P75 MK 4 Produktbild
ohne Note
2 Tests
keine Meinungen
Meinung verfassen
Aktuelle Info wird geladen...
MM-​Sys­tem: Ja
MC-​Sys­tem: Ja
Tech­no­lo­gie: Tran­sis­tor
Netz­teil extern: Ja
Mehr Daten zum Produkt

Dynavector P75 MK 4 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Oktober 2018
    • Details zum Test

    Klangurteil: 116 Punkte

    Preis/Leistung: „überragend“, „Empfehlung: MC-Preis/Leistung“

    „MC-Freunde sollten sich diesen Pre unbedingt mal anhören. Vor allem, wenn ihr Pickup ein eher leises Exemplar ist, könnte der Dynavector P75 mK4 im PE-Modus klanglichen Aufstieg bringen. Eingefleischten MM-Anhängern würde ich ihn nicht empfehlen, MC-Fans hingegen umso mehr.“

    • Erschienen: Juni 2018
    • Details zum Test

    ohne Endnote

    „Mit der P75 mk4 hat Dynavector einen Murcielago im Blechkleid eines Karmann Ghia erschaffen, sofern man den PE-Modus aktiviert. Da lohnt sich das Probieren auch mit den ganz hochwertigen Geräten und das ist ein dickes Kompliment an Dynavector P75 mk4. In der aktuellen Version ist die P75 eine der lebendigsten Phonovorstufen die ich je gehört habe – eben ein Phono-Verbesserer.“

Einschätzung unserer Autoren

P75 MK 4

Klingt sehr leben­dig, vor allem im PE-​Modus

Stärken
  1. exzellenter Klang
  2. viele Einstelloptionen
  3. bestes Klangbild im PE-Modus (Phono-Enhanced)
  4. optimiertes Design, sehr wertige Erscheinung
Schwächen
  1. Gehäuse muss aufgeschraubt werden, um Einstellungen zu ändern

Rein äußerlich und in Sachen Wertigkeit übertrumpft der P75 MK 4 seinen direkten Vorgänger - so die Einschätzung bei „HiFi-Stars“. Hinzugekommen ist ein Netzschalter, überarbeitet hat Dynavector das interne Netzteil und die Vorstufenschaltung. Weniger getan hat sich bei den Einstelloptionen für Low-Output-MC-, Medium-Output-MC-/MM- und High-Output-MC-/MM-/MI-Tonabnehmer, sie sind nach wie vor sehr vielfältig. Unglücklich nur, dass man das Gehäuse aufschrauben muss, um die Einstellungen zu ändern. Begeistert ist der Tester vom PE-Modus zur direkten Anpassung an den Tonabnehmer-Spulenwiderstand – und vom Klang, vor allem in besagtem Modus, den er als besonders klar und strukturiert beschreibt. Empfehlenswert auch für sehr hochwertige HiFi-Ketten.

Datenblatt zu Dynavector P75 MK 4

Systeme & Technologie
MM-System vorhanden
MC-System vorhanden
Technologie Transistor
Anschlüsse
Netzteil extern vorhanden
Schnittstellen
Cinch vorhanden
Kopfhörer fehlt
USB fehlt
XLR fehlt
Trigger fehlt
Abmessungen & Gewicht
Vorstufe
Breite 16 cm
Tiefe 11,8 cm
Höhe 4,6 cm
Gewicht 0,5 kg

Weiterführende Informationen zum Thema Dynavector P75 MK 4 können Sie direkt beim Hersteller unter dynavector.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Analog-Labor

stereoplay - Wir können für den CP 2 nur eine dicke Empfehlung aussprechen. Der günstigste Vertreter des Testfeldes kommt von NAD und ist die neueste Inkarnation des Preis-Leistungs-Klassikers PP 1. Dieser war ein reiner MM-Phonoverstärker, was sich mit dem PP 2 änderte. Nun konnte der kleine anthrazitfarbene Kasten zusätzlich MC-Signale entzerren und verstärken. Mit dem PP 3 kam eine A/D-Wandler-Funktion hinzu. …weiterlesen