Dirt Devil Libero M606 1 Test

Gut (2,0)
1 Test
ohne Note
3 Meinungen
Aktuelle Info wird geladen...
  • Typ Sau­gro­bo­ter
  • Akku­lauf­zeit 45 min
  • Mehr Daten zum Produkt

Dirt Devil Libero M606 im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: Januar 2016
    • Details zum Test

    „gut“ (4 von 5 Sternen)

    Preis/Leistung: 4 von 5 Sternen

Benachrichtigung bei neuen Tests zu Dirt Devil Libero M606

Angebote zu ähnlichen Produkten

  • vhbw Staubsauger-Akku passend für Dirt Devil M612 Spider, Puck M610, Puck M610-

Kundenmeinungen (3) zu Dirt Devil Libero M606

3,7 Sterne

3 Meinungen in 1 Quelle

5 Sterne
2 (67%)
4 Sterne
0 (0%)
3 Sterne
0 (0%)
2 Sterne
0 (0%)
1 Stern
1 (33%)

3,7 Sterne

3 Meinungen bei Testberichte.de lesen

  • von Al Wad

    Dank gutem Service von LIDLonline kein Problem/Risiko.

    • Vorteile: attraktives Design, angenehme Handhabung, angenehme Lautstärke, arbeitet durch Programmierung selbstständig
    • Geeignet für: Tierhaare, Räume ohne Teppichfußboden, schnelles Saugen zwischendurch, glatte Fußböden, Kurzhaarteppiche, fast alle Bodenbeläge, Wischböden
    Zwei in 2016 gekaufte Saugroboter haben inzwischen ihren Geist aufgegeben. Einer nach 1 Monat, der andere nach 1 Jahr.
    Aber Dank des bemerkenswert guten Services von LIDL, wo ich sie onliine gekauft hatte, war das nno problem:
    Geld zurück.
    Worauf ich prompt den dritten seiner Art kaufte.
    Denn er ist unentbehrlich geworden. Wußte gar nicht,
    daß wir soviel Dreck erzeugen...
    Siehe unten meine Bewertungen vom 11. 2. und 16. 2. 2016.
    Antworten
  • von Al Wad

    Nach 1 Monat tat er keinen Mucks mehr

    Nachdem ich am 11.2. eine so gute Beurteilung abgab, muss ich heute (16.2.2016), 1 Monat nach Anschaffung schreiben: Er tut keinen Mucks mehr!
    Mal sehen, wie sich LIDL dazu äußert.
    Antworten
  • von Al Wad

    Möchte den Saugroboter nicht mehr missen

    • Vorteile: angenehme Handhabung, arbeitet durch Programmierung selbstständig, günstiger Preis
    • Geeignet für: kleinere Räume, große Räume, Räume ohne Teppichfußboden, schnelles Saugen zwischendurch, glatte Fußböden, Kurzhaarteppiche, Tägliches Reinigung
    Beobachte ihn erst einmal, damit Du eine Ahnung kriegst, wie er arbeitet. Er dreht sich rechts herum, links herum und im Kreis. Diese Programme laufen automatisch ab. Saugt zufriedenstellend PVC und niedrigen Teppichflor. Säubere Du den Gewebe-Luftfilter jeden Tag. Du wirst Dich wundern, was da alles hängen bleibt, was täglich alles so auf dem Boden liegt, was Du nur mit tangentialem Licht aus der LED-Taschenlampe auf dem PVC-Boden siehst. Jeden 4. Tag wasche ich den Gewebefilter unter warmem Wasser mit Spülmittel. Da verdreckt er nicht und bleibt immer zufriedenstellend sauber. Ohne Pflege geht halt auch da nichts. Die Brüsten wechsele ich manchmal von der einen auf die andere Seite. Wie bei den Autoreifen. Damit Die Bürstenhaare nicht verbogen werden. Ich habe ihn jetzt 3 Wochen und lasse ihn jeden Tag, während ich im Bad bin, saugen. Küche, Flur, Bad. 1 Durchgang reicht nicht, das musst Du wissen. Für 1 Zimmer lasse ich ihm so 15 bis 20 Minuten Zeit. Seine Programme wiederholen sich in dieser Zeit mehrmals. Die Stoßkanten zu den seidenmatt gestrichenen Türzargen decke ich mit kleinen Tüchern ab. Denn 365 Tage im Jahr mal 3 - 4 Durchgänge pro Tag, das bedeutet 1.000 Mal anstoßen im Jahr. Und ich möchte keine verstoßenen Kanten haben. Leise? Es geht. An die Türen rumst er ganz schön, aber passiert ist bis jetzt nichts. Kann ihn - vor allem für den Preis bei LIDL 80,-- € plus Versand - auf jeden Fall empfehlen. Nettes Spielzeug. Und endlich jeden Tag sauber.
    Antworten
Eigene Meinung verfassen

