ESF 65010 Produktbild
  • ohne Endnote

  • 0 Tests

1 Meinung
Aktuelle Info wird geladen...
Produktdaten:
Bau­form: Frei­ste­hend
Ener­gie­ef­fi­zi­enz­klasse: A
Mehr Daten zum Produkt

Es liegt leider noch kein Test vor. Wenn Sie sich hier eintragen, informieren wir Sie, sobald ein Test erscheint.

Einschätzung unserer Autoren

ESF 65010

Spar­sam durch Auto­ma­tik­pro­gramm

Der Geschirrspüler ESF 65010 von Electrolux verfügt über ein Automatikprogramm, das Art, Menge und Verschmutzungsgrad des Geschirrs selbstständig erkennt und so den Verbrauch darauf abstimmt. Dadurch spült das Gerät effizient. Dabei kann die Temperatur je nach Verschmutzungsgrad von 45 Grad für leicht verschmutztes Geschirr bis zu heißen 70 Grad für schwere Fälle gewählt werden. Sehr praktisch ist das Kurzprogramm, das besonders für sehr leicht verschmutztes Geschirr zu empfehlen ist. Hier beträgt die Spüldauer nur 30 Minuten.
Der Innenraum lässt sich durch die speziellen Körbe gut ausnutzen. Die Körbe sind je nach Bedarf flexibel nutzbar, die Tellerhalter und Tassenablagen sind klappbar, der Besteckkorb kann geteilt werden, um noch mehr Spielraum zu bieten.

Beladen werden kann der Electrolux ESF 65010 mit 12 Maßgedecken. Im Normalprogramm verbraucht das Gerät 1,05 kWh, wodurch er in die Energieeffizienzklasse A eingestuft wurde. Der Wasserverbrauch beträgt 12 Liter. Das ist, eine vollständige Beladung vorausgesetzt, ein durchschnittlich guter Wert.

Kundenmeinung (1) zu Electrolux ESF 65010

1,0 Stern

1 Meinung in 1 Quelle

5 Sterne
0 (0%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (100%)

1,0 Stern

1 Meinung bei Testberichte.de lesen

  • von RosaBeha

    Schneller Ausfall..., beinahe rekordverdächtig oder Elektrolux normal?

    • Vorteile: stromsparend, leicht transportierbar, da viel Plastik
    • Geeignet für: Leute, die gerne mal was Neues kaufen
    Man ist ja doch eindeutig zu bequem.

    Obwohl der Spüler mehrfach während der Garantiezeit mit einer Fehlermeldung ausgestiegen ist, die im knapp gehaltenen Bedienbuch nicht aufegführt ist, bringt man das Gerät nicht zur Reparatur.

    Nach der Garantiezeit steigt das Gerät völlig aus, das Wasser wird entweder nicht mehr mit genug Druck zu den Düsen gepumpt, das Geschirr bleibt dreckig. Oder sie pumpt gar nicht, nach kurzer stinkt es und es erscheint wieder die Fehlermeldung.

    Also die Maschine aus der Küchenzeile heraus, auf die Seite gelegt, ja, und wie kommt man jetzt an das Innenleben heran? Einen Plastikdeckel kann man unten noch abnehmen, dann kann man das Innenleben zwar sehen, aber man braucht Hebammenfinger, um an die einzelnen Bauteile heranzukommen.

    Diagnose: Wicklungsschluss in der mickrig bemessenen Hauptpumpe. Dazu noch eine beginnende Undichtigkeit an der Ablaufpumpe. Diese ist kaum noch als Pumpe erkennbar, nur noch ein rostiger Klumpen.

    Fazit: Wirtschaftlicher Totalschaden nach 30 Monaten.
    Wer es nachmachen möchte ....

    Achja, stromsparend ist sie wirklich gewesen, sie ist kaum gelaufen.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Datenblatt zu Electrolux ESF 65010

Bauart
Bauform Freistehend
Verbrauch
Energieeffizienzklasse A
Ausstattung & Bedienkomfort
Weiterer Bedienkomfort
Startzeitvorwahl fehlt

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten: