150 kg
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

Tivon

Bringt Fitnessbereite schon bei der Anschaffung ins Schwitzen

Umfassendes Cardiotraining hat sich Finnlo mit dem Crosstrainer Tivon auf die Fahne geschrieben. Das Gerät ermöglicht es Ihnen, nicht nur Ihre Trainings- und Körperwerte im Blick zu behalten, sondern über Trainingsprogramme gezielt Ihr Herz-Kreislauf-System zu verbessern. Qualitativ überzeugen die Trainingsgeräte des Herstellers, und das rechtfertigt die etwas höhere Investition im Vergleich zu vielen Discountermodellen – die häufig mehr Improvisationsvermögen als Sportlichkeit erfordern.

Auch für Ambitionierte fordernd

Der Computer beeindruckt zwar mit einer Fülle von Trainingsprogrammen, wozu auch pulsgesteuerte Programme zählen. Nicht alle davon erscheinen sinnvoll. Ob es wirklich eines Trinkerinnerungsprogramms bedarf, mag sicher unterschiedlich beurteilt werden. Hervorzuheben ist die vergleichsweise hohe Anzahl der Belastungsstufen. Aus dem Käuferlager lässt sich vernehmen, dass Untrainierte oder weniger kräftige Personen bereits auf niedrigster Stufe ordentlich ins Schwitzen geraten könnten. Etwas mehr Spielraum nach unten würde aus Nutzersicht nicht schaden. Schwäche oder Stärke – das hängt ganz von Ihren körperlichen Zielen und Möglichkeiten ab. Das Rundlaufverhalten und eine geringe Geräuschentwicklung gehören zu den Aspekten, die von den Käufern durchweg positiv beurteilt werden. Fazit: Mit seinen Stellmaßen präsentiert sich der Trainer schlank genug für die Wohnung und der sportliche Anspruch reicht locker, um auch ambitionierte Einsteiger an das Limit zu bringen.

Alternativen?

Der Finnlo schluckt nicht nur Kalorien, sondern auch Budget. Konkret: 700 Euro (Referenz: Amazon). Doch geht es innerhalb des Herstellersortiments auch etwas erschwinglicher. Wenn Sie auf Funktionsvielfalt verzichten können und ein etwas schlankeres Gerät nur für den Spaßgebrauch suchen, dann ist der Finum III womöglich die bessere Wahl. Letzterer kommt aber nur mit einer manuellen Widerstandssteuerung aus. Zudem ist die Schrittlänge geringer und der Trittplattenabstand größer. Auch ein Empfänger für Brustgurtsender fehlt. Die Anschaffung schlägt dafür mit zwei bis drei Hundertern weniger zu Buche.

zu Finnlo Tivon

  • Finnlo Crosstrainer TIVON

Kundenmeinung (1) zu Finnlo Tivon

1 Meinung
(Ausreichend)
Eigene Meinung verfassen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Eigene Meinung verfassen

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Finnlo Tivon

Typ Crosstrainer
Bremssystem Magnetbremse
Schwungmasse 18 kg
Belastungsregelung Computergesteuert
Trainingssteuerung Drehzahlabhängig
Anzahl Belastungsstufen 32
Displayanzeige
  • Zeit
  • Distanz
  • Geschwindigkeit
  • Herzfrequenz
  • Kalorien
  • Umdrehungen pro Minute
Trainingsprogramme
  • Vordefinierte Belastungsprofile
  • Pulsgesteuert
  • Manuell
  • Individuell (User-Programm)
  • Fitness-Test
Pulsmessung
  • Handsensoren
  • Brustgurt
Ausstattung
  • Verstellbare Trittflächen
  • Transportrollen
Schrittlänge 40 cm
Trittflächenabstand 16 cm
Zulässiges Körpergewicht 150 kg
Abmessungen 140 x 60 x 158 cm (L x B x H)

Weiterführende Informationen zum Thema Finnlo Tivon können Sie direkt beim Hersteller unter finnlo.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen