Intense 4x4 82 Pro W (Konect) (2019) Produktbild
  • ohne Endnote
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
ohne Note
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Einsatzgebiet: Piste, All-​Moun­tain
Vorspannung: Tip-​Rocker
Geeignet für: Damen
Mehr Daten zum Produkt

Dynastar Intense 4x4 82 Pro W (Konect) (2019) im Test der Fachmagazine

  • ohne Endnote

    „VIP Very Important Product“

    13 Produkte im Test

    „Der neue ‚Intense 4x4‘ ist ein sehr breitbandiger Allmountain-Ski, der mit Topwerten beim Carv- und Driftverhalten sowie toller Laufruhe bei höheren Geschwindigkeiten glänzt. Ein starker Begleiter für pistenorientierte Frauen, die einen Ski für den ganzen Urlaub suchen, der auch in weichem Schnee ohne großen Kraftaufwand gut funktioniert und zudem eine gute Prise Sportlichkeit mitbringt.“
    (Bindung auf Testski: NX 12 Konect AW B90)

Passende Bestenlisten

Datenblatt zu Dynastar Intense 4x4 82 Pro W (Konect) (2019)

Einsatzgebiet
  • All-Mountain
  • Piste
Vorspannung Tip-Rocker
Twintip fehlt
Länge 156 / 164 / 171 cm
Taillierung 130-82-110 mm (171 cm)
Radius 16,0 m (171 cm)
Geeignet für Damen
Saison 2019/2020

Weiterführende Informationen zum Thema Dynastar Intense 4x4 82 Pro W (Konect) (2019) können Sie direkt beim Hersteller unter dynastar.com finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Fit durch den Sommer

nordic sports 4/2012 (September/Oktober) - Natürlich wird auch die Ausdauer trainiert, wenn man lange auf dem Wasser ist", weiß der Sportwissenschaftler. Rudern ist zudem eine willkommene Weise, die maximale Sauerstoffaufnahme des Körpers - ein wichtiges Element zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit - zu verbessern. …weiterlesen

Im Namen der Vielfalt

SkiMAGAZIN 6/2012 (Dezember) - Auf der Piste liegen ihm große Radien, bevorzugt mit hohem Tempo gefahren. Allerdings unterstellten die Tester dem Ski mit einer gelungeren Präparierung ein deutlich höheres Potenzial. FAZIT Sehr fahrstabiler Spezialist fürs Gelände. ATOMIC CRIMSON TI CHARAKTERISTIK In diesem Jahr gewann der Ski seine VIP-Wertung zurück, Bedingungen und Ski passten wunderbar zusammen ("alles geht superleicht"). …weiterlesen

Frauenpower

SkiMAGAZIN 6/2011 - Zusätzlich gab es in jeder Kategorie einen Spezialfaktor, der für diese besonders wichtig ist. Dies ist bei den Allroundern der Dreh-Faktor, bei den Medium Turn-Modellen der Carve-Faktor und in der Allmountain-Kategorie der Surf-Faktor. …weiterlesen

Geht nicht, gibt's nicht

SkiMAGAZIN 5/2011 - Um die 15 Meter ist der universellste Kurvenradius für 'ganz normales' Skifahren. Vom Radius her ist es genau das, was die meisten Fahrer brauchen." >>> KEIN ALLERWELTSSKI Ist diese Kategorie darum ein Massenprodukt für jedes Fahrkönnen? Sicher nicht. …weiterlesen

Vieles kann, nichts muss

SkiMAGAZIN 5/2011 - Bei sehr hohem Tempo geben sie sich weniger laufruhig und auf brettharter Piste weniger griffig. Wem es also darum geht, in jeder Kurve noch eine Hundertstelsekunde herauszuholen, der sollte sich lieber in den Kategorien HP Long Turn und HP Short Turn umsehen. Doch eine Ansammlung von Anfänger-Ski ist die Allround-Kategorie deshalb noch lange nicht. …weiterlesen

Die wilden Reiter

SkiMAGAZIN 1/2011 - Allerdings erkauft man sich diese speziellen, sehr geschmeidigen Tiefschnee-Eigenschaften mit einer oft sehr eingeschränkten Kontrolle auf der Piste und im harten Schnee. In der Klasse der Freeride-Ski findet sich für jeden Fahrertyp und jeden Einsatzbereich ein breites Angebot. Die Tendenz zu mehr Breite ist ungebrochen. Ski mit einer Mittenbreite um 100 Millimeter setzen derzeit den Freeride-Standard. Freeriden ist längst kein Nischensport mehr. …weiterlesen

Damenwahl

SkiMAGAZIN 6/2010 - CHARAKTERISTIK Die Spurtreue und das Auftriebsverhalten im unpräparierten und buckligen Gelände des Seventh Heaven 79 von Atomic sind überdurchschnittlich gut. Dabei bleibt er leicht drehbar und zeigt auch bei sportlichem Tempo 1A-Kantengriff. Dieser Ski hat sich den zweiten Treppchenplatz und seine VIP-Auszeichnung redlich verdient: „Ein sportlicher und eleganter Allmountain-Lady-Ski“, beschreibt ihn eine Testerin. …weiterlesen

Vielseitige Alleskönner

SkiMAGAZIN 4/2016 - Vor allem bei der ersten Frage sollte man sich selbst realistisch einstufen, denn ein durchschnittlicher Skifahrer hat mit einem anspruchsvollen, fordernden High-Performance-Modell nicht den Pistenspaß, den er mit einem Ski hat, der auch mal einen Fehler verzeiht. …weiterlesen

Die Berge zu Füßen

SkiMAGAZIN 6/2011 - Wem dies zu wenig ist, kann dort eine oder mehrere Nächte verbringen. Was will man mehr: Skifahren vor und nach dem großen Ansturm der anderen Touristen und somit das Vergnügen, eine frisch gewalzte Piste oder gar einen Neuschneehang zu entjungfern. Für den Gast gibt es bis zu fünfzig Betten. Von einzelnen Zimmern bis zum günstigen Lager. …weiterlesen

Finde deine Mitte!

nordic sports 2/2016 - DER BELAG: In der Regel produzieren die Skihersteller den Belag nicht selbst, sondern kaufen ihn als Meterware zu. Das hat für den späteren Käufer den riesigen Vorteil, dass oft die Beläge von Ober- und Mittelklasse identisch sind, weil der Mengenrabatt den Topbelag am Ende sogar günstiger macht als den qualitativ schwächeren. Seine Aufgabe besteht übrigens weniger darin, besonders gleitfähig zu sein, sondern eher, das aufgetragene Wachs möglichst reichhaltig und lange aufzunehmen. …weiterlesen