Einschätzung unserer Autoren

Tech­nisch schlich­tes Gerät bril­liert bei Hart­bo­den-​ und Kan­ten­rei­ni­gung

Stärken
  1. sehr gute Reinigungsergebnisse auf Hartböden
  2. angenehm leise Betriebsgeräusche
  3. vorbildliche Reinigungsleistung in Ecken und an Kanten
  4. erwischt jede Stelle im Raum
Schwächen
  1. zum Teppichsaugen nicht geeignet
  2. Staubbehälter mit geringer Kapazität
  3. grobe Partikel und Haare verstopfen Saugöffnung
  4. keine Funktionen wie Timer oder Fernbedienung

Saugkraft

Hartböden & Parkett

Auf Hartböden macht der LiberO eine gute Figur. Auch wenn er bei gröberen Partikeln eher mehrere Anläufe braucht, kann er am Ende einen Großteil des Schmutzes erfolgreich in den Staubbehälter befördern. Leider fällt die Saugöffnung etwas klein aus, sodass Grobkörniges oder Haare sie verstopfen können.

Teppiche & Haare

Teppich ist so gar nicht das Metier des Saugers. Er bleibt an hohen Fasern hängen, überfährt Teppichkanten nicht oder schiebt lose Auslegware zusammen. Sollte er doch einmal störungsfrei saugen, zieht er aufgrund von zu schwacher Saugleistung kaum Schmutz aus dem textilen Untergrund.

Ecken & Kanten

Der Randreinigung widmet sich der Saugroboter mit viel Hingabe. Ecken und Kanten werden zielgerichtet angefahren und sauber hinterlassen. Von Vorteil sind hierfür seine zwei Rundbürsten, die Schmutz aus schwer erreichbaren Bereichen fegen.

Leistung

Akku

Die vom Hersteller angegebene Akkulaufzeit von lediglich 45 Minuten kann der Roboter nach Beobachtung der Käufer in der Alltagspraxis meist überbieten und liegt bei etwa einer Stunde. In dieser Zeit reinigt er entweder einen Raum gründlich oder mehrere Räume oberflächlich. Bei leerem Akku muss eine lange Ladezeit von vier Stunden eingeplant werden.

Handhabung

Arbeitsweise

Drei Reinigungsprogramme, durch die der LiberO Flächen erst im Zufallsmodus, dann spiralförmig und anschließend von Wand zu Wand abfährt, zeigen Wirkung: Er benötigt zwar viel Zeit, erwischt am Ende jedoch tatsächlich jede Stelle. Herumliegende Dinge wie Teppiche, Kabel oder Wäschestücke bereiten ihm Probleme. Er verheddert sich.

Entleerung & Reinigung

Die Reinigung des Filters sowie des Staubbehälters ist zügig abgewickelt. Das ist auch gut so, denn aufgrund der geringen Staubkapazität von 270 ml muss der Behälter häufig entleert werden. Die Rundbürsten sind effektiv für die Randreinigung, benötigen jedoch ebenfalls Zuwendung. Sie sollten regelmäßig von Haaren und Flusen befreit werden.

Lautstärke

Mit nur 60 dB(A) zählt der Dirt Devil zu den leisen Saugrobotern. Die meisten Käufer quittieren seinen angenehmen Geräuschpegel mit Lob und stellen fest, dass während des Saugens sogar Musikhören oder Gespräche ohne Probleme möglich sind.

