8847 MP4 Produktbild
Gut (2,3)
2 Tests
Gut (2,2)
87 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
Schnitt­stel­len: USB, Kar­ten­le­ser
Mul­ti­me­dia-​For­mate: DivX
Anwen­dung: Sta­tio­när
Mehr Daten zum Produkt

Elta 8847 MP4 im Test der Fachmagazine

  • „befriedigend“ (2,6)

    Platz 6 von 9

    „Gute Bildqualität, kein optischer Digitalton. USB-Anschluss und Kartenleser für Medienwiedergabe. Netztrennender Hauptschalter.“

  • „gut“ (2,02)

    Preis/Leistung: „sehr günstig“, „Test-Sieger“,„Stromsparer!“

    Platz 1 von 8

    „Stärken: Speicherkartenleser (MS, SD, MMC und xD); USB-Anschluss; spielt DVDs mit allen Ländercodes.
    Schwächen: spielt DVDs nicht an Abschaltstelle weiter.“

Testalarm zu Elta 8847 MP4

Kundenmeinungen (87) zu Elta 8847 MP4

3,8 Sterne

87 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
30 (34%)
4 Sterne
27 (31%)
3 Sterne
21 (24%)
2 Sterne
4 (5%)
1 Stern
5 (6%)

3,8 Sterne

87 Meinungen bei Amazon.de lesen

Bisher keine Bewertungen

Helfen Sie anderen bei der Kaufentscheidung.
Erste Meinung verfassen

Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

8847 MP4

DVD-​Player mit Kar­ten­le­ser und USB

In Sachen Multimediawiedergabe hat man beim 8847 MP4 von Elta die Wahl: Entweder spielt man die Dateien über das DVD-Laufwerk, über den USB-Anschluss oder über den integrierten Kartenleser ab.

Der Player unterstützt die wichtigsten Formate, darunter MP3- und WMA-Musikdateien, sowie JPEG-Bilder und Filme, die als DivX, DivX-Pro oder XviD vorliegen. Bei der Wiedergabe von DivX-Dateien lassen sich außerdem Untertitel einbinden. Der integrierte Kartenleser ist kompatibel mit SD-, MMC-, MS- und XD-Karten, über den USB 2.0-Host kann man USB-Sticks, MP3-Player und sogar externe Festplatten (FAT oder FAT32 formatiert) anschließen. Das Videosignal einer DVD wird auf bis zu 1080i hochskaliert und über HDMI 1.0 zum Flachbildschirm transportiert. Alternativ stehen ein Scart-Anschluss, S-Video, Composite-Video und Komponentenanschluss bereit. Der Ton wird digital über einen koaxialen SPDIF-Ausgang oder analog über 5.1 ausgegeben.

In einem Vergleich der „Stiftung Warentest“ gefielen neben der guten Bildqualität vor allem USB-Anschluss und Kartenleser des 8847 MP4 von Elta. Gut fand man auch die Möglichkeit, das Gerät über einen Hauptschalter vollständig vom Stromnetz zu trennen – leider keine Selbstverständlichkeit.

Aus unserem Magazin

Datenblatt zu Elta 8847 MP4

Schnittstellen
  • USB
  • Kartenleser
Multimedia-Formate DivX
Anwendung Stationär

Weitere Tests und Produktwissen

„Film mit Biss“ - DVD-Spieler

Stiftung Warentest - CD-Musik vom Videospieler Was neben Film- und Fotowiedergabe vielleicht nicht so vordergründig ersichtlich ist: DVD-Spieler haben in den letzten Jahren die Rolle des Musikspielers in der HiFi-Anlage übernommen. Bei Blu-ray dürfte das nicht anders sein. Die CD-Spieler sind vom Markt praktisch verschwunden. Das ist paradox, weil das Handhabungskonzept der Videospieler auf Videobetrieb ausgelegt ist. …weiterlesen

Nobelesse Oblige

stereoplay - Von der edlen Wiedergabeelektronik für die Hochbit-Formate profitiert nebenbei auch der Klang „normaler“ CDs und DVDs. Bildmäßig wollen die brandneuen Flaggschiffe von Marantz (DV 9600 für 2000 Euro) und Pioneer (DV 989 AVi für 1300 Euro) schon gar nichts anbrennen lassen. Mit jüngster Halbleiterelektronik rechnen beide Spieler das auf DVDs nach dem Zeilensprungverfahren (Interlaced) abgespeicherte Video zu Vollbildern um. …weiterlesen

Topklasse

video - Beide Denon-Digital-Ausgänge sind skalierbar und lassen so die Anpassung an die vom Display unterstützte Auflösung zu. Pioneer-Kunden müssen auf einen Scaler verzichten oder zum fast doppelt so teuren DV-868 AVi (video 1/04) greifen, mit dem der 668 eng verwandt ist. Auch der Denon orientiert sich mit seiner Bildsignalverarbeitung an einem weit teureren Schwestermodell und nutzt ebenso den exzellenten Faroudja-Chip DCDi 2310 wie der DVD-A 11 für 2500 Euro (video 1/04). …weiterlesen

Zünd-Stoff

video - Das Resultat eines Netzteil-Tunings lässt sich kaum beschreiben – man muss es erleben. Am besten mit eigenem, einigermaßen ausgereiftem Equipment. Je sensibler das Umfeld der getunten Player mit Bild- und Tonsignalen umgeht, desto besser lässt sich ihre Wirkung auch nachvollziehen. Deshalb: Viel Spaß beim Ausprobieren! Voraussetzungen für gute Performance video sprach mit dem Tuning-Experten Michael Krehl von CineMike über die Möglichkeiten der Geräte-Optimierung. …weiterlesen

Show-Down

video - Kurz danach wird der PS-3-Start auf 2007 verschoben. Samsung und Panasonic kündigen ihre Blu-ray-Player für Oktober an, Toshiba den ersten Euro-HD-DVD-Player. Warner, Paramount, Universal und der europäische Independant Studio Canal unterstützen HD-DVD. NOVEMBER 2006 Der Panasonic DMP-BD 10 und der Samsung BD-P 1000 sind da. Sony Pictures hat weitere elf Filme auf Bluray-Disc im Angebot. Im Handel sind Player und Discs in den ersten Wochen aber nur als Vorführmuster zu sehen. …weiterlesen

24-Runden-Rennen

Heimkino - Tipp: Testszene für die Bewegungsdarstellung Um festzustellen, ob und wie es mit einem Flachbildschirm ruckelt, eignet sich der Film „Firewall“ sehr gut. Er ist als BD und als HD DVD erhältlich. Wer noch keinen HD-Player besitzt und das „schlechte“ Ruckeln sehen möchte, kann sich den Film in einer NTSC-Version anschauen, die ja auf jeden Fall mit dem Pull-Down abgespielt wird. Wichtig dabei ist allerdings, sowohl beim DVD-Player als auch am TV alle Bewegungskompensationen auszuschalten. …weiterlesen

„So bleiben Sie immer am Ball“ - Tragbare DVD-Player

Audio Video Foto Bild - Testumfeld:Im Test waren vier portable DVD-Player mit DVB-T-Empfang, die mit 4 x „befriedigend“ bewertet wurden. Getestet wurden unter anderem die Kriterien Bildqualität (Bildschirmqualität, Sichttest am eingebauten Bildschirm, Maximaler seitlicher Betrachtungswinkel), Tonqualität (Hörtest mit Kopfhörern, Hörtest mit Lautsprechern, Sprachverständlichkeit ...) und Empfangsqualität (Empfangsempfindlichkeit, Bildfehler bei Signalüberlagerungen). …weiterlesen