• Sehr gut 1,3
  • 1 Test
  • 0 Meinungen
Sehr gut (1,3)
1 Test
ohne Note
Meinung verfassen
Geeignet für: Wohn­mo­bil, Auto
Ladespannungen: 12 V
Mehr Daten zum Produkt

Dino Kraftpaket 8-Schritt Batterieladegerät 12V 20A im Test der Fachmagazine

    • Erschienen: August 2019
    • Details zum Test

    1,3; Spitzenklasse

    Preis/Leistung: „gut - sehr gut“

    „Der Batterielader 136320 von Dino Kraftpaket liefert das Wellness-Programm für die Pflege moderner Fahrzeugbatterien. Das Gerät eignet sich besonders für Batterien, die nur saisonal genutzt werden, z.B. für Wohnmobile, Young- oder Oldtimer. Natürlich können auch Batterien von täglich genutzten Autos damit geladen werden. Der Preis von knapp 170 Euro ist angemessen.“

zu Dino Kraftpaket 8-Schritt Batterieladegerät 12V 20A

  • KRAFTPAKET Batterieladegerät 12 Volt - 20 A
  • Dino KRAFTPAKET KFZ Batterieladegerät 20A-12V mit Camping-, Nacht-und Memory-
  • Dino KRAFTPAKET KFZ Batterieladegerät 20A-12V mit Camping-, Nacht-und Memory-
  • Dino KRAFTPAKET KFZ Batterieladegerät 20A-12V mit Camping-, Nacht-und
  • Dino KRAFTPAKET KFZ Batterieladegerät 20A-12V mit Camping-, Nacht-und Memory-

Datenblatt zu Dino Kraftpaket 8-Schritt Batterieladegerät 12V 20A

Geeignet für
  • Auto
  • Wohnmobil
Batterietypen
  • Blei- / Säurebatterien
  • Gel-Batterien
Betriebsspannung 12 V
Ladespannungen 12 V
Maximaler Ladestrom 20 A
Auch zu finden unter folgenden Modellnummern: 136320

Weiterführende Informationen zum Thema Dino Kraftpaket 8-Schritt Batterieladegerät 12V 20A können Sie direkt beim Hersteller unter dino-kraftpaket.de finden.

Weitere Tests & Produktwissen

Energie-Effizienz

Reisemobil International 8/2017 - Nur im Schiebebetrieb des Motors oder beim Bremsen feuert die Lichtmaschine für Sekundenbruchteile mit aberwitzig hohen Strömen in die Starterbatterie - in der Bordbatterie kommt hingegen kaum etwas an. Und kühlt der Absorberkühlschrank während der Fahrt auf zwölf Volt, wird er die Bordbatterien sogar entladen. Die Crux: Je länger die Fahrt, desto tiefer wird die Batterie am Zielort entladen sein. Die Ursache: intelligentes Motor- oder Lichtmaschinenmanagement. …weiterlesen

Batterieretter

Heimwerker Praxis 1/2015 - Ausstattung Die Ausstattung ist schnell aufgezählt. In der Box befindet sich jede Menge Elektronik, die der Erkennung des angeschlossenen Batterie-Typs dient, und die Ladetechnik. An Kabeln gibt es ein Netzkabel und zwei Ladekabel mit erfreulich stabilen Polklemmen. Im Einsatz Das ALCT 6-24/4 eignet sich sowohl als Lader von Batterien mit einer Spannung von 6-24 V als auch als "Pflegestation", zum Beispiel für Motorrad- oder Oldtimer-Batterien. da diese meist nur saisonal genutzt werden. …weiterlesen

Energieverbund

segeln 7/2013 - Ob das infrage kommende Ladegerät nach IUoU Kennlinie regelt, ist häufig auf dem Gehäuse gedruckt und/oder in den technischen Daten angegeben. Ist dies nicht der Fall, sollte man von dem Kauf Abstand nehmen. Das einzige Gerät unseres Testes ohne IUoU-Kennlinie ist das "Mobitronic", welches den Ladestrom nur mit der IU-Phase regelt: Es schaltet kurz vor Erreichen der Gasungsspannung ab. …weiterlesen

Volle Ladung

Quad 1/2012 - Der Erhaltungsladestrom liegt üblicherweise deutlich unter dem maximalen Ladestrom, da die Batterie ja nicht leer ist. PFLEGEN Bei voll geladenen Batterien, die an keinen Verbraucher angeschlossen sind, führen hochwertige Ladegeräte nach einer bestimmten Zeit selbsttätig geringfügige Entladungen herbei; anschließend erfolgt eine Wiederaufladung. Dieser Prozess wird als Endloskette durchgeführt, um die Kapazität der Batterie zu erhalten. …weiterlesen

Nie mehr saft- und kraftlos

MOTORETTA Nr. 144 (Mai/Juni 2012) - Doch egal, für welches Gerät Sie sich entscheiden: Eine regelmäßige Ladung alle zwei bis drei Wochen hält die Batterie nicht nur länger frisch und erspart den morgendlichen Ärger; sie verlängert auch die Lebensdauer des Stromspenders, wodurch sich die Investition in ein Ladegerät schnell amortisiert. …weiterlesen

Acht Ladegeräte im Test

Auto Bild 43/2010 - Dreht der Starter nur noch lustlos am Motor, liefert der Akku nicht mehr genug Energie. Zeit fürs Nachladen. Wer auf Nummer sicher gehen will, fährt für einen Batterietest in die Hobbygerät für den Schnelltest Werkstatt. Mit einem speziellen Messgerät wird der Zustand des Stromspenders beurteilt, das Messen der Ruhespannung reicht dafür nicht aus. Wer zwischendurch nur eine schlappe Batterie laden möchte, findet ab 50 Euro ein solides Gerät. Zum Beispiel das Cartrend MP 3800. …weiterlesen