Ausstattung

Funktionen

Moderne Funktionen wir eine Fernbedienung oder Zeitsteuerung stehen Dir bei diesem Saugroboter nicht zur Verfügung. Einziges praktisches Extra ist die Absturzsicherung: Treppen erkennt er dank seiner Sensoren und umfährt sie zuverlässig.

von Isabelle

Rei­nigt den Boden in drei Stu­fen

Herkömmliche Staubsaugerroboter nutzen in der Regel zwei Vorgehensweisen bei der Reinigung von Böden. Die einen arbeiten nach einem reinen, chaotischen Zufallsprinzip und hoffen einfach, nach einer gewissen Zeit alle Punkte eines Raumes abgedeckt zu haben. Die anderen können eine hoch entwickelte Wegfindungsroutine vorweisen und arbeiten dann den Boden in sauberen Linien ab. Doch selbst diese letztere Vorgehensweise hat so ihre Makel: Der Roboter fährt in der Regel nur einmal über jede Stelle hinweg. Das ist zwar zeitlich betrachtet sehr effizient, aber auch nicht hundertprozentig reinlich, zumal zwischen zwei Bahnen der Roboter oftmals eine dünne Spur unberührt bleibt – wohin Staub und Sand verschoben werden, die von den Bürsten nicht voll erwischt werden.

Chaos, aber durchaus mit Absicht

Der Dirt Devil M606 LiberO soll es in dieser Hinsicht besser machen. Er besitzt dazu ein dreistufiges Reinigungsprogramm. Hartböden oder kurzflorige Teppichböden werden in der ersten Stufe im chaotischen Zufallsmodus von Wand zu Wand gereinigt. Dies soll den ersten groben Schmutz aufnehmen und nimmt dabei bewusst in Kauf, dass einige Flecken unberücksichtigt bleiben. Die zweite Stufe ist dann schon zielgerichteter: Dann geht es im Kreismodus spiralförmig über die Fläche. Damit sollen die Staubnester erwischt werden, die zuvor unberücksichtigt blieben.

In Stufe Drei geht es schließlich dem Dreck an den Ecken und Wandkanten an den Kragen. Der Roboter fährt dann abschließend einmal alle Außenkanten ab, zwei austauschbare Rundbesen sollen dabei dafür sorgen, dass auch wirklich die Ecken erwischt werden. Sie ragen deutlich weiter über das Gehäuse des Roboters hinaus als bei anderen Geräten. Kurz gesagt: Man hat beim LiberO auf eine aufwendige Indoor-Navigation verzichtet und setzt auf das Zufallsprinzip. Durch eine Kombination verschiedener Bewegungsmodi soll jedoch trotz allem eine maximale Reinigungswirkung erzielt werden.

45 Minuten Arbeitszeit

Der flach gebaute Dirt Devil M606 LiberO besitzt aber immerhin verschiedene Sensoren, die ihn vor Kanten oder Abgründen warnen. Vor Treppenstufen hält er also an und sucht sich einen anderen Weg. Bis zu 45 Minuten lang kann der Staubsaugerroboter am Stück arbeiten, ein LED-Display auf dem Gerät zeigt den jeweiligen Ladestand an. Auch eine anstehende Entleerung des Staubbehälters mit 0,27 Litern Aufnahmekapazität wird auf diese Weise signalisiert.

von Janko

Aus unserem Magazin

Passende Bestenlisten: Haushaltsroboter

Datenblatt zu Dirt Devil Libero M606

Allgemein
Typ Saugroboter
Lautstärke 60 dB
Stromversorgung
Akkuladezeit 240 min
Akkulaufzeit 45 min

Weiterführende Informationen zum Thema Dirt Devil M 606 Libero können Sie direkt beim Hersteller unter dirtdevil.de finden.

Weitere Tests und Produktwissen

Tests zu ähnlichen Produkten:

Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzlicher MwSt. Die Versandkosten hängen von der gewählten Versandart ab, es handelt sich um Mindestkosten. Die Angebotsinformationen basieren auf den Angaben des jeweiligen Händlers und werden über automatisierte Prozesse aktualisiert. Eine Aktualisierung in Echtzeit findet nicht statt, so dass der Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann. Maßgeblich ist der tatsächliche Preis, den der Händler zum Zeitpunkt des Kaufs auf seiner Webseite anbietet.

Newsletter

  • Neutrale Ratgeber – hilfreich für Ihre Produktwahl
  • Gut getestete Produkte – passend zur Jahreszeit
  • Tipps & Tricks
Datenschutz und Widerruf